Montag Zecke gezogen... heute Nackenschmerzen?!?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von madmat 08.04.10 - 17:25 Uhr

Hallo,

ich habe am Montag bei meinem Sohn eine Zecke gezogen. Habe die Stelle vorsichshalber markiert, um zu sehen, ob
sich die Stelle vergrößert.

(Habe mit ihm schon eine Borellioseerfahrung im letzten Jahr gemacht.)

Die Stelle hat sich nicht verändert, ist nur etwas gerötet. Heute Abend klagt er über Nackenschmerzen... Er ist sonst top fit,.. kein Fieber o ä.

Unser Arzt ist morgen erst wieder da! Kann eine Borelliose auch ohne diesen kreisrunden sich ausweitenden Kreis um die Einissstelle herum auftreten? Vielen Dank!

LG

Beitrag von heffi19 08.04.10 - 18:05 Uhr

Ja, eine Borreliose kann ohne Erythema migrans ("den roten Kreis") auftreten, allerdings ist mir in deinem Fall die Inkubationszeit viel zu kurz.

Beitrag von meggie39 08.04.10 - 18:51 Uhr

Hallo,

Nackenschmerzen sind eigentlich kein Symptom von Borelliose im Frühstadium. Sie können aber ein Symptom für FSME sein (wenn auch im allgemeinen zusammen mit Fieber und anderen grippeähnlichen Symptomen). Wenn ihr in einem FSME-Risikogebiet seid und dein Sohn nicht geimpft ist, würde ich an eurer Stelle schnellstmöglich einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen - zumindest dann, wenn noch andere Symptome hinzukommen.

Liebe Grüße
Meggie

Beitrag von vivia 08.04.10 - 20:36 Uhr

Ich hab mal gelesen, daß es ein Symptom für eine Hirnhautentzündung sein kann, wenn man Nackenschmerzen hat bzw. den Kopf NICHT zur Brust runterbeugen kann.
(Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, falls das nicht stimmen sollte).
Ich würde das jedenfalls mal testen, ob er das kann. Und dann würde ich ihn genau beobachten und bei Verschlechterung in die Klinik fahren. Außerdem würde ich auf jeden Fall meinen Homöopathen anrufen und mir das passende Mittel sagen lassen.
Überleg mal, was ob es sonst noch irgendwelche harmlosen Gründe für die Nackenschmerzen geben könnte. War er vielleicht länger in seltsamer Position gelegen und hat sich irgendwie "verlegt"?
Viele Grüße und alles Gute
vivia