Wie habt ihr eure Trauer ausgelebt?Schmerzen überwunden?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von aj165 08.04.10 - 17:59 Uhr

Hallöchen

Gestern morgen wurde bei mir eine MA in der 12. SSW festgestellt. Der Termin für die AS sollte morgen sein. Allerdings bekam ich gestern abend (7.4.) so heftige Blutungen, dass mein Mann sofort mit mir ins KH gefahren ist. Dort wurde festgestellt, dass die Fruchthöhle schon fast komplett ausgestoßen war und die AS wurde vorbereitet. Heute morgen ging es mir richtig gut und ich wurde entlassen. Eben hatte ich dann wieder einen richtigen Heulanfall und ich frag mich nur WARUM?.....wie seid ihr mit den seelischen Schmerzen klar gekommen? Kann man das überhaupt richtig verarbeiten?

LG

Anna + #stern

Beitrag von hannah.25 08.04.10 - 18:10 Uhr

liebe anna,

es tut mir sehr leid, dass du diese erfahrung auch machen musst. lass dich fest drücken #liebdrueck

du hast erst gestern deinen krümel verloren, kein wunder, dass du noch voller trauer bist. du hast alles recht der welt, traurig zu sein. du hast dein baby verloren.
bitte weine, wenn dir danach ist, es befreit dich.

mir hat reden ganz viel geholfen. ich hoffe, du hast liebe menschen um dich, die dir zuhören. leider hatten meine mitmenschen, bis auf meinen mann, schon bald eher taube ohren und waren mit meiner trauer überfordert. ich hab dann eine therapie angefangen und die hilft mir wahnsinnig gut. ich kann dort eben offen über alles reden. und das befreit auch ungemein.
und ich verbiete mir meine trauer nicht mehr, weine, wenn ich mich danach fühle. denn es wird immer wieder traurige tage geben, wo du so sehr an deinen stern denkst und ihn vermisst. das ist ganz normal.

zu spüren, dass man nicht allein ist, hilft auch viel. gerade hier in diesem forum erfahre ich so viel beistand und mitgefühl, dass ich mich verstanden und sehr wohl fühle.
ich hoffe, dass auch du das gefühl bekommst von den mädels hier und auch von deinen mitmenschen, dass du nicht allein bist.-

der allergrößte halt und mein positiver mensch im leben ist mein mann. er steht zu mir, hält mich, wenn ich es brauche und weint auch mit mir. er versteht mich eben wie kein anderer. und ich weiß, dass ich ihn ihm meinen mittelpunkt im leben gefunde habe. #verliebt
ich hoffe, dass du genau so einen menschen auch an deiner seite hast.

ich wünsch dir alles, alles gute, viel kraft und und halt!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von lemasa 08.04.10 - 18:58 Uhr

Lass ich mal ganz feste drücken!#liebdrueck

Ich habe bei meiner letzten Fg die Trauer so gut es geht verdrängt! Ich konnte nicht weinen- obwohl ich viel dran gedacht habe.

Ich habe wieder mit dem Rauchen angefangen nach vielen vielen Jahren... und dann kam die Beerdigung. Erst dort realisierte ich glaube richtig, was geschehen ist!!

Ich habe viel geweint seither. Vermisse die 2 Mäuschelchen ungemein. Und doch muss ich nach vorne blicken- obwohl das sehr oft schwer war und ich irgendwann keine Lust mehr hatte.
Verständnis ausser von meinem Mann bekommen habe ich nicht! Alle waren schier damit überfordert, dass wir die 2 haben gehen lassen müssen!

Das ist nun alles 3 Monate her. Es gibt gute Tage- und auch sehr schlechte. Am Sonntag gehen wir wieder zum Grab und ich habe jetzt schon wieder Angst davor. Ich habe es bisher einmal geschafft die 2 zu besuchen. Es reisst mir das Herz aus#heul


Lg Lemasa mit 2 wunderbaren Kindern an der Hand und #stern#stern#stern#stern#stern#stern

Beitrag von esha 08.04.10 - 19:39 Uhr

Hey,
Es tut mit Leid, dass du nun auch zu den Sternemamas gehörst.
Ich kann dir nur sagen, die Fragen stelle ich mir noch und ich denke das dauert auch bis man nicht ständig über das WARUM nachdenkt. Lass dir Zeit zu trauern, es ist noch so frisch.
Und du wirst mit den Schmerzen klarkommen , du wirst es verarbeiten und du wirst in den Alltag zurückkehren. Glaub daran, es braucht Zeit. Aber, du wirst deinen Engel nie vergessen und das sollst du auch nicht. Nimm dir alle Zeit die du brauchst, trauere. Ich drück dich fest.
LG Esha, mit zwei Engeln im Herzen

Beitrag von fernweh123 08.04.10 - 22:02 Uhr

Hallo Anna,

lass dich erst einmal #liebdrueck

Meine "Taktik / Methode" (oder wie soll ich meine Verarbeitungsverhalten nennen?) war ARBEIT ARBEIT ARBEIT. Manche Aussenstehende hätten vielleicht gesagt - verdrängen-, aber das war es nicht.
Ich habe gleich am Tag nach der AS wieder gearbeitet (mein Chef hat mich abgeholt, da ich wegen der Narkose noch nicht Auto fahren durfte), auf meinen ausdrücklichen Wunsch. Ich hatte die komplette Unterstützung meines Chefs / Kollegen. Wenn ich weinen musste, bin ich in unsere Büroküche gegangen (was vorgekommen ist!!!!) und wenn nicht, dann war ich wenigstens eben abgelenkt.
Ich hatte IMMER WIEDER und GANZ LANGE noch Weinattaken, z.B. mitten beim Auto fahren ganz unvorhersehbar. Habe dann angehalten um zu weinen und kurz nach zu denken. Irgendwann ging es dann immer wieder.
Denke es braucht einfach Zeit - bei dem einen mehr und bei dem anderen noch mehr. Aber alles ist ok.

Ich wünsche dir gaaaaanz doll viel Unterstützung vom Partner, Familie, Freunde, die dir beistehen!!! Und alles kann gut werden, denke daran!

Andrea (die mittlerweile eine 17monatige süsse Maus hat)

Beitrag von aj165 09.04.10 - 13:14 Uhr

Hallo ihr alle

vielen Dank für die lieben Worte. Ich hab zum Glück ganz viele liebe Menschen um mich, die mir Trost spenden und ein offenes Ohr und Herz für mich haben. Ganz besonders mein Mann, der mir immer genau das gibt oder sagt, was ich brauche.

Nochmal vielen lieben Dank für die lieben Worte. Ich wünsche euch auch ganz viel Kraft und Zuversicht. Es ist auf jeden Fall schön zu wissen, dass man mit seiner Trauer und Gefühlen nicht alleine ist.

Eine#kerze für alle #stern