In ein tiefes Loch gefallen ;( (silopo)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von shiningstar 08.04.10 - 16:47 Uhr

Ihr Lieben,

gerade heute lese ich hier von einer dicken Positiv-Welle, das macht mich ganz traurig (obwohl ich mich für jede freue, die es geschafft hat!).

Ich habe mein Studium beendet und bin nun auf Jobsuche. Ohne Job wird es keine weitere Kiwu-Behandlung geben. Die letzte ICSI musste abgebrochen werden, die 800 € für Medis sind ja trotzdem weg (und der 2. Versuch auch aus Sicht der KK). Dann hatten wir einen Wasserschaden im EG und mussten u.a. das Wohnzimmer neu fliesen lassen (die Versicherung zahlte die Fliesen für die Küche und Flur, da bei uns aber alles offen ist hätte das ganz schön blöd ausgesehen mit verschieden Farben auf dem Fußboden) und auch sonst sind einige Dinge passiert, dass unsere Ersparnisse weg sind.
Ich bekomme aber nur Absagen bisher -ich schreibe seit vier Monaten Bewerbungen. Fange im Mai mit einem Minijob an, um überhaupt was zu machen.
Ohne Job kein Geld, ohne Geld keine Kiwu-Behandlung.
Mein Mann verdient zwar gut, aber von seinem Gehalt zu sparen würde ewig dauern.

Die Endo ist auch schlimmer denn je, habe vier Zysten -davon drei am linken Eierstock, und nur der funktioniert noch.

Momentan ist alles Mist. Ich dachte wirklich, ich kann das alles wegstecken. Aber seit Tagen habe ich das Gefühl, in mir bricht alles zusammen. Bin schlecht drauf, weine viel und schlafe schlecht. An manchen Tagen verlasse ich nicht das Haus, weil ich Angst habe Freunden zu begegnen (wohnen in einer Kleinstadt) beim Einkaufen oder so. Die sollen ja auch nichts mitbekommen. Mein Mann muss meine Launen auch ertragen.

Und die Angst, dass es niemals klappt, wird immer größer. Wir haben zwar einen Plan B (Adoption), und ich weiß irgendwann wird ein Kind Mama zu mir sagen, aber ich würde so gerne einmal eine Schwangerschaft erleben.
Hinzu kam gestern ein blöder Spruch von meinem Papa -wir sollen doch endlich mal unsere Situation akzeptieren und uns nicht mehr so in den Kiwu hineinsteigern. Sowas kann auch nur jemand sagen, der vier Kinder bekommen hat (davon zwei ungeplant ;p).

Was meint ihr -sollen wir wirklich mal eine Pause einlegen, also die haben wir ja momentan eh zwangsweise, also mal den Kiwu nach hinten schieben?! Hab auch schon überlegt, mir Hilfe zu suchen. Wenn ich eine Arbeit hätte, würde ich ja auch nicht den ganzen Tag zu Hause sitzen und nachdenken...

Danke schon mal für Antworten :)

Beitrag von tessorino 08.04.10 - 16:53 Uhr

Hallo Shiningstar, lass dich mal drücken ! Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Ihr habt ja auch schon eine menge mitgemacht. Das mit dem Job macht das natürlich alles nicht einfacher . Könnt ihr in eurer Klinik die Behandlungen finanzieren ? Vielleicht tut euch eine Pause aber auch gut, dass muss jeder für sich selbst entscheiden . Ja diese schlauen Sprüche von der Familie kenne ich nur allzu gut. Mein Mann ist leider komplett zeugungsunfähig. Wir werden jetzt mit Fremdsperma versuchen Schwanger zu werden . Dienstag haben wir den nächsten Termin . Adoptin kommt für uns erstmal nicht in Frage . Wir möchten gerne alles von anfang an miterleben... Schwangerschaft , Geburt und alles was dazugehört. Wir stehen 100% dahinter und freuen uns auf die Behandlung!!!! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke und das euer Wunsch in Erfüllung geht!!!!!Lieben Gruß Tessorino

Beitrag von betzedeiwelche 08.04.10 - 17:19 Uhr

Hi, erstmal tut mir das alles Leid. Ist ja echt heftig was da alles auf Dich zukommt oder kam. Hab da aber mal ne Frage. Wann wurde die ICSI abgebrochen? Ich frage weil Du sagst die Kosten für ( nur) die Medis sind weg. Wenn es nicht zur PU kam wird dies nicht als Versuch gezählt das hilft Dir jetzt erstmal nicht weiter aber wenn Ihr es finatiell wieder stemmen könnt schon. Ich hatte auch nen abgebrochenen Stimuzyklus aber die KK darf diesen nicht zählen so wurde es von meinem Arzt gesagt und die 1.IVF war dann auch als erste angegeben. LG Betzy

Beitrag von shiningstar 08.04.10 - 18:10 Uhr

Huhu,

also die KK zählt es als Versuch, weil wir den Zyklus begonnen haben. Es kam zwar nicht zur PU, aber die Medis habe ich ja trotzdem verbraucht.
Unser Kiwu hat das so erklärt, dass die KK drei Versuche genehmigt -egal wie die drei Versuche dann laufen.

