Muschu und Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jersy1983 08.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo zusammen

Ich wollte wissen, wie das genau ist.

Ich habe ja nach der Geburt 2 Monate Muschu. Danach möchte ich die restlichen 10 Monate Elternzeit anhängen. Wenn jetzt mein Freund die ersten 2 Monate nach der Geburt, wenn ich im Muschu bin, seine Elternzeit nehmen will, kriege ich dann das Muschu Geld und er das Elterngeld? Muss ja eigentlich so sein, sonst haben wir ja viel zu wenig Geld#zitter Und wann muss er das spätestens seinem Arbeitgeber melden? Habe gehört, beim Mann muss das 6 Monate vorher beantragt werden in seiner Firma???#gruebel
Hoffe ihr könnt mir das mal richtig erklären.
#danke

Beitrag von muffin357 08.04.10 - 13:50 Uhr

hi,

beim Geld hast Du recht.

Dein Mann muss 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit dem AG einen Brief schreiben (mit dem vorraussichtlichen Geb.Termin) - ein Halbsatz, dass er ab Geburt Elternzeit nimmt und das genaue Datum erst logischerweise ab geburt feststeht, sichert zusätzlich ab ...

lg
tanja

Beitrag von kugelblitz1 08.04.10 - 13:52 Uhr

Hallo jersy1983,

soweit ich weiß, kann dein Freund die ersten 2 Monate Elternzeit nehmen und du bekommst dein muschu-geld normal und danach das Elterngeld. Wir wollen es auch so machen. Bis jetzt wurde mir auch noch nix anderes gesagt.

Hier mal ein Link:

http://www.elterngeld.net


http://www.familien-wegweiser.de

Beitrag von catch-up 08.04.10 - 14:07 Uhr

frühestens 6 WOCHEN vorher muss er es beantragen!

Früher würd ichs auch nicht machen, denn er hat erst ab 6 Wochen vor der Elternzeit Kündigungsschutz! Sollte er den Antrag 8 Wochen vorher stellen, könnte die Firma ihn noch 2 Wochen lang kündigen!

Beitrag von susannea 08.04.10 - 18:09 Uhr

Nein, das ist zu spät. 7 Wochen vorher muss es spätestens angmeldet werden und möglichst nicht länger als 8 Wochen vorher weil da erst der Kündigungsschutz anfängt.

Also deine Zahlen sind falsch!

Beitrag von pixie34 08.04.10 - 15:44 Uhr


Ich hatte danach letztens auch gerade bei der Elterngeldstelle gefragt.

Wegen des Geldes ist es richtig. Du bekommst dein Mutterschaftsgeld und dein Freund sein Elterngeld in der Zeit.

Allerdings hat die gute Frau bei der Elterngeldstelle mir gesagt, dass sie davon abraten das so zu handhaben. Grund dafür ist, dass man den Antrag auf Elterngeld ja erst stellen kann, wenn das Kind geboren ist und die Elterngeldstelle (zumindest die für mich zuständige) schafft es nicht, den Elterngeldantrag so kurzfristig zu bearbeiten. Da kommt es häufig vor, dass das Elterngeld dann erst nach 2 oder auch 3 Monaten kommt.

Also müsstet ihr u.U. so lange nur mit deinem Mutterschaftsgeld auskommen.

LG
Pixie

Beitrag von susannea 08.04.10 - 18:12 Uhr

Na so ein Blödsinn. Danach hat man dann doch noch weniger Geld. Da hat man dann evtl. nur das Elterngeld der Mutter wenn man das dann erst beantragt.