vorzeitiger mutterschaftsurlaub

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausi1273 08.04.10 - 12:49 Uhr

hallo zusammen,

habe da mal eine frage! vielleicht kann mir jemand weiter helfen!

und zwar dreht es sich um folgendes: ich arbeite als taxifahrerin. mein chef hat mich gestern in sein büro gebeten, um mit mir über einen vorzeitigen mutterschaftsurlaub zu reden. das problem ist, dass ich nicht mehr beschäftigt werden kann. da ich nach umsatzbeteiligung bezahlt werde und ich schon seit 2 wochen zuhause bin, verdiene ich in dieser zeit kein geld. also hat er mir geraten zu meinem frauenarzt zu gehen und mir eine fahrverbotsbescheinigung ausstellen zu lassen. heute hatte ich meinen 3. untersuchungstermin und da habe ich meine frauenärztin darauf angesprochen, doch diese hat sich total quer gestellt und gesagt, dass sehe sie nicht ein. mittlerweile würde jede zweite zu ihr kommen wegen irgendeinem attest, was der arbeitgeber benötigt und da habe sie keine lust drauf. sie meinte wenn mein chef mich unbedingt in mutterschaftsurlaub schicken möchte, dann solle er sich selber darum kümmern. doch so einfach ist das nicht! denn daraufhin bin ich zu meiner krankenkasse und habe denen den fall geschildert. die meinten ohne diesen attest, könnte mein arbeitgeber nichts machen und dies müßte der frauenarzt ausstellen! die meinten dann, sie würden es auch nicht verstehen, dass sie meine ärztin so anstellt und haben mir geraten den arzt zu wechseln. denn anscheinend wäre sie schon bekannt dafür, dass sie nicht gerne atteste ausstellt. doch ich habe mir extra einen neuen frauenarzt ausgesucht, wo ich erfahren habe dass ich schwanger bin, da ich mit meinem alten nicht zufrieden war. soll ich jetzt etwa aufgrund dessen, den frauenarzt wieder wechseln? ich meine im großen und ganzen bin ich zufrieden mit ihr.

kennt jemand so einen fall und weiß mir jemand einen rat, was ich machen kann?

ich weiß einfach nicht mehr weiter, denn ich kann doch nicht zuhause sitzen und dabei keinen cent verdienen. die situation macht mich gerade ziemlich fertig!

für eure antworten wäre ich euch sehr dankbar.

lg
biggi

Beitrag von woelkchen1 08.04.10 - 13:01 Uhr

Also meiner Meinung nach brauch dein Chef nur einen Schwangerschaftsnachweis. Das ist ein formloses Blatt, auf dem steht das du schwanger bist und wann der ET ist.

Damit geht dann dein Chef zum Gewerbeaufsichtsamt und spricht ein Berufsverbot aus.

Ruf mal beim Gewerbeaufsichtsamt an,die können dir das genau sagen!

Beitrag von mausi1273 08.04.10 - 13:12 Uhr

vielen dank für die schnelle antwort. ich werde es auf jeden fall mal probieren.

dir noch einen schönen tag.

lg
biggi

Beitrag von betzedeiwelche 08.04.10 - 13:01 Uhr

Ja, leider ist´es so das viele Ihre SS ausnutzen um mit Rehaugen und Tränendrüsen ein BV zubekommen. Durch dieses Ausnutzen stellen immer mehr Fas sich queer weil sie befürchten das das zur Selbstverständlichkeit wird. Schade natürlich für Dich denn ich kann mir Vorstellen das es in Deinem Job auch mit zunehmendem Bauch evtl. Wassereinlagerungen echt schwirig wird. Hast Du ein gutes Verhältniss zu Deinem Hausarzt, vielleicht kann er Dir LG und viel Glück Betzy

Beitrag von mausi1273 08.04.10 - 13:29 Uhr

hallo,

danke für die schnelle antwort.

der vorschlag kam von meinem arbeitgeber. ich selber wäre nie darauf gekommen, mich vorzeitig beurlauben zu lassen. doch das problem ist, dass wir jeden tag eine 12 stunden-schicht haben, wir alten menschen bei einkäufen helfen müssen, koffer tragen und leuten mit behinderungen helfen müssen. mein chef meinte er könne und wolle mir das nicht mehr zumuten. na ja jetzt kann ich nur das beste hoffen.

dir noch einen schönen tag.

lg
biggi;-)

