Druck nach unten aber keine Wehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von phini84 08.04.10 - 18:12 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich ja Dienstag laut Arzt einen geburtsreifen Befund hatte hab ich mal ne Frage. Ich hatte die ganze Zeit vor allem Abends oft einen harten Bauch und der hat sich über die Feiertage auch gut gesenkt, aber seit Dienstag eigentlich nich mehr. Dafür hab ich wenn ich auf den Beinen bin ständig so einen Druck nach unten, manchmal sticht das regelrecht sodass ich mich kurz bücken muss. Man sagt doch aber immer, dass die Wehen sich auf den Muttermund auswirken. Das sind ja aber keine Wehen, oder? Aber was ist es den dann? Klar, das Köpfchen drückt runter. Aber macht das die Kleine selbst?

Liebe Grüße,
Phini, ET-22

Beitrag von berry26 08.04.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

das was du das beschreibst ist dein Beckenboden.
Das Kind drückt mit seinem Gewicht zum Schluß natürlich immer mehr nach unten. Das geht auf den Beckenboden und natürlich auch auf den Muttermund. Beides hat aber miteinander wenig zu tun. Also nur weil du diesen Druck verspürst, heisst es nicht das sich das auch auf den Muttermund auswirkt.

LG

Judith