Gesunde Familienernährung - Einkaufverhalten - Tipps gesucht

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von diegute 08.04.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

da ich mich krankheitsbedingt leider bewußt mit meiner Ernährung auseinandersetzen muss, ist mir aufgefallen, dass meine Familie auch zu ungesund isst. Es gibt bei uns leider zu viel Süßes, Knabbern, helles Brot. Auch finde ich essen wir zu oft was mit Fleisch.

Ich könnte es einfach weglassen oder ändern werden manche nun schreien - ABER:

Nun war ich gerade bei A..i beim einkaufen - die erste Reihe ist ja voll mit ungesunden Verlockungen. Ich habe heute widerstanden und nichts mitgenommen (gelingt leider selten). Ich gehe gerne zu A..i, da ich halt so manches billiger bekomme als anderswo. Leider kaufe ich da auch oftmals (unbewußt) zuviel ein - und dann wirds automatisch wieder ungesund. Mir fehlt die Disziplin es einfach nicht zu kaufen.

Deshalb: Einkaufstrick gesucht!!!

Wie handhabt Ihr das? Wie kann ich es leichter schaffen, Ungesundes erst gar nicht zu kaufen? Wie reagieren Eure Kinder, wenn Ihr die Ernährung etwas umgestaltet und geliebten Süßkram ect. einschränkt? Bei uns klappt das nur kurze Zeit und dann verfallen wir ins alte Schema.

Wäre schön wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten könntet. Geht es Euch genauso? Wer hat den Einkauf bestens im Griff und nimmt nur mit was wirklich gesund ist und echt gebraucht wird? Wie schafft Ihr das?

Danke und viele Grüße
diegute

PS.: Meine Kinder sind eher zu dünn als zu dick, dann wird das Argument gegen die Süßigkeiten doppelt schwer, da alle sagen ach lass sie doch die können es doch vertragen.

Beitrag von anonym5 08.04.10 - 12:20 Uhr

Hallo

Ein guter Tip:
Schreib dir genau auf was du Kaufen möchtest also so ein einkaufzettel.

Das ist echt gut und man spart auch noch;-)

Liebe grüsse

Beitrag von dominiksmami 08.04.10 - 13:35 Uhr

Huhu,

das ist, mit ein wenig Übung, ganz einfach:

mach dir einen Wochenplan, also schreibe für jeden Tag auf was es zu essen geben soll.

Dann schreibe einen Einkaufszettel und halte dich im Geschäft wirklich stur an diesen...keine Extras..nix.

Immer schaffe ich das auch nicht, aber zu ca. 80 % schon und kleine Ausnahmen müssen mal sein.

Versuche vor allem nur einmal die Woche einkaufen zu gehen und vielleicht zum WE nochmal frisches Obst und Gemüse zu holen. Denn je höfter man im Geschäft ist, desto mehr kämpft man mit den "Versuchungen".

lg

Andrea

Beitrag von pizza-hawaii 08.04.10 - 14:00 Uhr

Also mal vorweg, helles Mehl ist nicht ungesund, es macht nur nicht so lange satt und hat nicht die Ballaststoffe wie Vollkornmehl, das macht es aber nicht ungesund!

Auch Zucker und Fett sind nicht ungesund wenn man dabei beachtet das die Dosis das Gift macht.

Ich würde nicht komplett drauf verzichten sondern den Verzehr einschränken, gut Fette verwenden statt schlechte und nicht so viel wie vorher, ebenso beim Zucker!

Ansonsten, mach Dir eine Einkaufsliste und kauf nur das was drauf steht, ganz einfach ;-)

pizza

Beitrag von guglhupf22 08.04.10 - 20:18 Uhr

Hi!

Hier einige Tips die uns gut geholfen haben:
Wochenplan machen
Einkaufszettel schreiben und sich wirklich dran halten
Süßes auch mal einbauen, damit man keinen heishunger bekommt
Und wir bekommen 1 mal die Woche eine Biokiste mit frischem Obst und Gemüse. Das muss verkocht werden. Ist zu teuer um was wegzuwerfen.
Anna ist auch dünn, aber auch mit gesunder ernährung kann man gut Gewicht zulegen. Süßes essen wir selbst weniger, haben auch kaum was daheim, daher ist die versuchung nicht all zu groß.....
Bei Anna gibts immer nur was süßes, wenn sie vorher auch was gesundes gegessen hat und vor allen Dingen nicht jeden Tag!

