Ist das normal????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von maeusl83 08.04.10 - 10:24 Uhr

So viele sind hier im Forum und wollen schwanger werden und dennoch rauchen sie und trinken alkohol ....

wenn man sich die zbs ansieht, dann haben manche sogar pos. getestet und dennoch wird noch gequalmt und alkohol getrunken.

ich kann das echt nicht verstehen oder seh ich das zu verbissen???? Ich mein wir wollen alle ein gesundes kind haben ... die haben wahrscheinlich noch nie kinder gesehen die unter alkohol und zigarettenkonsum in der ss leiden mussten.

naja, ich bleibe bei gesunder ernährung, vitaminen, ausreichend bewegung und dem rest der einem gut tun soll.

lg und erfolgreiches ss-werden...

Beitrag von -anni84- 08.04.10 - 10:28 Uhr

hallo maeusl,

ich hatte auch mit dem rauchen aufgehört, kein alk mehr getrunken und mich total gesund ernährt... leider hat das nicht gereicht und die ss nahm kein gutes ende.

aus frust hab ich wieder mit dem qualmen angefangen *leider*

habe mir vorgenommen ab montag wieder aufzuhören! auch wenn es das letzte mal nichts gebracht hat, kann es ja nicht schaden! in der ss wäre es ja eh tabu!

lg

Beitrag von sweetstarlet 08.04.10 - 10:29 Uhr

hm also nur wegen kiwu verzicht ih doch auf nix, ich trink oder rauch nach ES genauso wie vor ES, wenn test posi is fällt beides flach aber davor wozu verkrampft man nur noch mehr

Beitrag von majleen 08.04.10 - 10:30 Uhr

Ich bin da total deiner Meinung. Ich kann das auch nicht verstehen. Wir leben gesund, rauchen und trinken nicht. Ganz besonders für unser Baby

Beitrag von lea286 08.04.10 - 10:34 Uhr

Ich sehe das genauso! Man möchte ja ein gesundes Kind auf die Welt bringen und es nicht von anfang an einem Risiko aussetzen!

Beitrag von vonny-z 08.04.10 - 10:40 Uhr

Îch denke ab und zu Alkohol schadet nicht.
Wenn ich schwanger bin gibt es das natürlich nicht mehr.
Aber wer weiß schon wie lange das dauert und in der Schwangerschaft muss man ja auch schon auf so einiges verzichten.

Beitrag von sweetstarlet 08.04.10 - 10:42 Uhr

eben :-)

Beitrag von kleinerknuddel 08.04.10 - 10:49 Uhr

Hallo maeusl83,

ich will hier niemanden verurteilen angreifen oder an den Pranger stellen.

Ich rauche nicht und habe nie geraucht aber trinke hin und wieder ein Glas Rotwein (in der 1 Zyklushälfte)

Raucherinen wissen was sie tun aber seien wir alle mall erlich sagen wir uns nicht immer uns wird es nicht Passieren?! Meine Schwester Raucht hat sie auch während der Schwangerschaft und sie hatte Glück, in ihrer Schwangerschaft hatte sie alle Untersuchungen gemacht auch 3D Bilder und als der kleine geboren wurde sah man die Narbe, wenn fremde ihn sehen glauben sie er hatte eine Hasenscharte, sie ist aber noch in der Schwangerschft verheilt. Und nun? Sie rauchen immer noch wenn wir da sind zwar nur in der Küche, aber wenn wir sie besuchen stinken unsere Klamotten immer nach Rauch.

Ich glaube die Frauen wissen was sie tun auch wenn es so einfach wäre würden sie aufhören, aber einer sagt es sei ungesund und der nächste sagt wir haben auch geraucht und da ist nichts passiert.

Wenn man sieht was passiert und sieht das es auch Kinder gibt wo alles in Ordnung ist und das ist die mehrheit warum soll es dann ausgerechnet mich bertreffen?

Ich habe in meiner ersten Schwangerschaft eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht und immer gesagt da ist alles in Ordnung weil mich bertifft das nicht, und was wars pech gehabt.

Glaub mir wenn eine Frau raucht und das Kind ist dann doch durch das rauchen geschädigt wird die Frau es immer vor Augen haben, aber meine Eltern haben geraucht und ich bin Gesund und das sieht meine Schwester.

Ich mache ihnen keine vorwuf sie müssen es selber wissen, den die Raucherinen kommen ja auch nicht zu mir und sagen du lebst zu Gesund in deiner Schwangerschaft und das Kind ist viel zu gut entwickelt oder sonst was. Sie lassen mich in ruhe und ich sie. Ich mache mir auch keine Gedanken darüber das Frauen Kinder abtreiben obwohl ander die gerne eines haben möchten keine bekommen oder andere sie zu Tode prügeln, ich kehre vor meiner Türe und sage mir ich mache doch auch das beste für mich und mein Kind und will nicht das andere sich einmichen, auch wenn die eine andere Einstellung haben als ich.

Auch wenn ich nicht rauche und mal Schwanger sein sollte werde ich Raucher meiden und wenn diese sauer sind deren Problem. Wenn ich dann Salami esse und die sagen das sollte ich lieber nicht tun ist es meine Entscheidung und ich lebe mit den Konsequenzen. Und desto mehr alle nicht raucher sagen sie sollen es nicht tun werden sie wie Kinder Trotzig und machen es weiter.

