Erfahrungen mit Einleitung vor ET gesucht!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tuttifruttihh 08.04.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

ich werde wahrscheinlich bei 38+0 am nächsten Sonntag eingeleitet.

Gründe habe ich heute morgen schon gepostet:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2578492&pid=16353226

Wie sind Eure Erfahrungen mit Einleitungen vorm ET? Wie lange hat es gedauert? Was wurde gemacht?

Lg Saskia mit Fiona (37.SSW)

Beitrag von superschatz 08.04.10 - 14:56 Uhr

Hallo,

bei mir wurde ab 37+2 eingeleitet, also noch ein Stückchen früher.

Schau mal hier:
http://www.erdnuss-flip.de/geburt/geburtsbericht.html :-D

Ich wünsche dir alles Gute. #herzlich

LG
Superschatz

Beitrag von tuttifruttihh 08.04.10 - 15:54 Uhr

puh, das hat ja ganz schön lange gedauert...

hoffentlich geht es bei mir schneller #klee

Beitrag von anom83 08.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo Saskia,

also bei mir wurde 10 Tage vor ET eingeleitet wegen einer beginnenden Gestose.

Ich habe Tabletten bekommen (zum Schlucken). Erst nachmittags gegen 17 Uhr ein Halbe und abends gegen 21 Uhr nochmal eine Ganze.

Ja und dann um 03 Uhr nachts haben die Wehen eingesetzt. Vorher hatte ich NICHTS!!! Und um 07:27 Uhr war Niklas auch schon da.

Eine richtige Traumgeburt war das, ohne Schmerzmittel und alles.

Also mein Fazit: Einleiten muss nicht schlimm sein!

LG und alles Gute für euch

Mona und Niklas (10 Monate)

PS: Wie ist denn dein Befund? Bei mir war schon eine Weile der Mumu auf 2cm

Beitrag von tuttifruttihh 08.04.10 - 15:34 Uhr

Das macht ja Mut. Im KH meinten sie, eine Einleitung über 3 Tage wäre keine Seltenheit bei Erstgebärenden vorm ET.

Der Befund: Muttermund fingerdurchlässig und Köpfchen fest im Becken, nicht mehr abschiebbar. GMH steht allerdings noch. Sind aber auch noch 10 Tage bis zur Einleitung, da kann sich ja noch ein bisschen was tun.

Beitrag von anom83 08.04.10 - 16:37 Uhr

Na klar, das wird schon.

Ich bin (bzw. war) ja auch eine Erstgebärende.

LG Mona

PS: Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich einfach.

Beitrag von kuebi 08.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo Saskia

ich durfte diesmal auch damit Erfahrungen sammeln. Falls du viel Zeit hast mein Geburtsbericht Anfang der Einleitung bei 37+1
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=2529831&pid=16048345

Kurz zusammengefasst. Er hätte noch Zeit gebraucht. 5 Tage versucht Geburt einzuleiten, Wehen gehabt und Fruchtblase geöffnet und am Ende KS. Aber so war es halt bei mir.

Bei mir musste es halt durchgezogen werden. Aber sonst werden halt Pausen beim Einleiten gemacht. Ein paar Tage später hätte es vielleicht geklappt.

LG kuebi

Beitrag von lisasimpson 08.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo!

bei mir wurde bei 37+2 eingeleitet, wegen eines Blasensprungs (bei meinem ersten kind- beim zweiten wurde bei 40*5 eingeleitet- auch blasensprung).
ich bekam um 6 uhr morgens ne tablette (oder ne viertel davon glaub ich) und um ca 10 uhr mekrte ich LEICHTE wehen, um 11 uhr 30 wurden die schlagartig heftig-. ich wollte natürlich keine weitere tablette mehr und um 13 uhr 30 war die geburt vorbei:)
kurz vor dem einsetzten der wehe war mein Mumu auf 5 cm und ich hatte nur echt sehr leichte wehen - dann direkt nach einsetzten der wehen war der mumu auf und ich war direkt in der geburstsphase...

beim zweiten wars öhnlich nur noch schneller- da wars von der ersten heftigen wehe bis zur geburt ca. eine stunde 8da wurde übrigens per tropf eingeleitet)

ich für meinen teil fand die schmerzen unglaublich heftig und ich hätte eben dmit gerechne,t daß es langsam losgeht unddann aber stundenlang so bleibt.
ich würde mich jederzeit wieder für ne einleitung entscheiden, denn mir sind die 1-2 stunden heftige schmerzen lieber als 12 stunden dauerschmerz:)

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von canadia.und.baby. 09.04.10 - 10:30 Uhr

Ja keine guten!

Ich wurde eingeleitet da die Herztöne bein CTG nicht so prall waren.

4 Tage mit Zytotec (4x Pro tag) ohne wirklichen Fortschritt wurde ich dann nochmal nachhause geschick.
In der Nacht platze dann die Fruchtblase.

Im KH Bekam ich dann zum ankurbeln der wehen nochmal eine Einleitungs Tablette und konnte mich vor Wehen nicht mehr retten.
Ich hatte nicht mal die Chance die in ruhe zu veratmen , so schnell kam eine nach der anderen.

Wenn ich wählen könnte NIE WIEDER EINE EINLEITUNG!!