Soll ich die Kätzchen nehmen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von iris26 08.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich beschäftige mich ja nun schon seit einiger Zeit mit dem Thema "Katzenkauf".
Gestern hab ich dann plötzlich DIE Züchterin gefunden, die genau den Typ Coonie züchtet, den ich so sehr liebe und dann hat sie auch noch Kitten :love:
Habe gleich mit ihr telefoniert, sie war auch wahnsinnig nett - der erste Eindruck passt.

Jetzt hab ich aber ein paar Fragen und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt:

1. Die Katzen und Kitten sind keine Kleinkinder gewöhnt (die Söhne sind schon erwachsen). Können sich die Kleinen dan trotzdem problemlos an meine Kids gewöhnen, ohne sie zu attackieren oder vor lauter Angst abzuhauen? Wie stehen hier wohl die Chancen?

2. Wie viele andere Bundesbürger auch, ist die Züchterin beruftstätig. Kann ich trotzdem davon ausgehen, dass die Kitten bestens sozialisiert und ungehemmt im Umgang mit Menschen sein werden?

3. Ich tendiere dazu, gleich zwei Kitten aufzunehmen. Das ist - und da sind wir uns sicher einig - kein ganz günstiges Unterfangen. Ich würde die Züchterin daher gern um ein Entgegenkommen bitten, traue mich das aber nicht so recht, weil ich auch nicht weiß, wie ich es formulieren soll, ohne unverschämt zu wirken.

Wer weiß Rat? Wäre schön, wenn Ihr mir schnell helfen könntet, ich möchte schon am Wochenende zum Beschnuppern dahin fahren :yes


Danke an alle.

Beitrag von cherymuffin80 08.04.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

also ich denke das du sie problemlos an deine Kinder gewöhnen kannst, du musst denen nur klarmachen das sie die Katze nicht bedrängen dürfen da ja eh alles neu ist für sie wenn sie von der Mama weg zieht.

Und auch wenn sie arbeitet (was ja nicht 24 Stunden am Tag sind) werden sie sicher gut sozialisiert sein, das merkst du aber eh wenn du sie dir live anschaust ob sie gleich ankommen oder scheu sind.

Und zu der 3. Frage, ich würde sie fragen ob am Preis noch was zu machen wäre wenn du 2 nimmst, es ist ja auch in ihrem Interesse wenn die Kleinen artgerecht mit Gesellschaft gehalten werden und wenn es Geschwister sind ist es für die Zwerge ja auch leichter umzuziehen, fragen kostet ja nichts und mehr wie nein kann sie ja nicht sagen, würde ich Katzen abgeben würde ich persöhnlich dem Käufer entgegenkommen ;-)

LG

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 12:21 Uhr

Hallo,
zu 1. das sind die besten Vorraussetzungen das die Katzen dir die Bude vollpinkeln und du dann einen Grund hast sie abzugeben.
Zu 2. Nein,ich glaube nicht das die Züchterin den recstlichen Tag wenn sie von der Arbeit kommt nr mit den atzen verbringt.
Zu 3.Entweder man zahlt den Preis den ein seriöser Züchter haben will oder man lässt es bleiben,um ein Tier zu feilschen finde ich ziemlich daneben.
Gruß Kimchayenne

Beitrag von iris26 08.04.10 - 12:37 Uhr

Oh man, kannst Du mit Deinen sinnlosen und unangebrachten Beiträgen nicht anderen Leuten auf den Geist gehen? Ich dachte, man könne hier konstruktive Beiträge erwarten. Stattdessen muss man sich mit dummen Anmachen herumschlagen. Ich frage mich ernsthaft, welche Kinderstube Du genossen hast, dass Du meinst, über mich urteilen zu können, wo Du mich kein Stück kennst.
Armes Deuschland. Mit Deinen 41 Jahren könnte man ein wenig mehr Respekt von Dir gegenüber Dir unbekannten Mitmenschen erwarten. Wenn Dir nicht passt, dass ich mir Miezen holen werden, ist das Dein Problem, aber bitte geh doch und nerv wen anders.

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 12:56 Uhr

Hallo,
dies ist immernoch ein öffentliches Forum,aso darf auch ich hier meine Meinung schreiben,wenn das nicht das ist was Du hören willst ist das nicht mein Problem.Du hast Dein Tier entsorgt weil es Dir nicht mehr in den Kram passte und jetzt soll mal eben ein neues her,nimmt deine Schwester die Katzen auch wenn sie Dir zuviel haaren oder in die Wohnung machen usw.?
Kitten die nicht an Kinder gewöhnt sind haben oft ein Problem mit quirligen Kleinkindern,könnte also durchaus dazu führen das sie dir dann aus Protest in die Wohnung machen.Auch mit 41 Jahren muss ich übrigens keinen Respekt vor Menschen haben die keinen Respekt vor Tieren haben.
Kimchayenne

Beitrag von andreag1302 08.04.10 - 12:37 Uhr

#contra

Sorry,aber deine Antwort find ich voll daneben.