Beitrag von betzedeiwelche 08.04.10 - 14:15 Uhr

Nein das war ja auch nicht auf Dich gemünzt wollte damit nur sagen das es aus dem Grund das viele das ausnutzen es schwierig ist ein BV zu bekommen. Früher in Mutterschutz geht soweit ich weiß nicht nur durch ein Beschäftigungsverbot kannst Du früher zu Hause bleiben. Allerdings erkundige Dich mal wie es mit ner 12 Std. Schicht in der Schwangerschaft ist ist das überhaupt erlaubt, meine nicht und Nachtschicht schon garnicht. Allerdings ist es dann auch die Aufgabe des Arbeitgebers Deine Schicht dem Mutterschutzgesetzt gerecht einzuteilen. LG Betzy

Beitrag von sunny28881 08.04.10 - 13:54 Uhr

Puh, jetzt musste ich mich doch tatsächlich hier im Forum anmelden, um meinem Ärger ein wenig Luft zu machen!!!

Was hast denn Du für einen bescheuerten Gyn???

Ich selber bin Krankenschwester und arbeite im OP... was natürlich wegen der SS nicht mehr möglich ist. Mein Arbeitgeber hat mir sofort nahegelegt, mir ein Beschäftigungsverbot erteilen zu lassen, weil er mir ersatzweise keinen adäquaten Arbeitsplatz anbieten kann... dabei würde ich viel lieber arbeiten, als jetzt schon ab der 7. Woche zu Hause zu sitzen! Ich fürchte nämlich, dass mir die Zeit gaaaaanz schön lang werden wird!

Ich würde an Deiner Stelle noch mal beim Gyn einlaufen und ihr unmissverständlich klar machen, dass das so ja mal gar nicht geht und dass Du auch schon mit Deiner Krankenkasse gesprochen hast. Wie peinlich, wenn sie dort schon negativ bekannt ist!!
Sie hat schließlich keinerlei Nachteile dadurch, wenn Du nicht arbeitest - und auch keinen Vorteil, wenn Du arbeitest!
Ihr sollte vor allem Dein Wohl und das des Babys am Herzen liegen... und wenn dem nicht so ist, hat sie klassisch den Beruf verfehlt!

Selbst wenn sie dann einsichtig sein sollte, weiß ich nicht, ob ich mich dort noch gut aufgehoben fühlen würde... ich denke, ich würde mir trotzdem nen neuen Gyn suchen - auch, wenn es dann schon der zweite Arztwechsel in kurzer Zeit ist. Wann ist es denn wichtiger, sich gut beraten und verstanden zu fühlen, als während einer SS???!!

Bin wirklich entsetzt!! #wolke

Dir alles Gute und viel Kraft... SETZ DICH DURCH!!!

Beitrag von mausi1273 08.04.10 - 23:01 Uhr

hallo,

vielen dank für deine antwort.

ja ich kam mir heute auch echt verarscht vor, zudem ich sie ganz normal darauf angesprochen habe. die war richtig wütend und hat gemeint, dass könnte ja wohl nicht sein und sie würde es nicht einsehen, mir da ein attest auszutellen. sie meinte wenn mein arbeitgeber mich in mutterschaftsurlaub schicken möchte, dann soll er sich selber darum kümmern. ich war wie vor dem kopf gestossen! hätte nie mit so einer reaktion gerechnet. bin dann zu meinem arbeitgeber und der meinte ich solle es doch bei meinem hausarzt probieren. also ab zum hausarzt, da über 1 stunde gewartet mit dem ergebnis, er könne dass nicht machen. tja und daraufhin bin ich dann zur krankenkasse. habe dann meinen arbeitgeber angerufen und ihm alles geschildert. er hat dann bei meiner frauenärztin angerufen und siehe da auf einmal gings. ich kannl morgen die bescheinigung abholen.

ich frage mich warum dieser ärger? hätte man sich doch alles ersparen können.

mir wäre es auch lieber ich könnte arbeiten gehen, doch leider erlaubt es das gesetz nicht. die nächste zeit wird sicherlich hart für mich werden, ohne arbeit!

nun ja ich wünsche dir auf jeden fall alles gute für deine schwangerschaft. :-D

lg

Beitrag von mam-pap 08.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo Biggi,

soweit ich weiß ist das Führen von Beförderungsmitteln (also auch Taxi) nur bis Ende des 3ten Monats erlaubt. Danach musst Du entweder eine andere Tätigkeit ausüben (Büro o.ä.) oder wenn das nicht möglich ist muss ein BV ausgesprochen werden.
Hier ein Link der Gewerbeaufsicht Niedersachsen, ggf. bei der Gewerbeaufsicht deines Bundeslandes anfordern

http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C18435922_L20.pdf

D.h. es gibt gar keine Wahl für deine FÄ.

Grüße