Umgangsregelung wieder hinfällig...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cliffi 08.04.10 - 15:53 Uhr

Ich war ja jetzt ne Weile nicht hier, und wollte euch mal nen aktuellen Stand geben.

hatte ja Anfang Februar die Pfändung des Unterhalts eingeklagt, und stelt euch vor kurz nachdem er dann im März den Pfändungsbescheid bekam (und der Arbeitgeber auch) zahle er rückwirkend für Januar und Februar Unterhalt. So das ich wieder die Rennerei hatte und der Bescheid angepasst wurde. Jetzt Anfang April zahle er für März und heute sogar für April... Sodass ich wieder beim gericht bescheid sagen muss. Weiß auch gar nicht wie das jetzt weiterläuft wenn er den Rückstand ausgegelichen hat, weil der laufende Unterhalt sollte ja dann jeden Monat gepfändet werden... Naja ich werd mich überraschen lassen. Bin ja froh das das Geld endlich da ist, aber er hätte ja von Anfang an auch einfach sagen können das er es nachzahlen möchte und nicht einfach "Geh zum Jugendamt wenn du Geld brauchst"....

Nunja und dann zum Umgang: wir hatten ja nach der Trennung bei ner Psychologin vereinbart das er den Kleinen jeden Sonntag von 14-18Uhr nimmt. Das ging ja damals schon in die Hose nach kurzer Zeit (seines Erachtens nach wegen mir) woraufhin dann ein halbes Jahr gar kein Kontakt folgte (ja da war ich sicher auch dran Schuld). Nachdem er sich im November ne neue Freundin gesucht hatte bestellte er mich im Dezember zum Jugendamt wegen eines Umgangsgesprächs. Bla bla jedenfalls einigten wir uns drauf das wir erstmal bis Februar Umgang jeden Sonntag in meinen 4 Wänden wahrnehmen.... Dies war auch mal wieder mehr schlecht als Recht. Es wurde besprochen das seine Freundin erstmal außen vor bleibt weils noch frisch war und so weiter. Er stand dann beim 3. Sonntag schon mit ihr vor der Tür.... Jedenfalls hat es die 8 Wochen schon nicht pünktlich geklappt oder er hatte ne andere Ausrede und seit Mitte Februar hat er sich mal wieder gar nicht gemeldet... Ich wusste genau das das so kommt, toller Papa. Und ich muss den scheiß wieder ausbaden bei dem Kleinen.... Bin ma gespannt wann er dem Kleinen das nächste mal das Leben schwer machen will.

Ach ja doch, er konnte anrufen und mich zusammen scheißen Ende Februar als der Kleine krank war, weil bei seiner Oma angekommen ist das der Kleine im Krankenhaus liegt und er ja nicht bescheid wusste. Ich hab ja nicht abgenommen (tu ich nie wenn keine Nummer angezeigt wird, weiß er auch) wenn er angerufen hat also hat er bei meinen Eltern aufm Festnetz angerufen. Wieso ich ihm das nicht sage und bla bla, er hat schon alle Krankenhäuser abtelefoniert bla bla und warum ich ihm nicht gesagt hab das er im September schon mal im Krankenhaus lag. Als ich dann erwähnte das wir alle krank sind und er nur 2 mal zur Untersuchung ins Krankenhaus musste und im September im KiGa hingefallen ist und ich deshalb mit ihm in der Notfallambulanz war er aber nicht da bleiben musste wusste er nichts mehr zu sagen und legte auf....

Und dann noch seine steile Karriere wegen der er ja seinen festen gut bezahlten Job aufgegeben hat.... Er verdient mittlerweile so wenig das er nicht mal mehr seine Wohnung halten konnte und nun mit seiner Freundin in einem WG-Zimmer wohnt... Ich hoffe das er jetzt endlich mal merkt was er an und in seiner damaligen Familie alles hatte wovon andere geträumt hätten...

So, und da er nie wollte das ich n Brustwarzenpiercing bekomme hab ich mir gestern eins stechen lassen sozusagen als Zeichen meiner Unabhängigkeit und meines eigenen Willens ;) (macht mich gleich wieder viel selbstbewußter)

LG Julia (die an allem Schuld ist, 1.2. und 3. Weltkrieg, Hungersnot in Afrika... ALLEM eben)
und Shawn *11.09.2006 (der sehr unter seinem dummen Papa leidet und nen neuen haben will)

Beitrag von sol72 08.04.10 - 19:14 Uhr

Hey Julia,

scheint so, als hättest Du immer noch nicht losgelassen ;-)

Besorge Dir doch mal von Kurt Tepperwein "In Liebe loslassen...". Vielleicht hilfts ja und Du kommst endlich zur Ruhe.

