Unsere Nachbarn

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von jesssy 08.04.10 - 11:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

so, kurz zur Situation: Momentan sind wir noch zu dritt, unser Baby kommt auch bald (ET 24.04.2010).

Wir sind Ende Februar in unsere neue Wohnung gezogen.

Heute habe ich gesaugt (vor ca. ner halben Stunde) und es klingelte an der Tür. Unsere Nachbarin von Oben (wir wohnen im 1. Stock) sagte, dass sie Nachtdienst habe und es sehr laut sei. Sie höre auch das gepoltere von den Türen (es kann gut sein, dass hier mal aus Versehen eine Tür zu knallt, aber das ist sicherlich kein Dauerzustand) und überhaupt jedes Wort. Ich sagte ihr, dass es mir leid tut, ich werde den Staubsauger noch etwas leiser stellen, (ist regulierbar, saugt dann zwar nicht mehr auf Höchstleistung, aber egal) aber viel mehr kann ich nicht machen. Ich hab ihr auch gesagt, dass ich den Kleinen ja nicht verstecken kann. Das Gespräch verlief soweit ja freundlich. Wie gesagt, entschuldigt habe ich mich auch noch, obwohl ich so recht noch nicht mal weiß, wofür....

Jetzt hab ich Angst, wie es erst wird, wenn das Baby da ist. Wenn das Baby nachts oder wann auch immer weint, kann ich das ja auch nicht verhindern. Und meinem Kleinen kann ich ja auch nicht ständig sagen, dass er ruhig sein muss. Natürlich, wenn er mal übermäßig viel Krach macht, was ja nunmal auch mal vorkommt, sage ich schon was, aber normalerweise halt nicht, wisst ihr, was ich meine? So wohnen wir hier echt gerne, und ich möchte auch keinen Ärger hier haben.

Ich weiß nicht, soll ich nochmal das Gespräch mit ihr suchen? Aber was sollte es bringen? Ich halte mich auch an die Ruhezeiten, was das Saugen, etc. betrifft. Aber ich kann doch auch nicht auf alles Rücksicht nehmen, oder? Klar sind wir lauter als beispielsweie eine Rentnerin, aber wir hören nicht übermäßig laute Musik oder sonstiges.

Nunja, das musste mal raus, ich wünsche Euch noch einen schönen Tag.

LG Jesssy

Beitrag von sparrow1967 08.04.10 - 11:34 Uhr

Schenk ihr ne Packung Ohropax und gut ist ;-)

Du kannst saugen, dein Kind darf herumlaufen und du mußt auch nicht flüstern.



sparrow

Beitrag von superschatz 08.04.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

sprech nochmal freundlich mit ihr.

Natürlich kannst du es nicht jedem Recht machen und wenn du dich an die Ruhezeiten hälst, dann hat die liebe Nachbarin (so leid es einem tut) leider Pech. ich habe auch solche Nachbarn. Ich habe bereits eine Abmahnung von der Hausverwaltung bekommen, weil mein Sohn nachts schreien würde. Klar, tut er das mal und ich versuche ihn zu beruhigen, er hat aber halt keinen An/Aus-Schalter. Ich habe Widerspruch eingelegt und damit war die Sache für mich durch.

Vermeidbaren Lärm gibt es in den Mittagszeiten und in der Nachtruhe von mir nicht, bei ihnen sieht es leider anders aus. Ich bin gestern Nacht wieder fast aus dem Bett gefallen, weil sie plötzlich losbrüllten und rumrumpelten.

Ich zähle die Tage, bis ich hier raus bin. :-D Und wünsche mir Nachmieter mit 2-3 Kindern. #schein #huepf

Aber such wie gesagt nochmal freundlich das Gepräch, in einem Mietshaus ist es so, dass man zwangsläufig den Alltag der anderen Hausbewohner mitbekommt. Ansonsten muß man ins Eigenheim ziehen. :-)


LG
Superschatz

Beitrag von flying-phoenix 08.04.10 - 11:52 Uhr

noch gibt es ja wohl noch kein großes problem zwischen euch, wenn sie erst einmal kam?

ich finde aber, dass man das durchaus klären kann.

setz dich mit ihr zusammen und frag sie einfach, in welchen wochen sie nachtschicht hat und wann sie in der regel wach ist, dass du in der zeit saugen kannst. wegen 2-3 stunden geht deine wohnung ja nicht im dreck unter. ;-)

wenn du auf ihre arbeitszeiten ein wenig rücksicht nimmst, wird sie es auch viel entspannter mit dem baby sehen. :-) wenn es aber zu einem kleinkrieg kommt, will ich nicht tauschen mit dir...

Beitrag von anonym5 08.04.10 - 12:17 Uhr

Hallo

Könntest du das saugen vielleicht auf Nachmittagsverlegen wenn du weiss das sie Nachtschicht hatt.

Ich weiss noch wo mein Schatzi im Nachtdienst war und das ist echt übel wenn man Tagsüber keine ruhe bekommt ein grund warum mein Freund wieder im Tagdienst ist.