Beitrag von iris26 08.04.10 - 12:45 Uhr

Danke #liebdrueck

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 12:49 Uhr

Hallo,
kennst Du auch die Vorgeschichte?
LG KImchayenne

Beitrag von iris26 08.04.10 - 13:11 Uhr

Bestimmt nicht, am besten klärst Du alle hier mal schnell darüber auf, dass ich eine ganz fürchterliche Person bin, die sich Katzen holt und sie wieder abgibt, weil sie schwanger war - genau das ist ja die Kurzfassung. Details wirst Du sicher auch noch loswerden.

Letztlich habe ich nichts zu verbergen und stehe jederzeit für Fragen meine Vorgeschichte betreffend zur Verfügung. Aber überlege Dir gut, was Du hier über mich schreibst - das kann auch ganz schnell nach hinten losgehen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht!

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 13:19 Uhr

Na wenn du nichts zu verbergen hättest dann hättest Du ja in deinem ersten Beitrag das angebliche Missverständnis auflösen können,das hattest Du ja aber nicht nötig.Deine Information war das Du die Katze wegen haaren und Schwangerschaft abgegeben hast,also beschwer dich jetzt doch nicht das du nach deinen Informationen beurteilt wirst.


Aber überlege Dir gut, was Du hier über mich schreibst - das kann auch ganz schnell nach hinten losgehen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht!

Soll das ne Drohung sein???#huepf

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 13:22 Uhr

Achso,hier ist der Link zu der Vorgeschichte:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=34&tid=2561616
Kann sich ja jeder selber seine Meinung bilden.
LG KImchayenne

Beitrag von petra1982 08.04.10 - 13:27 Uhr

Das sollte man eben wissen um nicht dich zu zerfleischen ;-) Ja geb dir recht, sie gibt eine ab weil sie haart und holt sich die nächste :-(

Zur TE

Ich habe eine aus dem TH und die ist furchtbar lieb, vieleicht liegts an deiner aura das sie auf dich losgehen ;-)

Und überleg dir gut ob du eine willst, abgeben ins tierheim find ich kacke und das nur weil ein kind eben tiere mag.....

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 13:36 Uhr

Grinssss,ich lasse mich nicht zerfleischen;-),aber die Wahrheit ist halt oft unbequem und tut weh.
LG Kimchayenne

Beitrag von iris26 08.04.10 - 15:09 Uhr

So meine Liebe Tierschützerin, um das jetzt mal klar zu stellen: ich habe meinen Kater nach der Schwangerschaft abgegeben, weil ich eine sehr komplizierte und riskante Schwangerschaft hatte. Ich lag über Woche flach, hatte vorzeitige Wehen, meine Hormone spielten verrückt, war nur noch am Niesen und Husten. Ich konnte mich nicht mehr so um meinen Kater kümmern, wie ich es mir gewünscht hatte. Außerdem kam ich während der SS nicht mit den Gerüchen klar, mir war ständig speiübel, hatte Kopfschmerzen vom Geruch des Katzenstreus. Zu allem Überfluss kam noch, dass sich mein Kater während der SS und anschließend, wie mein Sohn geboren war, total zurückzog. Muss seine Reaktion auf die bevorstehende Veränderung gewesen sein. Er fühlte sich schlichtweg nicht mehr wohl. Wie sonst kann man wohl sein absolut verändertes Verhalten in einer neuen Umgebung erklären? Wir waren bei einem Urlaub zu Besuch bei meiner Schwester - hier war er wie früher, verschmust, verspielt, tobte herum. Und dann bot sie mir an, ihn aufzunehmen. In meiner Situation der rettende, wenn auch traurige Vorschlag. Ich habe im Sinne des Tieres gehandelt. Ja, es hätte gut möglich sein können, dass sich das alles wieder legt, aber der Stress mit der Schwangerschaft und das ganze Drumherum ließen letztlich nur diese Entscheidung zu.
Er lebt noch heute bei meiner Schwester und fühlt sich wohl. Ich habe ihn erst an ostern besucht und mich davon überzeugen können.

So, nun darfst Du gern weiterhin über mich ablästern, aber manchmal im Leben passieren eben Dinge, die nicht vorhersehbar sind. Und bevor ich das Tier und mich weiterhin quäle, fand ich die Idee, ihn zu meiner Schwester zu geben, nur gut. Die Lebensumstände haben sich seither wieder absolut normalisiert, die Familienplanung ist abgeschlossen - warum also nicht wieder ein Fellmonster aufnehmen? Keine Angst, ich habe mir meine Entscheidung reichlich überlegt - heute wie auch damals. Dass jeder immer denkt, es fällt einem leicht, ein geliebtes Tier abzugeben. Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bereue es noch heute.
Es ist immer ein Leichtes anhand eines kurzen Textes eine Schublade zu öffnen und eine Person da hinein zu manövrieren. Man sollte aber vielleicht auch einmal genauer hinschauen und Dinge hinterfragen, bevor man sich ein Urteil bildet.
Ich finde es äußerst kindisch, wie man hier fertig gemacht wird, nur weil man in den Augen bestimmter Personen falsch gehandelt hat.

