Buggy, Ja oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nadoese 08.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo!
Also ich lese hier immer welchen Buggy könnt ihr empfehlen....:-)
Ich frag euch nun wofür braucht man einen Buggy! :-)
Ich hätte jetzt gedacht, ein Buggy ist vorteilhafter, weil er klein ist....und nicht so sperrig wie ein Kinderwagen...wir haben aber einen Berlingo...also besteht kein Platzproblem bei uns mit dem Kinderwagen.....
Gibt es noch mehr Vorteile?
Wenn ja lasst sie mich bitte wissen, dann hab ich vielleicht auch nen Grund mir einen zu kaufen....! Es gibt ja soooooooo schöööööööne :-D
Vg

Beitrag von littleblackangel 08.04.10 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ich glaube, die meisten kaufen sich einen, damit er besser in den Kofferraum passt.

Wir haben bisher keinen und ich hab auch noch keinen gefunden, der mir wirklich richtig gefällt, die haben alle Nachteile...zumindest für mich!
Gibt aber auch schöne KiWas...aber auch da keinen, der keinen Nachteil hat...


LG

Beitrag von faxe112 08.04.10 - 14:00 Uhr

Hi du,

bin eigentlich auch eine "Buggy-Gegner". Ich denke mir, mein Teutonia-Kombikinderwagen hat jede Menge Geld gekostet und jetzt noch mal 100 Euro für einen Buggy ausgeben - NEIN! Da bin ich doch zu sehr "schwob". #schein

Habe mir jetzt allerdings doch einen günstigen gekauft (39 Euro bei BabyWalz), da wir im Juni in den Urlaub fliegen und mir da der Kinderwagen zu sperrig ist!

Gruß Steffi

Beitrag von li123 08.04.10 - 14:20 Uhr

Wir haben auch für den Urlaub einen Buggy gekauft. Muss sagen: gib lieber ein bisschen mehr aus als zu wenig!

Wir haben 39 Euro bei Amazon bezahlt und das Ding quietscht und klappert schon beim Hingucken!

Kann nur empfehlen, nicht zu sehr zu sparen...

LG

Li

Beitrag von martina75 08.04.10 - 14:25 Uhr

Hallo,
wir haben uns ursprünglich einen Buggy gekauft, weil wir manchmal nicht so viel Platz im Kofferraum hatten für den normalen Kinderwagen und manchmal auch, je nachdem wo man hin will, ein KiWa viel zu sperrig ist.
Mittlerweile ist er mehr im Einsatz als der KiWa, weil unser Sohn für den KiWa zu lange Beine hat, zwischen seine Füße und das Ende der Fußraste passt kein Blatt Papier mehr, darum lässt er die Beine dann runterbaumeln und die Füße schleifen über die Räder :-[.
Wenn richtig gutes Wetter ist und wir "nur" spazierengehen, dann kommt er sowieso auf`s Dreirad und wird dadrauf geschoben.
LG,
Martina75

Beitrag von nic-mz 08.04.10 - 15:26 Uhr

Hallo!

Wir haben den Pliko 3 und bin begeistert.

Warum wir auf einen Buggy umgestiegen sind?
Wir wohnen auf einer Anhöhe.
Haben Hunde und ich bin daher viel unterwegs.
Der Buggy ist leichter und kleiner, als mein Teutonia Kinderwagen.

LG nic

Beitrag von kathrincat 08.04.10 - 16:04 Uhr

weil man fliegen will und der kiwa seinfach zu groß ist. weil das kind zu groß ist für den kiwa, meine war mit fast 2 jahren fast 1m und da bekam ich das verdeck vom kiwa nicht mehr zu, schlafen konnte sie super noch drin, aber bei wind und regen konnte ich das verdeck nicht mehr schließen weil sie mit den kopf einfach höher war, daher noch ein buggy.

Beitrag von suedseeinsel 08.04.10 - 16:25 Uhr

Huhu,

wir haben uns noch einen Buggy gekauft, weil wir ihn für den Urlaub einfach praktischer fanden. Jetzt liegt er meistens im Kofferraum und wartet auf seinen Einsatz. Unterwegs ist er einfach viel praktischer als ein Kinderwagen!
Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in einer Großstadt können schon ein paar Zetimeter mehr oder weniger darüber entscheiden, ob du noch in die Straßenbahn passt oder eben nicht. Ich bin schon so oft innerlich lachend in der Straßenbahn gefahren und manche Mütter mit entzetzlich großen Kinderwagen-Schiffen standen draußen und schauten blöd als sie nicht mehr reinpassten.
Mit denen habe ich auch kein Mitleid, sie wissen ja vorher, wie die Verkehrslage hier ist.
Wenn man auf dem Land wohnt, oder immer mit dem eigenen Auto unterwegs ist, dann macht man sich wahrscheinlich um die Größe und Breite des Kinderwagens nicht so nen Kopf.

Beitrag von shorty23 08.04.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

also wir haben keinen und ich muss sagen, es fehlt mir auch keiner - sonst hätte ich ja einen ;-). Ich denke, wenn du nicht die Notwendigkeit siehst, dann spar's dir doch!

LG

Beitrag von taurusbluec 08.04.10 - 23:02 Uhr

hallo!

der eigentliche kiwa muß schon ziemlich bescheiden sein, wenn ein buggy für jemanden immer noch eine verbesserung darstellt?!

ich persönlich möchte für mich und mein kind niemals auf den komfort eines kiwa's verzichten wollen um dann mit einem buggy mit klapperrädchen und regenschirmgriffen durch die gegend zu fahren. da nehm ich das verladen ins auto doch gerne für in kauf ;-)

wir hatten unseren kiwa auch mit im flugzeug, weil ich mich im urlaub auch nicht mit klapperbuggy rum ärgern wollte.

viele bekannte wollten beim kiwa sparen und haben sich dann irgend ein billig modell geholt und hatten sobald die kleinen sitzen konnten schon die schnauze voll. haben sich dann noch einen buggy gekauft, der auch finanziell nochmal rein geschlagen hat und vorher noch einen zapp oder maxi taxi für die babyschale. dann besser gleich was richtiges gekauft und im endeffekt doch noch geld gespart :-p

lg