Rücksicht nehmen wäre gut natürlich nicht übertrieben.Gegen Altagslaute kann man nichts machen und Kinder kann man den Mund nicht verbieten.Aber mit den staubsaugen kann man Rücksicht nehmen.

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von nick71 08.04.10 - 21:01 Uhr

Tagsüber schläft man nun mal nicht so ruhig wie nachts. Das hat seine Begründung u.a. darin, dass es draußen (und auch im Haus) lauter zugeht.

Und, mal ehrlich: Den Tipp, die TE soll nachmittags saugen, wenn ihre Nachbarin Nachtdienst hat, kannst du doch nicht ernst gemeint haben. Diese Form von Rücksicht kann man ja wohl wirklich von niemandem verlangen.

Beitrag von apfeltasche 08.04.10 - 17:03 Uhr

Ich verstehe die leute nicht was die da schreiben,du sollst dir plan machen wann die Nachtschicht hat,geht noch#contra?
Du schreibst schon das ihr leise seit und versucht wenig wie möglich kein krach zu machen und jetzt kommt die wegen Staubsaugen es währe zu laut#schock?
Was mich wundert das sich niemand unten euch beschwert hat ,würdet ihr so trampeln und krach machen dann müsste der jenige de unten euch wohnt schlimmer Kopfschmerzen haben ;-)

Stell dir mal vor du musst wegen jeden schritt die du ihn Wohnung machst angt haben das die nicht schon wieder runter kommt!Dann machst du dich und deine familie damit kaput.
Dann soll sie ausziehen wenn ihr nicht passt.

Und wenn dein baby da ist gibts natürlich Babygeschrei Tag und Nacht,es ist normal,das gehört zum Leben.
dann wird sie wieder stören das dein Baby nachs weint,das kommt noch!

Lebe dein leben mit Kinder wie bis jetzt und lass dich nicht klein machen,das versuchen einige am anfang wenn man neu einzieht aber wenn du dich nicht währst und tust noch ;die währe im recht dann werden dich aufressen(sorry das ich so schreibe).Und entschuldige dich für nichs weil du machst nichs schlimmes.
Lass sie nochmal klingeln und sag ihr ein schön Tag,und alles gute.Nett natürlich,lächeln nicht vergessen!
Wer sagt dir das sie wirklich geschlafen hat?Vieleicht sucht sie nur was um zu meckern,mann weiß ja nie.

Wir sind auch vor ein Jahr neu eingezogen und oben über uns hat die Familie versucht ein bißchen zu schlau sein, auch ihre Regel aufstellen was wir machen sollten,aber als ich den sofort gesagt habe ;ich maches nicht und ich lebe hier ,seit dem haben wir ruhe .

Beitrag von jesssy 08.04.10 - 17:11 Uhr

Danke Euch allen für Eure Antworten.

Ich denke, ich werde zu gegebener Zeit mal das Gespräch mit ihr suchen.

Wie das mit der Nachtschicht ist, kenne ich selber und mein Mann muss auch nachts arbeiten. Nur haben wir uns nie darüber beschwert, wenn die Nachbarn mal laut waren und wir nicht schlafen konnten. Da dachte ich, muss man halt durch.

Ich wusste ja auch nicht, dass sie Nachtschicht hat, dann hätte ich es mit dem Staubsaugen auch lassen können.

Trotzalledem werde ich hier nicht alles umkrämpeln, wie man so schön sagt.

LG Jesssy

Beitrag von sandy_1 08.04.10 - 19:34 Uhr

Hallo,

also ich sehe das in manchen Dingen ähnlich wie Du..

Denn warum soll sie sich denn die Termine für die Nachtschicht geben lassen, damit sie da besonders leise ist usw. Wenn das Baby da ist, kann sie auf nicht mehr so auf alle möglichen Schichten rücksicht nehmen..

Und ja.. auch ich habe schon längere Zeit Nachtschicht gearbeitet und kann mich nicht beschweren wenn andere am Tag ihren normalen häuslichen Pflichten nachgehen, denn Tageszeit ist nunmal Tageszeit. Da wäre ich im Traum nicht drauf gekommen, weil eben der normale Tagesablauf nicht still steht, nur weil jemand Nachschicht arbeitet.
Klar muß man es nicht übertreiben, aber ich denke staubsaugen tut man ja nicht stundenlang und das gehört zum normalen Alltagslärm dazu..
Oder wie stellen sich das alle vor. #kratz
Einer arbeitet Nachtschicht über Ihr, der andere Nachbar schläft vielleicht gerne länger und der andere wiederrum will abends oder Nachmittags seine Ruhe .... #kratz Den einen stört die Waschmaschine, den anderen das man duscht, der andere hört den Sauger und so weiter.
also ich denke man kann es wirklich nicht allen recht machen.

