Geburt unseres Sonnenscheins

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von holunderbluete 08.04.10 - 12:43 Uhr

Unser Geburtsbericht:

Ich wachte am 16.03.2010 um 7 Uhr auch und hatte sofort alle 10 Min. Wehen. Nachdem ich ja nun im Februar ja schon mal Wehen hatte, die wieder verklungen sind, dachte ich mir ruhig bleiben und abwarten. Insgeheim wusste ich aber, dass heute der große Tag ist! :-D

Zunächst ging ich den morgen aber sehr ruhig an und nahm auch noch ein warmes Bad, um zu sehen wie mein Körper reagiert. Die Wehen wurden zwar erträglicher blieben aber konstant. #stern

Gegen 9.30 Uhr rief ich im Krankenhaus an, da ich sowieso zur CTG-Kontrolle musste, von den Wehen habe ich nichts erwähnt. #schein
Ich sollte gleich vorbei kommen, also machte ich mich zu Fuß auf den Weg. Die Wehen waren konstant, aber erträglich und von mir leicht zu veratmen.
Um 10.15 Uhr wurden ich dann ans CTG angeschlossen. Eigentlich sollte es nur eine halbe Stunde sein, es wurde aber eine Stunde daraus, da mein Mäuschen zunächst schlief, was mir die Hebamme nicht sagte. #klatsch
Während des CTG hatte ich weiterhin regelmäßig Wehen, die im Liegen für mich eine echte Herausforderung waren, wo ich mich regelrecht in der Liege verkrallte. :-[
Als die Hebamme dann endlich wieder kam, sagte sie nur: „Die Werte sind normal:“
Ich schaute sie total entgeistert an! Das CTG hatte keiner meiner Wehen aufgezeichnet!!! #schock

Nach meinem Hinweis auf die Wehen und dass diese Wirkung auf den MuMu haben, weil ich dies spüre, wurde dieser von ihr untersucht. Befund = 4 cm offen. #huepf
Ich durfte daraufhin nicht nach Hause und sollte mich stationär anmelden.

Um 12 Uhr wurde ich dann in den Kreißsaal geführt.
Die Wehen wurden immer stärker und kamen auch immer schneller hintereinander.
Das CTG im Kreißsaal zeigte dann auch alle Wehen an und die Hebamme meinte nur: „Alle Achtung, wie Sie diese Wehen überstehen! Die sind ja äußerst heftig!“ #gruebel
Um 14 Uhr war der MuMu dann schon bis auf einen Saum ganz offen. Da ich dann keine wirklichen Pausen mehr zwischen den Wehen hatte, wurde mir ein leichtes Schmerzmittel gegeben und ich durfte in die Wanne steigen. Leider tat mir das überhaupt nicht gut. Ich hatte das Gefühl den Wehen hilflos ausgeliefert zu sein und mit meinem Körper nicht richtig mitarbeiten zu können. Daraufhin also wieder raus aus der Wanne und ab aufs Bett, wo mir auch prompt die Fruchtblase platzte. Gegen 14.30 Uhr traf dann auch endlich mein Mann ein.
Das nächste Schmerzmittel, das mir gegeben wurde hatte leider auch keine Wirkung und ich war mit meinen Kräften fast am Ende. Also musste ich doch die PDA nehmen, die ich eigentlich vermeiden wollte. #augen
Somit um 15.15 Uhr Wehenblocker bekommen, damit die PDA gesetzt werden konnte, dann wieder Wehentropf, um die Geburt weiter zu treiben. Da ich sofort nach der PDA die Wehen wesentlich besser verkraften konnte, schickte ich meinen Mann erstmal raus eine rauchen! War auch gut so, weil plötzlich hatte ich zwei Hebammen, zwei Ärztinnen und 2 Schwestern neben mir. Die Herztöne von unserer Maus waren anscheinend abgesagt. Also wieder Wehenblocker um die Maus zu schonen. Wie sich dann herausstellte, war nur das Pad vom CTG verrutscht und kurzweilig meine Herztöne auf dem CTG. Nach der Entwarnung wurde ich also wieder an den Wehentropf gehängt.
Als mein Mann wiederkam war ich bereits wieder mit meiner Hebamme alleine. :-p
Gegen 16 Uhr kam noch meine Schwägerin mit meiner Nichte vorbei und brachte meinem Mann eine Kamera, die er leider vergessen hatte. #ole
Und dann ging es rasant weiter, der Druck nach unten bei den Wehen wurde immer stärker und ich konnte langsam dem Drang zum Pressen nicht mehr widerstehen. Leider war die Haut der Fruchtblase direkt vor dem Kopf unserer Maus noch intakt, so dass es zunächst nur Millimeter für Millimeter voran ging. Gegen 17 Uhr platzte nun auch der Rest der Blase und unsere Maus hatte freie Bahn! #ole

Um 17.26 Uhr war es dann soweit, mit 3150 g, 50 cm Größe und 34 cm Kopfumfang erblickte unsere Aileen Kyla das Licht dieser Welt. #verliebt

Fazit war mit 5 ½ Stunden war es eine recht schnelle, aber heftige Geburt! Zumindest für mich als Mutter. Unsere Maus hatte bis auf das Ende der Geburt immer einen gleich bleibenden, ruhigen Herzton. Sie konnte nichts aus der Ruhe bringen. Leider bin ich trotz Schnitt noch gerissen, was aber jetzt nach 2 Wochen schon recht gut verheilt ist.

Lieben Gruß
holunderbluete

Beitrag von becci81 22.04.10 - 09:46 Uhr

hallo!
danke für den schönen geburtsbericht!
das mit der wanne ging mir ähnlich.. ich hab mir so eine wassergeburt gewünscht! doch in der wanne wußte ich gar nicht wohin mit mir, fühlte mich eingeschränkt und konnte die wehen nicht veratmen.
ich glaube, die kinder suchen sich fast selber aus, wo sie zur welt kommen wollen *Gg*
alles gute und eine schöne kuschel- und beschnupperzeit!
becci81