So, wenn Du nun noch weitere Fragen hast, immer her damit. Wie gesagt, ich habe diesbezüglich nichts zu verbergen...

Beitrag von petra1982 08.04.10 - 13:29 Uhr

Dieselbe rasse oder weil sie doch gehaart hat? Was hat sich nun geändert? Und was haare der Katze mit schwanger sein zu tun hat versteh ich auch nicht.....

Und nun willste gleich zwei davon juhu viel erfolg, arme Tiere.

Zudem finde ich es auch nicht gut, nur weil dein Kind mit Tieren kann gleich welche zu holen. Die arbeit die zusätzliche hast du

Beitrag von iris26 08.04.10 - 15:12 Uhr

So für Dich auch nochmal: um das jetzt mal klar zu stellen: ich habe meinen Kater nach der Schwangerschaft abgegeben, weil ich eine sehr komplizierte und riskante Schwangerschaft hatte. Ich lag über Woche flach, hatte vorzeitige Wehen, meine Hormone spielten verrückt, war nur noch am Niesen und Husten. Ich konnte mich nicht mehr so um meinen Kater kümmern, wie ich es mir gewünscht hatte. Außerdem kam ich während der SS nicht mit den Gerüchen klar, mir war ständig speiübel, hatte Kopfschmerzen vom Geruch des Katzenstreus. Zu allem Überfluss kam noch, dass sich mein Kater während der SS und anschließend, wie mein Sohn geboren war, total zurückzog. Muss seine Reaktion auf die bevorstehende Veränderung gewesen sein. Er fühlte sich schlichtweg nicht mehr wohl. Wie sonst kann man wohl sein absolut verändertes Verhalten in einer neuen Umgebung erklären? Wir waren bei einem Urlaub zu Besuch bei meiner Schwester - hier war er wie früher, verschmust, verspielt, tobte herum. Und dann bot sie mir an, ihn aufzunehmen. In meiner Situation der rettende, wenn auch traurige Vorschlag. Ich habe im Sinne des Tieres gehandelt. Ja, es hätte gut möglich sein können, dass sich das alles wieder legt, aber der Stress mit der Schwangerschaft und das ganze Drumherum ließen letztlich nur diese Entscheidung zu.
Er lebt noch heute bei meiner Schwester und fühlt sich wohl. Ich habe ihn erst an ostern besucht und mich davon überzeugen können.

So, nun darfst Du gern weiterhin über mich ablästern, aber manchmal im Leben passieren eben Dinge, die nicht vorhersehbar sind. Und bevor ich das Tier und mich weiterhin quäle, fand ich die Idee, ihn zu meiner Schwester zu geben, nur gut. Die Lebensumstände haben sich seither wieder absolut normalisiert, die Familienplanung ist abgeschlossen - warum also nicht wieder ein Fellmonster aufnehmen? Keine Angst, ich habe mir meine Entscheidung reichlich überlegt - heute wie auch damals. Dass jeder immer denkt, es fällt einem leicht, ein geliebtes Tier abzugeben. Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bereue es noch heute.
Es ist immer ein Leichtes anhand eines kurzen Textes eine Schublade zu öffnen und eine Person da hinein zu manövrieren. Man sollte aber vielleicht auch einmal genauer hinschauen und Dinge hinterfragen, bevor man sich ein Urteil bildet.
Ich finde es äußerst kindisch, wie man hier fertig gemacht wird, nur weil man in den Augen bestimmter Personen falsch gehandelt hat.

So, wenn Du nun noch weitere Fragen hast, immer her damit. Wie gesagt, ich habe diesbezüglich nichts zu verbergen...

Beitrag von andreag1302 09.04.10 - 09:54 Uhr

Ok,danke die Vorgeschichte wusste ich wirklich nicht,ich entschuldige mich bei dir.#liebdrueck

Ich finde auch das eine Schwangerschaft kein Grund ist ein Tier abzugegeben und wenn dann hätte sie das Tier danach wieder holen können.
Ich habe auch Kinder und Schwangerschaften,aber niemals im Leben hätte ich meine Tiere abgegeben.
Das Tiere nun mal haaren und das nicht wenig#schock,das weiss man vorher.

Also sorry,geht gar nicht eines abgeben und sich das nächste zulegen.
Kann ich dann auch nicht nachvollziehen,denn die nächsten Katzen werden auch wieder haaren.