Ich denke auch das die Nachbarin mal vormerken wollte das sie recht viel hört und da wird sie mal überrascht sein, wenn das Baby da ist. Man kann nunmal ein Baby nicht nach belieben an/abschalten wie man will und das muß wirklich jedem klar sein.
Denke das das eher mal der Anfang war #zitter bald wird die gute Frau auch anderes stören.

Da wir selber in einem Mehrfamilienhaus wohnen und ich selber 2 Kinder habe, weiß ich wohl auch das man eher Rücksicht nehmen muß (was wir auch machen) und das gilt eben auch für alle. ;-) Aber man kann es auch, um des lieben Frieden willen, übertreiben. Denn man kann es manchen Leuten einfach nicht recht machen und ich selber würde mich nicht an Nachtschichtpläne halten oder sonstwas.

Wir z.b stehen morgens um 6-6.30Uhr auf und gehen 7.30Uhr aus dem Haus.. Hmmm... soll ich dann mit meinen Kindern durch die Wohnung schleichen?? Oder sollen sie sich lieber nicht waschen und fertig machen, weil es jemand hören könnte oder es evtl. stört?? Ne das geht nunmal nicht und komischerweise (ok in diesem Fall der TE nicht), beschweren sich meist die Leute die eh nicht arbeiten und den ganzen Tag machen können was sie wollen, eben weil sie dann morgens besoffen nicht gleich einschlafen können, weil wir eben aufstehen #rofl

Klar Rücksichtnahme ist wichtig, aber in manchen Fällen kann man es nunmal übertreiben und wenn die Nachbarin jetzt schon so gestört ist vom Alltagslärm dann bin ich ja mal gespannt was sie dazu meint das eben Babies nicht so einfach abzustellen sind und auch mal so (oh gott #schock) während der Mittagszeit oder so weinen.
Der normale Alltagslärm ist tagsüber eben nunmal gegeben.

Würde mich da nicht so sehr verrückt machen, bei jedem Kontakt versuchen freundlich zu sein .....

LG, Sandra

Beitrag von honolulumieze 08.04.10 - 18:52 Uhr

Diese Frau wohnt zur Miete. Das hat Geräusche von Nachbarn zur Folge. Wenn sie damit nicht klar kommt, soll sie sich doch eine Eigentumswohnung oder ein Haus zulegen! Ich habe schon so oft erlebt, dass Leute, die zur Miete wohnen so tun als würde ihnen das Haus gehören. Bevorzugt ältere Leute oder die, die am längsten da wohnen. Je länger die in einem Haus wohnen, desto mehr betrachten sie es als ihr Eigentum! Ich würde saugen wann ich will! Und mich bestimmt nicht mucksmäuschenstill verhalten wegen dieser Frau! Wenn es bei euch so hellhörig ist, dass man Staubsauger aus anderen Wohnungen hört, ist das nicht deine Schuld. Im Übrigen lauscht sie bestimmt. Wenn sie echt müde wäre, würde sie einschlafen. Mit oder ohne Geräusche drum herum. Nur, wer sowas wie Staubsauger in anderen Wohnungen hören WILL, der hört sowas auch.

Ca. 1 km von uns ist eine Autobahnbrücke. Ich habe eine Tante, die ca. 1,5 km davon entfernt wohnt. Die liegt lauschend im Bett und lauscht auf diese Plopp-Geräusche, die entstehen, wenn Autos über diese Pfeiler-Träger fahren. Wir wohnen viel näher dran, hören das aber eigentlich (!) nicht. Seit sie das mal erwähnte, erwischten wir uns, wie wir lauschten und plötzlich auch dieses Geräusch hörten.

Würde ich mich jetzt anstrengen, könnte ich bestimmt auch das ein oder andere Geräusch aus anderen Wohnungen hören. Mache ich aber nicht. Weil ich mich nicht in sowas rein steigere!

Beitrag von honolulumieze 08.04.10 - 18:56 Uhr

Naja die Eigentumswohnung dann natürlich am Besten nur in einem Haus, in dem nur Leisetreter wohnen... :-p Oder die Staubsaugernutzung zeitlich festgelegt ist #zitter

Beitrag von dani001234 09.04.10 - 09:20 Uhr

da kann ich mich einigen nur anschließen: in einem mietshaus mit mehreren parteien ist es nunmal nicht zu vermeiden, etwas lärm zu machen. sei es auch nur saugen oder so.
wir hören unsere sauger auch gegenseitig im haus (4 parteien) und manchmal wird bei dem einen sonntags oder am feiertag gesaugt, aber das stört nicht wirklich. man saugt ja nicht stunden!
dazu kommt das viele ja auch berufstätig sind und dann die bude sauber machen, wenn sie zeit haben. ist ja eigentlich auch klar. davon ab hast du nicht abends um 10 gesaugt, sondern vormittags und wenn die gute frau nachtschicht hat, dann ist es nicht dein problem. sollst du durch das haus schleichen und dich oder die anderen nach ihrem arbeitsrhythmus richten? #augen schließlich wohnst du auch da.
dann soll sie sich ein haus im grünen suchen, da ist ruhe!