Viel Kraft wünscht Silke

Beitrag von cliffi 09.04.10 - 01:10 Uhr

Wovon soll ich loslassen?
Find deine Aussage echt dumm, auch wenn sie nur nett gemeint ist. Ich habe zwar lange gebraucht um drüber weg zu kommen, aber mittlerweile hab ichs geschafft und er kann mir den Buckel runterrutschen. Niemals wieder würd ich ihn zurück nehmen, aber ich kann ihm doch zeigen das ich mein Leben und meinen Körper jetzt wieder selber unter Kontrolle habe und das mache was MIR gefällt da ich quasi jahrelang sein Leibeigener war.
Bitte unterstellt mir nicht jedes Mal wieder ich wär noch nicht drüber hinweg. Ja vielleicht kochen meine Emotionen wenn ich über ihn schreibe, aber das heißt noch lang nicht das ich noch Gefühle für ihn hab und mit der Sache nicht abschließen kann.
Mittlerweile find ich es sogar recht lustig zuzusehen wie er sich sein Leben weiter ruiniert und immernoch keine Hilfe in seiner Familie (nein nicht ich) annimmt aus falschem Stolz...

ICH LIEBE IHN NICHT MEHR; HABE KEINE GEFÜHLE MEHR FÜR IHN UND WERDE IHN AUCH NIE WIEDER ZURÜCK NEHMEN! Nur nochmal zur Auklärung...

Ich danke für ihre Aufmerksamkeit ;)

Beitrag von levg2478 09.04.10 - 12:45 Uhr

Lach...ich habe auch nicht den Eindruck das du ihm hinterher trauerst. Das man sich aber über ihn ärgert und mal seinen Frust und Ärger rauslässt kann ich nachvollziehen.

Ich stecke noch mittendrin und weine meinem Ex noch jede Nacht nach und mich in den Schlaf.

Beitrag von cliffi 09.04.10 - 23:51 Uhr

endlich mal eine die mir glaubt ;-)

ich weiß wie schlimm das momentan bei dir sein muss, ich hing sehr an meinem ex, ich war damals echt der meinung das er mein traummann ist und wir füreinander geschaffen sind weil vorher einfach alles gestimmt hat (heute denke ich da auch anders drüber).

Das einzige was dir hilft ist zeit... auch wenn es blöd klingt, es ist wirklich so. versuche so wenig kontakt wie nötig zu haben, das hilft ungemein. DA war es mein glück das er das mit dem kind so schleifen lässt, sonst wär ich vielleicht heut noch nicht über ihn hinweg. aber wenn man jemanden nicht mehr so oft sehen muss und sicch dann nur die negativen seiten vorhält lernt man irgendwann damit umzugehen :) #liebdrueck

DU SCHAFFST DAS AUCH!!!

Beitrag von outlawmama 11.04.10 - 09:58 Uhr

ufff...das ist ganz schön heftig.

Wart Ihr verheiratet??? Dann kann es kompliziert werden.

Ich würde vorschlagen, dass Du dich nach einem betreutem Umgang umsiehst, den bieten auch einige Mütterzentren an.

Bei uns gibt es auch eine tolle Beratungsstelle für Alleinerziehende (in Nürnberg) die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen, vielleicht gibt es ja bei Dir auch so eine Stelle.

Und das mit der neunen Freundin, ist dreist.
Ich glaube nicht, das Du Ihm nachtrauerst, aber ich möchte auch nicht, das jemand Fremde Leute in meine Wohnung schleppt, ohne das es vorher mit mir geklärt wurde.
Mal abgesehen, das es schlechte Manieren zeigt, kann es für einen 36-jährigen schon verwirrend sein (je nachdem wie die Beiden sich vor Ihm verhalten).
Wenn Du möchtest kannst Du mich auch gerne per PN kontaktieren.

Kopf hoch...das wird schon

LG
Sandra, die zusammen mit Dir an dem Elend der Welt schuldig ist......#glas...in diesem Sinne cheerio oder Prösterchen wir Weltenzerstörerinnen:-D