Sagt mal, nehmen alle Kinder an einem WETTBEWERB teil oder was??????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lula222 08.04.10 - 14:16 Uhr

Also, dass man sein eigenes Kind gerne mit anderen Kindern vergleicht und dann feststellt, dass für einen selbst das eigene Kind IMMER das schönste, tollste, süßeste, hinreißenste, liebenswerteste und knuddelligste #verliebt Wesen ist, kann ich absolut verstehen... Und ganz doll stolz sein sollte auch jeder auf sein Kind!

ABER manchmal frage ich mich ernsthaft von welchen Komplexen manche Eltern geplagt werden, dass sie die Nase nicht hoch genug tragen können, weil das eigene Kind schon größere Füße, längere Haare ode mehr Zähne hat, bzw. umgekehrt vor Neid platzen wenn das Gegenteil der Fall ist... #schock

Ein Kind ist doch nicht mehr Wert durch solche Dinge, jedes einzelne Kind ist doch für seine Eltern bedingungslos das wertvollste, oder nicht?? #schwitz

Musste das einfach mal los werden, ich habe manchmal das Gefühl in einen riesigen Mutter-Kind-Wettkampf geraten zu sein...
Meine Kinder sind eh die BESTEN - für MICH!!! #freu

Beitrag von 1und1macht3 08.04.10 - 14:22 Uhr

Sehe ich auch so!
Meine Tochter ist erst mit 18 Monaten gelaufen - na und?
Durchschlafen tut sie bis heute nicht - nicht toll, aber nicht zu ändern!
Dafür kann sie für ihre 2,5 Jahre super sprechen, was andere in ihrem Alter nicht können - das macht mich dann doch etwas stolz #schein
Ups, jetzt ist es doch passiert ;-)
Mach dir nichts draus, das ist doch ganz normal, dass man vergleicht, erzähl mir nicht, dass dir das nicht (wenn auch vielleicht unbewusst) auch schon passiert ist!
Aber Beiträge dazu aufmachen, würde ich dann doch nicht, da hast du Recht!

Beitrag von kawu84 08.04.10 - 14:24 Uhr

Hallo!!

Ich gebe dir recht, ich finde ddieses Vergleichen und "angeben" auch nicht so toll. Man ist sicher auf alles stolz was sein Kind macht, aber ein Wettbewerb sollte das trotzdem nicht sein.
Mir fällt gerade eine Situation aus meiner damaligen Krabbelgruppe ein. Da sagt ein Mädchen "mama". Die Mutter freut sich wie verrückt und sagt: "Sie sagt jetzt seit einiger Zeit Mama!" Ich bekam das nur so am Rande mit. Am Ende wollten wir unsere Mäuse wieder anziehen und Emily und noch ein anderes Mädchen sagen: "mama"- sie machten das auch schon seit einiger Zeit. Das bekam dann die andere Mutti mit und sagt:"Och eure können das ja auch schon. Und ich war schon so stolz auf meine!" #kratz Hääääää??? Gehts noch??? Man ist doch IMMER stolz auf jeden Entwicklungsschritt der Kinder und dabei ist es doch egal, wann sie das machen. Könnte Emily jetzt noch nicht laufen und alle Kinder könnten es, wäre ich doch trotzdem stolz wenn sie es dann lernt! (Ist jetzt vielleicht ein doofes Beispiel, weil sie schon zwei ist, aber egal :-)) Ich hoffe du weißt, was ich meine!

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von agrokate 08.04.10 - 14:28 Uhr

Ja, das kann ich auch nicht verstehen, obwohl ich mich manchmal auch nicht ganz frei machen kann und obwohl ich es nicht toll finde, mich doch dabei ertappe, wie ich vergleiche:-p!
Aber ich würde nie zu einer anderen Mutter irgendetwas in dieser Art sagen und schon gar nicht ein Post eröffnen#schwitz!
Habe vorhin im Bereich "Baby" auch auf so einen Post geantwortet:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2578686

Aber für jeden ist etwas anderes wichtig und nennenswert#schein!

GLG,agrokate!

Beitrag von yamyam74 08.04.10 - 15:55 Uhr

Dann müsste ich ja meine eigenen Kinder miteinander vergleichen:-)))
Der eine konnte eher laufen und sprechen, der anderen später, ein anderer noch früher oder noch später oder genau altersgerecht....
Ich finde sowas auch total doof.

Beitrag von sim375 08.04.10 - 17:31 Uhr

Es ist kein Wettkampf, aber die Kinder zu vergleichen ist ganz normal.