LG Andrea mit Sky,Joy und Luigi


Beitrag von fliegenpilzz 08.04.10 - 14:52 Uhr

schlechte Laune heute ????

Wasn das für ne Antwort ????

Ich habe schon bemerkt DUUU bist die Göttin aller Tiere ! DUUUU hast voll den Plan Duuu bist die BEste !!!!

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 15:06 Uhr

Hallo,
danke der Nachfrage,meine Laune heute ist ausgezeichnet.
Meine Antwort ist einen Antwort,das die vielleicht nicht jedem gefällt ist erstmal zweitrangig.
Ich habe nie behauptet das ich die Beste bin und ich bin auch nicht die Göttin der Tiere.Komisch nur weil man sich Gedanken um eine artgerechte Haltung von Tieren macht wird man immer gleich als Besserwisser hingestellt.Azeptiert doch einfach mal das es Menschen gibt die auf manchen Gebieten scheinbar besser informiert sind wie Ihr.
Ganz davon abgesehen werden von mir aber keine Tiere angeschafft und dann wieder abgegeben nur weil sie nicht so sind wie ich das vielleicht möchte.Ich trage verantwortung für meine Tiere und die wird bei mir sehr groß geschrieben ,im Gegensatz zu vielen anderen Menschen.
LG Kimchayenne

Beitrag von nini4611 08.04.10 - 15:55 Uhr

Hi,

also diese Antwort hättest du dir verkneifen können.

nini4611

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 16:25 Uhr

Hallo,
schon mal was von freier Meinungsäusserung gehört?Ich sage was ich denke und das mag vielen hier nicht in den Kram passen.Ich bin aber so höflich und verwende ein Grußwort,das können viele hier anscheinend ja nicht und das empfinde ich als unhöflich.
LG Kimchayenne

Beitrag von russianblue83 08.04.10 - 12:48 Uhr

Ich denke das das kein Problem ist die Katzen an Kinder zu gewöhnen allerdings muss dir natürlich die Züchterin sagen können was für ein "Typ" Katze diejenige ist die du nehmen möchtest (jede Katze ist anders)!!! Wenn die Katze eh schon empfindlich für laute Stimmen ist und abhaut, dann wirds wohl nichts mit den Kindern. ;-) Dann wird sie reißaus nehmen...

Ich habe mir auch ein Geschwisterpärchen gekauft (Russisch Blau) da ist eine Katze auch NICHT WIRKLICH BILLIG!!! Die Züchterin hat mir 50€ erlassen da ich zwei Mietzen gekauft hab (ohne das ich gefragt hab). Hätte aber auch den vollen Preis gezahlt. #verliebt

Dann steht noch die Frage im Raum: Ist die Züchterin seit dem sie geboren sind "immer" arbeiten oder war wenigstens zur Anfangszeit z.H.? Unsere Züchterin war auch arbeiten (wie lange weiß ich nicht) und ich hab TOP erzogene Katzen!!!


#sonne LG russianblue83 #sonne

Beitrag von iris26 08.04.10 - 12:52 Uhr

Danke, ich werde die Züchterin wohl mal ausquetschen. Am besten ist es wohl, wenn ich wirklich vor Ort schaue, mir da ein Bild mache und mich da verzaubern lasse. Ich hab ja auch nicht mit einem enormen Preisnachlass gerechnet. Aber vielleicht kann man einfach einen runden Betrag draus machen. Ich möchte ja das zweite Kitten nicht geschenkt haben #aerger

Beitrag von krokolady 08.04.10 - 13:50 Uhr

unser Maiky ( Main Coon) kannte auch keine Kinder....die Züchter hatten weder KInder noch Hund.
Hier gabs gleich geballte Ladung für Maiky: neugierige Kinder und nen großer Hund.
War für Maiky aber null Problem......er kam ganz schnell damit klar, und recht bald war der Hund sein bester Kumpel.

Zum haaren: Maiky wird gebürstet - aber verliert trotzdem sehr viel Fell. Besonders wenn er rumtobt fliegen die Haare nur so durch die Gegend.
Kommt er zu mir zum kuscheln bin ich hinterher voller Fell.

Sollte es also wirklich so sein das du allergisch reagierst auf Katzenhaare kann ich dir vom Coonie nur abraten!

Wenn Du unbedingt, trotz Allergie, ne Katze willst, dann lass Dich vorher genau testen, ob du genau diese Katze allergisch reagierst.
Wird zwar nicht ganz kostenlos gehen......aber das sollte es dir wert sein!

Beitrag von kimchayenne 08.04.10 - 13:55 Uhr

Hallo,
woher hast Du die Info das sie allergisch auf Katzenhaare ist?
LG Kimchayenne

  • 1
  • 2