Ärztin will kein BV geben, brauche Rat...:-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ne-mia-solls-werden 08.04.10 - 15:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,

zuersteinmal, ich arbeite in einem Handyshop und muss so ziemlich den ganzen Tag stehen bzw auf einem unbequemen Barhocker sitzen.

so... ich hatte in der 10ssw Blutungen und in der 15.ssw bin ich auf Arbeit umgekippt. Kreislaufkollaps. EKG nicht ganz ok...usw.

dann kommt noch hinzu das mein Chef ein großes Problem mit der Schwangerschaft und den damit verbundenen Komplikationen hat. Ich war ja nun mehrere Wochen krank. Kann ihn ja auch verstehen will aber auch an mein Kind denken. Aber ich muss mich ja wegen jedem Vorsorgetermin etc. rechtfertigen.

Nun habe ich meine FÄ um ein BV gebeten. Da mir viel Schwindelig ist und mein Freund und ich befürchten das ich wiedermal im Laden umfalle sah ich dies als begründet. Aber meine Ärztin hält das nicht für nötig. Sie will mich jetzt an einen Neurologen überweisen um den Schwindel überprüfen zu lassen, sehe ich ja auch noch ein... Aber wegen den Konflikten mit meinem Chef soll ich jetzt auch noch an einen Psychater überwiesen werden!!! Weis nicht was das soll.

Ich denke das ein BV für meinen Chef irgendwo auch besser wäre da er dann längerfristig planen kann.

was meint ihr, was soll ich tun? Ich will nochmal mit meinem Chef reden ob wir uns nicht vielleicht im Guten einigen können....


Gruß Mia...

Beitrag von nickel-79 08.04.10 - 15:47 Uhr

Hi,
ich glaube das es nicht so einfach ist in einem solchen Fall ein BV zu schreiben, es müsste eine längere Krankheit vorausgehen oder wirkliche Gefahren am Arbeitsplatz müssten bestehen. Das ist ja nciht wirklich der Fall- wenn der Neurologe dem ganzen zustimmt und auch der Psychiater die Situtation für Dich als nicht tragbar ansieht, dann kann das gemacht werden.
Ein BV steht mit vielen Kosten zusammen und die müssen erstmal gecheckt werden.

LG

Beitrag von kc2009 08.04.10 - 15:47 Uhr

Ein Neurologe ist kein Psychater. Das ist ein Arzt der erst einmal den genauen Grund für Deinen Schwindel herausfinden soll - durch Nervenströme messen etc.

Außerdem kommt man bei einem BV und diesen Beschwerden wie Du sie beschreibst soweit wie ich weiß nicht um einen Neurologen herum.

Sei doch froh dass erst einmal Dein Gesundheitszustand abgeklärt wird!

Und wenn es Dir sonst gut geht und bei dem Neurologen nichts negatives rauskommt was sowieso ein BV erforderlich macht kannst Du immer noch mit Deinem Chef reden.

Viele Grüße

Beitrag von ne-mia-solls-werden 08.04.10 - 15:58 Uhr

ich habe eine überweisung für Neurologe UND Psychater bekommen... für was beide gut sind weis ich auch und ich bin auch froh das sie meine Gesundheit checken lässt, aber für mich ist ein BV gedacht falls Leben von Kind und Mutter in Gefahr stehen und sollt ich auf Arbeit in einem kleinen engen Lagen nochmal umfallen und das dann vielleicht auf meinen dicken Bauch will das nachher auch keiner Verantworten... zumal ich der Meinung bin das ich keine Psychater brauche nur weil ich Probleme mit meinem Chef habe... da liegt doch klr auf der Hand wobei es geht...nämlich immer das liebe Geld... na mal schauen was mein Chef dazu sagt.

Danke für die antwort

gruß Mia

Beitrag von nickel-79 08.04.10 - 16:08 Uhr

du kannst auch zu hause umfallen oder beim einkaufen, willst du jetzt bis zum Ende liegen????
ich finde das deine FA recht hat,
ja, das liebe Geld, denn wenn du mal schön zu Hause bleibst, dann kostet das wieder alle, nimm dir erst mal Urlaub und sieh dann weiter, Bock auf Arbeiten haben viele nicht.
Ich finde das sind faule Ausreden und das sieht deine FA wohl genauso...
jeden Tag kommen irgendwelche Leute zu Ihr und wollen wegen irgendwas krank geschrieben oder noch besser ein BV!!!

Beitrag von ne-mia-solls-werden 08.04.10 - 16:18 Uhr

Ich muss mir hier nicht sagen lassen das ich faul wäre... Krank schreibt sie mich ja auch...und das bringt immer wieder aufs neue ärgern, klar knn ich auch woanders umfallen aber das Risiko ist auf arbeit höher durch das ständige stehen, ein normaler Stuhl ist nicht möglich weil sich die Kunden schlecht bedienen lassen am Tresen von unten!... Du solltest nicht Leute und Situationen beurteilen die du nicht kennst... ich sehe die Meinungen gehen auseinander, es ist unfair alle über einen Kamm zu scheren, aber ok...hier gibt es immermal wieder leute die meinen sie haben die weisheit mit löffeln gefressen, wahrscheinlich weil sie nie in solch einer situation waren...wer weis...