Beitrag von betzedeiwelche 09.04.10 - 11:20 Uhr

Ok, kann ja nur von mir reden. Natürlich hatte ich auch die Medis genommen, fast 2 Wochenund als wir abbrechen mussten wegen Überstimu. hat mein Doc gleich gesagt das es nicht als Versuch zählt sondern erst wenn es zur PU kommt. Klar das Geld für die Medis war weg, also die 50% die ich nun mal zahlen musste.
Ist nur ein Tip ich würde einfach mal auf der KK nach fragen denn es geht ja um viel Geld und wenn es von Kasse zu Kasse unterschiedlich wäre hätte er ja zumindest mal nachsehen müssen wie meine das Handhabt. Manchmal darf man sich nicht gleich mit was zufrieden geben. LG Betzy

Beitrag von michelangela 08.04.10 - 17:28 Uhr

Ganz ehrlich? Mach dir keine Sorgen. Du bist doch noch sooooooo jung und hast so lange Zeit. Das wird schon klappen!

LG Sandra

Beitrag von shiningstar 08.04.10 - 18:09 Uhr

Ich habe aber nicht das Geld, um wer weiß wie viele Versuche machen zu können.
Müssen ja auch ein Haus abbezahlen usw.

Beitrag von michelangela 08.04.10 - 18:59 Uhr

Ich meinte damit auch eher, dass es ein junger Körper eher 'schafft'. Die Fruchtbarkeit nimmt ja auch mit dem Alter ab.

Beitrag von sannymaeusl 08.04.10 - 19:20 Uhr

So was kann nur jemand raushauen, der schon ein Kind hat!!!

Ich finde hier solche Kommentare fehl am Platz. :-[

Beitrag von michelangela 08.04.10 - 23:03 Uhr

#klatsch Das eine hat mit dem anderen GAR NICHTS zu tun!

Beitrag von luana-7 08.04.10 - 18:54 Uhr

Hallloo

erstmal einen dicken #liebdrueck

Ich kann Dich gut verstehen. Ich glaube eine Pause ist nicht schlecht. Ich bin gerade auch dabei mir mein Leben wieder etwas mehr auf andere Dinge zu lenken, klar es ist nicht immer leicht und es gelingt mir auch nicht immer.Gerade an so tagen wie der heute vor einem Jahr haben wir unser #stern gehen lassen müssen und 2 meiner Freundinen haben jetzt ein 5 bzw 6 Monate altes Kind und viele in unserem Bekannten und Freundeskreis haben letztes oder dieses Jahr ein Kind bekommen oder bekommen eins. Da fällt es mir nicht immer leicht die Fassung zu wahren. #schmoll

Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass das als Versuch zählt, Du hattest doch keine Pu und selbst wenn Du PU hattest zählt es doch erst wenn Samen und EZ zusammen gebracht werden, zumindest ist das bei uns so. Da würde ich echt mal nachfragen, denn es ist ja eh schon so viel was man an Medis ausgibt.

Das mit Deiner Arbeit ist natürlich auch nicht gerade supi, und das mit den Kosten ist ja auch nicht leicht, mein Mann studiert auch nochmal und für uns ist es auch nicht leicht dieses Jahr nocheinmal einen Versuch auf die Beine zu stellen.

Hilfe finde ich auch gut, ich war letztes Jahr auch bei jemanden nach der FG und ich überlege auch jetzt ob ich es nocheinmal in Anspruch nehme.

Ich habe das heute schon einmal geschrieben aber ich fand und finde diese Worte sehr schön und passend ich habe diese Karte von einer Freundin bekommen.
Alles wird gut!
Während wir noch traurig sind über etwas,
das geschehen ist, wächst ganz tief
in uns schon der neue Mut für das,
was sein wird.
Leise, beharrlich, unaufhaltsam
Das Wünsch ich Dir

Alles liebe Steffi#klee