verzweifelt! dauersuchendes baby :(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stephskaja 08.04.10 - 15:33 Uhr

hallo ihr lieben

meine kleine wird morgen 4 wochen alt und ich hab ein großes problem mit ihr: sie sucht ununterbrochen. egal ob sie gerade getrunken hat oder nicht, sie quängelt und sucht praktisch die gesamte zeit, die sie wach sind (das können schon mal 4 stunden am stück momentan sein) nach der brust. :-(

am anfang dachte ich, sie hätte einfach immer hunger und ich könnt sie nicht richtig stillen, aber sie hat jetzt in weniger als 4 wochen fast ein kg zugenommen #mampf und zwar von ihrem geburtsgewicht ausgehend!

ausserdem hat sie irgendwann immer angefangen zu schreien, wenn ich ihr die brust gegeben habe - ich hab sie wohl total überfüttert, weil ich eben dachte sie hat hunger #schock das hat ihr natürlich bauchschmerzen gemacht #schmoll das tut mir so leid...

jetzt weiß ich weder ein noch aus. ich hab keine ahnung wann sie hunger hat oder wann sie satt ist.
den einzigen rat, den ich bis jetzt bekommen habe, ist zu versuchen ihr einen schnuller anzugewöhnen - aber das funktionierte bis jetzt nicht, auch nicht mit verschiedenen arten (kirschsauger etc.) auch bei einer stoffwindel und ähnlichem zum nuckeln verzieht sie nur das gesicht. gaaanz selten nimmt sie mal meinen kleinen finger, aber das wird tendenziell sogar weniger #schmoll


och mensch.... es gibt selten momente in denen sie wach ist und nicht vor unzufriedenheit quängelt, unruhig ist, ihren körper hin und herschmeißt......
ich nehm sie jetzt viel ins tragetuch, dort beruhigt sie sich zwar, jedoch schläft sie dann auch gleich ein. fazit: wenn ich sie den ganzen tag im tragetuch umhertrage, um sie zu beruhigen, hab ich das problem natürlich in der nacht....

was soll ich nur tun? ich wünschte, sie könnte mir wenigstens mitteilen, wann sie "nur so" sucht und wann sie hunger hat, damit ich weiß, wann ich sie stillen muss und wann ich sie mit was anderem (was auch immer das sein soll!!!) ablenken und beruhigen muss....

ich wär dankbar für jeden tipp #huepf

lg steph

Beitrag von tragemama 08.04.10 - 15:45 Uhr

Still sie weiter nach Bedarf (Babies sind nicht doof, die überfressen sich nicht...) und trage sie weiter viel im Tuch. Du machst das schon richtig...

Viele Grüsse
Andrea

Beitrag von yorks 08.04.10 - 15:45 Uhr

Oh je. Hat sie vielleicht Bauchweh? Louis hat auch immer gerne an der Flasche genuckelt wenn er Bauchweh hatte - dabei hat da ja auch wieder Bauchweh verursacht. #klatsch Ich nehme an das es als Ablenkung diente. Denn nur der Schnuller hat ihm auch nicht gereicht.

Vielleicht hast du ein sogenanntes Schreibaby? Louis hörte mit 8 Wochen auf den ganzen Tag zu weinen.

Halte durch. #liebdrueck

Beitrag von stephskaja 08.04.10 - 15:49 Uhr

ja, das hatten wir öfter.
sie hat vor bauchweh (vermutlich) schon geschrien und das einzige was sie wieder beruhigte war der brust saugen bis sie sich übergeben musste und das ganze von vorn anfing #schmoll

hat es bei euch einfach so aufgehört? das wär ja schön....

Beitrag von yorks 08.04.10 - 15:51 Uhr

ja das hörte einfach auf. Ich habe auch alles versucht und irgendwann es einfach akzeptiert (auch auf blöde Kommentare und "Ratschläge" von der Familie hab ich nicht mehr reagiert) Sei einfach da für deine Kleine. Das mit dem Schnuller würde ich immer wieder versuchen, deine arme Brust. #zitter

Beitrag von suesonnenschein 08.04.10 - 19:18 Uhr

sie sucht das ist richtig, wahrscheinlich nach deiner Nähe. Gib sie ihr.
Wie Tragemama schon schrieb, trag sie viel und geb ihr die Brust nach Bedarf.
Klar hast du dann vielleicht Nachts dein Problem, aber ich hab mein Kind Nachts auf meinen Bauch gelegt bzw hab auch manchmal das Tuch umgebunden gelassen, weil ich Angst hatte sie rutscht einfach runter.
Mein Kind hat auch sehr viel Nähe gebraucht und braucht es teilweise immer noch. Und sie hat auch am Anfang sehr viel geweint.
Die Blähungen kommen meist vom schreien, nur so am Rande. Und ein Schreibaby definiert man ganz anders.

lg sue

Beitrag von lowgravity 09.04.10 - 21:46 Uhr

Ihr Suchen ist auch ein Zeichen von Bauchweh.

Versuch 2 Stunden zwischen jedem Stillen einzuhalten (außer abends vielleicht beim Clusterfeeding), das hab ich bei meiner Tochter (Schreibaby) gemacht, die auch immer !!!! gesucht hat. Ich bin wahnsinnig geworden und dachte immer ich bring sie nie satt und sie ist bei mir nicht zufrieden. Dabei hatte sie echt extrem Bauchweh.

Geholfen hat:
- Tragetuch
- Pucken in der Nacht
- Abstand beim Stillen
- Schnuller
- Osteopath
- Chamomilla

Mit 7 Wochen wurde es besser, mit 3 Monaten war der Spuk vorbei und sie wurde ein gaaaanz zufriedenes und ausgeglichenes Baby.

Alles Gute Euch!
Lowgravity

Beitrag von stitsch1703 21.04.10 - 10:30 Uhr

Ich kann Dir auch folgende Tipps geben:

- Tragetuch
- stillen nach Bedarf (die kleinen Überfressen sich nicht!) aber es beruhigt
- Federwiege ( http://babydreamers.de/ )
- Pucken
- Geräusche (zum Beispiel von Fön oder Staubsauger)

Ich wünsche Dir gute Nerven und viel Geduld!!!
Das wird schon!