Beitrag von wir3inrom 08.04.10 - 17:52 Uhr

Nicht du bist faul.
Die Ausrede ist es!

Das ist ein gewaltiger Unterschied, also reg dich bitte nicht auf, ja?

Beitrag von kerrigen 08.04.10 - 15:48 Uhr

Also bei mir war das mit dem BV kein problem da ich auch den ganzen tag laufen bzw stehen musste und mein chef nicht einlenken wollte mir eine arbeit im sitzen zu geben bei vorzeitigen wehen........
wenn es denn so schlimm ist würde ich einen anderen arzt noch zu rate ziehen oder gibt es die möglichkeit den arbeitsplatz so zu gestalten das du bequem sitzen kannst?

LG Carmen ET -11

Beitrag von catch-up 08.04.10 - 15:55 Uhr

Naja, ich finds immer n bisschen komisch!

Die einen bekommen ein BV, weil sie "nur" Rückenschmerzen haben und die anderen haben echt Probleme und bekommen nix.

Das ist wohl auch stark vom Arzt abhängig!

Beitrag von nele27 08.04.10 - 16:02 Uhr

Kannst Du nicht einen normalen Stuhl nehmen ???

Und Du darfst ab ner gewissen Woche eh nur noch 5 Stunden am Tag stehen - Mutterschutzgesetz.

WennDu den Rest der Zeit auf einem anderen Stuhl/ Sessel Büroarbeit machen würdest, ginge das doch bestimmt ohne BV. Rede mal mit Deinem Chef!

LG, Nele

Beitrag von yale 08.04.10 - 16:02 Uhr

FA wechseln,das du ständig andere Probleme hast sieht sie nicht als Grund an,naja tolle Ärztin.

Ehrlich wenn du schon probleme mit Blutungen hattest und auch schon Umgekippt bist würde ich dir sofort ein BV geben.
Oder weiss deine FÄ nicht das frauen in der SS gern mal probleme mit dem Kreislauf haben?

Hol dir ne 2. meinung ein

Beitrag von milkahase83 08.04.10 - 16:18 Uhr

Hört sich für mich an, als wollte sie dir keins geben!
Ich hatte auch eins, da ich Blutungen hatte und wg.Übelkeit ab 13Uhr nicht mehr zu gebrauchen war!
Mein Chef hat es vorgeschlagen, weil er sicher gehen wollte, das es dem Baby und seinem Arbeitsablauf gut geht;-)
Bin dann zum Arzt und der sah da keinen Grund, das wären lapalien!
Bin dann zu nem anderen und der hat es mir am gleichen Tag ohne wenn und aber gegeben!
War überhaupt kein Thema.
Geh zu nem anderen Doc. und du wirst sehen, es liegt an deinem GYN!
LG

Beitrag von ne-mia-solls-werden 08.04.10 - 16:21 Uhr

Ich konnte bisher mit meiner FÄ so gut reden und sie ist auch ne sehr sehr liebe... aber was sie jetzt dazu bewegt nicht mal annähernd ein bv in Betracht zu ziehen macht mich echt stutzig... Vielleicht hast du recht...

Beitrag von -sunshine-1985- 08.04.10 - 16:41 Uhr

Ich hab die ersten 5 Monate NUUUUUR dauergekotzt und war 5 Mal im KH stationär behandelt worden... und mein Arzt wusste es weil er unter anderem auch noch der Arzt in unserem KH ist (mittwochs macht er dort OPs)... und trotzdem habe ich keinen BV bekommen, was mich seeeehr geärgert hat. Zum Glück hab ich einen Arbeitgeber, wo ich mich krank melden KANN und für mich Vertretung gemacht wird. Also hab ich mich einfach alle zwei Wochen krank schreiben lassen und meinen Arbeitgeber informiert, dass ich wohl bis zum Ende der SS nicht kommen werde. Er hat es verstanden.
Also es hängt hier viiiiiiel von Ärzten ab - leider. Ein anderer würde mir bzw. dir vielleicht direkt einen erteilen. Ich bereue es, dass ich nicht zu meinem Hausarzt gegangen bin, er hätte es gemacht, nur ich dachte es sähe blöd aus mich vom Hausarzt "krank" schreiben zu lassen, weil es mit der Schwangerschaft zu tun hat #kratz

Also versuchs mit deinem Chef zu klären, ansonsten geh zum anderen Arzt. BV hat nichts mit Faulheit zu tun!!!

Lg
Irene (ET-18)

Beitrag von lotosblume 08.04.10 - 16:44 Uhr

1. wechsle den FA wenn du dich dort nicht gut aufgehoben fühlst....
2. für ein BV besteht tatsächlich kein Anlass - das geht nicht so einfach....ABER: eine Krankmeldung ist druchaus möglich.
Die wird im 2 Wochenrythmus verlängert....der Unterschied ist halt, dass du dann nach 6 Wochen nur noch Krankengeld bekommst....

Beitrag von carlos2010 08.04.10 - 16:58 Uhr

Neurologe ist kein Psychiater!!!
Vielleicht hat Dein Schwindel ja nichts mit der Schwangerschaft zu tun und das will sie abchecken lassen!

Wenn Du Stress mit Deinem Chef hast, musst Du klären, ob es direkt Mobbing ist oder Du nur super empfindlich bist!!!