Gleichgewichtsstörung? mit 18 Monate?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von whiteangel1986 08.04.10 - 10:49 Uhr

Hallo zusammen,

heute morgen als ich mein kleinen in die Krippe gebraucht hatte, wurde ich von seiner Erzieherin darauf angesprochen, das ich beim Kinderarzt seine Ohren mal überprüfen lassen sollte. Auf die Idee bin ich bisher nie gekommen, den hören und verstehen tut er ausgezeichnet.

Sie sind ggf der meinung, das mein kleiner wohl eine gleichgewichtsstörung hat, ist das normal? Er konnte mit 5 monaten robben genau mit einem Halben Jahr konnte er krabbeln, sich hinsetzten und auch hochziehen. Laufen kann mein kleiner seit er ungefäir 11 Monate ist völlig alleine. Deshalb ist es jetzt immernoch komisch, das er beim laufen immernoch unsicher hin und her schwangt. Er hält sich zwar, aber er läuft sehr unsicher. Kennt das jemand? Kann es eine entwicklungverzögerung sein? oder ist das doch noch normal?
Seine Erzieherinnen kamen dadrauf, weil er in seiner gruppe der älteste ist, aber auch der unsichererste. Ein kind in seiner Gruppe läuft erst seit ca. 2 Monaten und das sogar völlig sicher. An seinen Schuhen kann es nicht liegen, denn das Problem ist bei ihm dauerhaft

Muss ich mir sorgen machen?

MfG WhiteAngel

Beitrag von deoris 08.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo
eine Entwiklungsstörung ist das wohl nicht.Aber außer Ohren kam mir sofort in den Sinn ,dass dein Kleiner vielleicht einfach eine Brille braucht und dadurch dass er nicht richtig mit den Augen fixieren kann ist er auch unsicher beim Laufen . Das problem hatte meine Nichte damals auch gehabt.
Lass das bei Arzt duchchacken.Ohren ,Augen evtl. Fußstellung.

LG Ewa

Beitrag von whiteangel1986 08.04.10 - 12:48 Uhr

Danke, also Füßstellung ist absolut in ordnung. hmmm Ich werde aber versuchen die augen und ohren kontollieren zu lassen, vielen dank

Beitrag von mysterya 08.04.10 - 11:39 Uhr

Eh ganz ehrlich? Bedank dich für den Hinweis, aber erinner die Erzieher mal bitte höflich daran, dass sie keine Ärzte sind und mit Diagnosen vorsichtiger sein sollten.

Dein Kind ist 18 Moante. Wie viele Kinder laufen bis dahin noch nicht mal. Es ist ganz normal, dass viele Kinder die früh laufen, unsicherer laufen. Kinder die später laufen tun dies oft nicht, weil sie nicht in der Lage dazu wären, sondern weil sie vorsichtig sind und sich erst trauen, wenn sie schon sicherer sind. Das hab ich bei meiner Tochter auch gesehen. Die konnte schon monatelang alleine aufstehen und lief federleicht an einem finger, aber ganz alleine erst mit 16 Monate, weil sie sich nicht getraut hat. Als sie es dann konnte, lief sie gleich ziemlich sicher. Der sohn von meiner Freundin war da nicht so ängstlich und früh dran. Lief mit 10 Monate, aber viel bei jedem dritten Schritt hin.

Ich glaube ja eher, dass das Kind einfach noch bissl Zeit braucht und selbst wenn es ein Gleichgewichtsproblem hat, dann gibt es dazu die U7. Da wird auch nach sowas geschaut und dann kann dein Kia im notfall immernoch eine Therapiemaßnahme vorschlagen.

Jetzt, halte ich das noch für viel zu früh.

Ich komme auch aus einem Kindergärtnerhaushalt und natürlich sollte man Hinweise von Erziehern ernst nehmen, aber ich finde viele überschätzen auch ihre Kompetenzen.

Sie sind keine Ärtzte und Kinder in einem so frühen Stadion so zu vergleichen und da gleich was krankhaftes zu erkennen, geht in meinen Augen überhaupt nicht.

Sie hätten dich drauf hinweisen können, dass er sehr unsicher läuft und dass man das im Auge behalten sollte und ggf mal den Kia drauf anspricht. Aber das was die dir erzählt haben, geht in meinen Augen doch bissl zu weit.

Wenn du das nächste mal beim Kia bist, frag halt mal nach. Aber Panik würde ich deswegen noch nicht haben. Ich wette das Problem löst sich in ein paar Monaten von selbst.

LG Mysty

Beitrag von guppy77 08.04.10 - 12:15 Uhr

huhu

mein kleiner schwankt immer wenn er grad im wachstum ist.

kannst es ja mal abklären lassen,
aber gibt öfters so phasen wo sie wackeliger sind als normal.

lg guppy

Beitrag von lene76 08.04.10 - 12:29 Uhr

denke, manche kinder fallen einfach oefter mal hin als andere. meine kleine macht das auch, wenn sie waechst.

aber die sache mit den ohren wuerd ich klaeren lassen. meine kleine hatte grosse probleme mit paukenerguessen (wasseransammlungen hinter dem ohr) und das hat sich auch darin geaussert, dass sie erst sehr spaet und unsicher gelaufen ist.

Beitrag von losel 08.04.10 - 16:00 Uhr

Hi,


ich würde trotzdem mal zum Ohrenarzt gehen und es klären da Kinder die etwas schlechter hören (sei es wasser im Ohr durch ne erkältung) kann es sehr wohl sein das es Entwicklungsstörungen gibt oder sie beim laufen etwas gleichgewichtsprobleme haben.

Bei meinem Sohn ist das so das er gleichgewichtsstörungen hat auch das er entwicklungsstörungen hat was nicht nur von der behinderung kommen muss da es sich rausstellte das er etwas wasser im ohr hat und er dadurch etwas weniger auf einem ohr hört.
Meine Ohrenärztin meinte das sowas zur entwicklungsstörungen und gleichgewichtsstörungen führen kann. (liest man ja auch oft mal)

Einfach mal drüber schauen lassen ist ja nichts dabei.
Und wenn dich die Frau von der krippe
darauf anspricht dann sei froh das ihr was aufgefallen ist ob es wirklich so ist oder sie zuviel wind macht stellt sich dann heraus. Wenigstens weißt du das man auf dein kind achtet und das sie helfen möchte, ich wäre übersowas erfreut wenns denn dann auch stimmt.
Außerdem hat sie wie ich des jetzt verstanden habe nur eine vermutung gedeutet und nicht diagnostiziert.


Lieben gruß losel

Beitrag von whiteangel1986 08.04.10 - 19:40 Uhr

ja so habe ich das auch aufgefasst. Ich bin mit dem kindergarten voll zufrieden. Mein kleiner war in letztet´r zeit auch öffters mal erkältet, allerdings habe ich ´keine veränderung gemerkt. Er hört 1A, setzt dies auch um, oder bockt hált. Alles soweit im ramen und nicht auffällig. Er sieht auch gut, nahe und ferne. Also das haut auch nicht hin. Nur sein gleichgewicht ist halt ein wenig instabil, (hat sich aber zu den letzten monaten schon etwas gebessert). Naja, ich lass es mal abchecken. Danke für eure meinungen

MfG WhiteAngel

Beitrag von sunflower24 13.03.11 - 21:08 Uhr

halli, hallo,
das problem ist bei euch ja schon was länger her.
Aber wir haben genau das selbe.... unser sohn ist jetzt 22 monate alt und schwankt immer noch.
mich würde interessieren was bei euch raus gekommen ist.....

ganz liebe grüße und bitte dringend um antwort