Es gibt auch Frauen die ihrem Kinderwunsch das Rauchen sein lassen und kein Kaffee mehr trinken, aber die wollen es auch ohne das dritte es ihnen sagen, sie können es auch.

Ich glaube das es schwer ist mit etwas aufzu hören was man gerne macht, denn ich trinke abends mit meinem Mann gerne ein Glas wein wie gesagt, aber nach ES lasse ich es sein und könnte auch denken klappt eh nicht hat ja noch Zeiz u.s.w., aber ich gehöre zu denen die ohne Probleme verzichten können auch wenn alle sagen es ist ja noch nicht in der Gebärmutter oder ein Gläschen hat noch niemanden geschadet, aber ich will nicht ich will auch das meine Entscheidung Respekiert und akzeptiert wird.

Ich rauche nicht und wenn es geht werde ich wenn ich nochmal das Glück haben sollte Schwanger zu werden mein Baby dem Rauch der anderen nicht aussetzten und wenn es dann mal geboren ist auch so gut es geht dem nicht aussetzten, ganz geht es nicht, denn ich rauche zwar nicht, aber fahre Aute und das ist bestimmt auch nicht gesünder für Kinder. Ich nutze auch Verpackungen die wegen mir produziert werden und da wird auch wider Rauch produziert.

Daher wer sich freisprechen kann sollte die Raucher angiften und nicht wir.

LG Marion

Beitrag von kristin2010 08.04.10 - 10:51 Uhr

Ich sehe das nicht ganz so verbissen - ich finde man muss auch unterscheiden.

Ich zB bin von Haus aus Nichtraucher bin aber nicht abgeneigt ab un an am Wochenden mit meinem Mann eine Flasch Rotwein zu trinken gegen Ende meines Zyklus trinke ich meistens nichts mehr außer wir sind auf Besuch dann evt. ein Glas Frizzante mehr nicht.

Sobald ich schwanger bin wird natürlich überhaupt kein Alkohol mehr getrunken!!!

Aber ich denke man darf das ganze auch nicht zu verbissen sehen man macht sich nur noch mehr Druck.

Meine Freundin zB hat seit fast 2 jahren Kinderwunsch und trinkt seit dem keinen Schluck mehr - ist aber trotzdem nicht schwanger geworden. Sie hat nicht einmal auf der Hochzeit einer Freundin mit einem Glas Sekt auf Sie angestoßen das finde ich ehrlich gesagt übertrieben!!

Aber im Endeffekt muss jeder selber wissen was er tut

Beitrag von kleinerknuddel 08.04.10 - 10:54 Uhr

#hicks

Sorry, das mit dem zu Tode prügeln war nicht gemeint das ich dann wegschaue, ich wollte sagen das das nic machen würde aber wenn ich sowas mitbekomme dem Kind zu guten es melden würde, SORRY nicht das es falsch verstanden wird!!!!#hicks#hicks#hicks

Marion

Beitrag von tatti73 08.04.10 - 11:00 Uhr

Tja, man kann eben alles übertreiben..ein Mittelmaß ist schon ok.
Ich finde es genauso seltsam, wenn manche in der ersten ZH Alkohol trinken, alles machen worauf sie Lust haben und dann in der 2. ZH kommen Fragen wie:

"Darf ich noch Joggen"
"Darf ich zum Sport"
"Darf ich auf meinem morgigen Geburtstag ein Glas Sekt trinken"
" Schadet Sex der Einnistung"

usw....

Milliarden von Frauen haben Kinder zur Welt gebracht unter weit aus schlimmeren Umständen.

Beitrag von sweetstarlet 08.04.10 - 11:01 Uhr

stimme tatti zu, im mittelalter haben die frauen, bier, u wein getrunken u das trotz ss, und hatten auch gesunde kinder, die kannten ja kein wasser, bzw war es zu verschmutzt zum trinken.

man kanns übertreiben

Beitrag von tc75 08.04.10 - 14:44 Uhr

Ich finde das muss jede individuell für sich entscheiden.
Ich bin Raucherin und rauche auch weiterhin, natürlich nur, bis ich schwanger bin, dann ist schluß.
Ab und an ein Glas Rotwein hat auch noch niemandem geschadet, solange Frau noch nicht schwanger ist.
Schwanger werden/ sein ist keine Ausnahmesituation, sondern sollte das natürlichste auf der Welt sein. Auch wenns nicht gleich klappt. Ich denke, wenn man sich schon vorher sehr unter Druck setzt und von einem auf den anderen Tag, sein halbes Leben umwirft, kann einem das nicht gut tun und ist bestimmt auch dem schwanger werden nicht unbedingt zuträglich. Stress sollte ja vermieden werden ;-)

Entspannt an die Sache ran gehen und wenn es dann soweit ist dran denken, dass man auch ein anderes Lebewesen gefährdet, wenn man weiter raucht/trinkt.

Bis dahin bleibe ich entspannt, behalte meine Angewohnheiten bei, ernähre mich gesund und treibe Sport, also: genauso, wie ich mein Leben sonst auch führe....ich denke daran ist nichts auszusetzen ;-)

Euch allen, viel glück beim #schwanger werden!