Ich würde jetzt mal so weit gehen und behaupten, dass die Mütter, die vehement abstreiten das zu machen, das die Lügen.

ABER die meisten sagen dann nichts. Sie vergleichen und behalten die dadurch erwonnen Kenntnisse für sich. #aha

Was auch Sinn macht. #cool

Ich hätte auch "angeben" können, dass mein Sohn schon mit knapp 10 Monaten gelaufen ist. Mit 11 konnte er klettern und die Treppe alleine rauf und runter.
Dafür hatte er bis eine Woche vor seinem ersten Geburtstag keinen Zahn und spricht jetzt mit 20 Monaten nur Bruchstücke dessen was andere in dem Alter können :-)



Beitrag von qrupa 08.04.10 - 17:34 Uhr

Hallo

ja, das Phänomen kenne ich. natürlich darf sich jede Mutter freuen, wenn ihr Kind etwas neues gelernt hat. das läßt sich auch gar nciht vermeiden. Meine Süße war vom ersten tag an z.B. motorisch sehr fit und wenn es um Bewegung ging deutlich schneller als alle babys in der Umgebung. dafür spricht sie auch mit 20 Monate noch nicht mehr als ja, nein und da wo andere Kinder einem schon nen Knopf an die Backe quasseln. Und vom Durchschlafen sind wir wahrscheinlich noch Monate entfernt. ie hat wahnsinnig früh Zähne bekommen, hat dafür bis heute aber nur ein paar Fusseln auf dem Kopf, die man mit Mühe als Haare erkennen kann.

Natürlich würde ich mich über ein "Mama" riesig freuen, aber das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht.

weas ich nur manchmal echt blöd finde ist, dass wenn ein Baby/ Kind etwas deutlich schneller oder besser als andere Kinder gelernt hat, man es kaum sagen darf, geschweige denn stolz darauf sein, weil einem das immer als Angeberei ausgelegt wird. Aber ich denke ich habe genau so das Recht mich zu freuen, als meine Süße mit 9 Monaten die ersten freien Schritte gemacht hat, wie andere Mütter deren Kinder erst mit 15 Monaten laufen können. Das Alter macht den Moment doch nicht wenier besonders.

LG
qrupa

Beitrag von mel-t 08.04.10 - 18:58 Uhr

Wart erst mal ab, wie das im Kindergartenforum ist....

Da können alle Vierjährigen schon schreiben, lesen, rechnen, diverse Fremdsprachen und sind schon fahrradfahrend auf die Welt gekommen;-).

Einfach überhören, ist da meine Devise , ich weiß ja, das meine Kinder völlig normal sind, mal in etwas gut, in etwas anderem schlecht....alles gut so.:-)
Wenn allerdings jemand speziell danach fragt, antwort ich auch schon mal, was meine Kinder so können, aber auch was noch nicht.


Mfg
mel-t

Beitrag von emilylucy05 08.04.10 - 21:51 Uhr

"Da können alle Vierjährigen schon schreiben, lesen, rechnen, diverse Fremdsprachen und sind schon fahrradfahrend auf die Welt gekommen"

Ach du liebe güte hört das denn nie auf! #klatsch

LG emilylucy

Beitrag von morla29 08.04.10 - 22:16 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur zustimmen.

Ich leite eine Mu-Kind-Gruppe und das geht mir echt oft auf die Nerven.

Aber ich glaub ich war auch so - zumindest bis Ende Januar. Da hat sich unser Leben geändert und wir wissen jetzt was wirklich wichtig ist.

Es ist nicht wichtig, ob ein Kind mit zwei oder drei sauber ist.
Es ist nicht wichtig, ob es mit drei oder vier Fahrradfahren kann.
Es ist nicht wichtig, ob es mit 1 oder 1,5 laufen kann.
Es ist nicht wichtig, ob es mit 4 oder 6 Jahren einen Schwimmkurs macht.
Es ist nicht wichtig, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.
Es ist nicht wichtig, ob es Löckchen, gerade Haare oder gar keine auf dem Kopf hat.
(ich könnte die Liste endlos weiterführen).

Es ist wichtig, dass ein Kind lebt und gesund ist.

Das Leben ist relativ und es ist erschreckend, dass mir sowas passieren musste, damit ich selbst dies erkenne.

Gruß
morla
mit Ramona 4
und Christina fast 3
und #stern-Kind Verena (still geb. in der 31. ssw am 29.01.10)