LG karin

Beitrag von guglhupf22 08.04.10 - 20:19 Uhr

Ach ja noch was...
Anna wird zwar erst 3 Jahre alt, aber folgender Trick hilft sogar schon bei ihr...
MIT den Kindern gemeinsam ein Essen machen... also die kleinen schneiden lassen, oder bei Anna die geschnittenen paprikawürfel in die Sauce werfen lassen.... so sehen sie wie aus einem Paprika, Tomaten; Karotten und anderen Dingen eine gute Gemüsesauce wird... und seither isst Anna viele Dinge, die sie sonst verweigert.....

LG Karin

Beitrag von schnaki1 08.04.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich schlage dir auch vor, einen Wochenplan zu machen, danach den Einkaufszettel schreiben und tatsächlich nur diese Dinge zu kaufen.
Spart sogar auch einiges an Geld, weil man nicht noch dies und das und jenes mitnimmt, was man dann mal essen könnte und es letztendlich doch nicht verbraucht!

Wichtig, damit die Familie mitzieht:
Jeder darf ein Gericht in der Woche aussuchen.
Pizza sollte kein Problem sein, selbstgemacht, mit Gemüsebelag und weniger Käse.
Pommes selbst aus Kartoffeln machen oder zumindestens Backofenpommes und keine frittierten nehmen.
Feste Regeln aufstellen, wann und wie oft es Süßkram gibt (jeden Tag eine Kleinigkeit, nur nach dem Mittagessen, nachmittags beim Kakao,...)
Zum Entschärfen wird häufig empfohlen, einmal in der Woche ein süßes Hauptgericht auf den Tisch zu bringen, um Heißhungerattacken auf Süßes nicht erst aufkommen zu lassen. Vielleicht mögt ihr das, wir sind eher herzhaft-Esser (zumindestens wir Erwachsenen!)
Toller Naschkram:
Obstsalat mit selbstgemachter Vanillesauce, googel mal, gibt es sehr figurfreundliche.
Ab und zu mal Schokofondue anbieten (Obstspieße in flüssige Schoki tunken).
Eis lieber selbstgemacht.
Bei Kuchen usw. die Zuckermenge etwas reduzieren, schmeckt trotzdem noch süß genug!

Ich kann dir das Buch "Familie in Form" von der Stiftung Warentest empfehlen, das ist toll, viele alltagstaugliche Rezepte, dabei schmackhaft und fettarm.

Auf Fleisch kann bei meinem Mann definitiv nicht verzichtet werden, also, da gibt es entweder für alle das Gleiche, oder wir essen schonmal vegetarisch, er bekommt dazu sein Schnitzel oder so oder ich weiche auf Putenfleisch und Tatar aus, ist dann zumindestens mageres Fleisch. Vielleicht kannst du ja öfter mal Fisch auf den Tisch bringen?

Cremesuppen sind ideal, um der Familie die gesündesten Gemüse unterzujubeln.
Einfach in Brühe garen und pürieren, etwas Frischkäse oder Schmelzkäse unterziehen und dann mit Vollkorntoast servieren. Meine Familie weiß gar nicht, was sie alles so isst.:-p
Frikadellen mit geriebenen Möhren oder Zucchini anreichern, Schnitzel mit zartschmelzenden Haferflocken und Sesam panieren statt Paniermehl, rote Saucen mit rotem püriertem Gemüse andicken, helle Frischkäsesauce zu Nudeln mit Zucchini püriert andicken.
Da gibt es viele Möglichkeiten, man muss nur etwas kreativ sein.
Und wenn generell auf die Geschmäcker der Familie Rücksicht genommen wird, du noch zusätzlich als Argument der gesünderen Ernährung deine Krankheit anführst, dann dürfte das doch bei deinen Leuten kein Problem sein, etwas zu ändern, oder?
Musst ja nicht gleich radikal alles ändern!

Viel Erfolg und viel Spaß bei neuer Kreativität;-),
LG,
Andrea

Beitrag von diegute 09.04.10 - 07:23 Uhr

Hallo,

#danke für Deine Antwort und die Tipps.
Das Buch werde ich mir holen!!!

LG diegute