Kaufsüchtig und ich kann nicht mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Kaufsüchtige 08.04.10 - 19:35 Uhr

Hallo ich weiss momentan echt nicht mehr weiter!
Und zwar bin Psychisch sehr krank.ich befinde mich auch in einer Therapie!

Mein Problem ist das ich schwer Kaufsüchtig bin und viel bestelle.Da ich auf meinen Namen schon nichts mehr bekomme ändere ich z.b.mein Geburtsdatum um.Bewusst was ich da tue ist es mir nicht!

Ich habe schon versucht es abzustellen aber es gelingt mir einfach nicht!
Heute musste ich deswegen zur Polizei und eine Aussage machen.Ich habe gesagt in welcher Lage ich mich befinde hatte aber das Gefühl nicht für voll genommen zu werden!

Ich möchte meine Taten mit meiner Krankheit nicht entschuldigen habe aber auch Angst verklagt zu werden!

Kann ich irgendwas dagegen tuen?Ein Attest vom Psychologen oder eine Therapie machen?

Ich habe eine Tochter und deswegen will ich was ändern!Schaffe es aber einfach nicht da ich mich in einem Teufelskreis bewege den ich nicht durchbrechen kann!
Vielleicht geht es einem hier genau so und man kann sich austauschen?
Mfg

Beitrag von die-ohne-name 08.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

erstmal ist es gut das du dir eingestehst das du da ein Problem hast, und zur Therapie gehst.

Ich finde aber auch das du schon dazu stehen solltest und dich nicht mit einem Attest entschuldigen lassen kannst.

Wenn es nun Rechnungen sind, bezahle sie, bzw. mache Ratenzahlungen aus...
(Ist nur ne Vermutung,weiß ja nich was bei dir da ansteht)

Krasses Beispiel:

Ein Vergewaltiger gehört auch verurteilt wenn er psyschisch krank ist, denn der Schaden macht es nicht geringer dadurch!

Also weißte wie ich meine?

Was du vielleicht tun kannst ist einen Haushaltsplan führen,
alle Finanzen aufschreiben, red mit den Banken das du nich ins Minus kannst, ....

Alles Gute DON

Beitrag von nick71 08.04.10 - 20:52 Uhr

"Da ich auf meinen Namen schon nichts mehr bekomme ändere ich z.b.mein Geburtsdatum um.Bewusst was ich da tue ist es mir nicht!"

Sorry...aber wie kann es einem nicht bewusst sein, was man tut, wenn man ABSICHTLICH betrügt, indem man bei einer Bestellung ein falsches Geburtsdatum angibt?

Mit deiner Krankheit wirst du dich nicht rausreden können, wenn du wegen Betruges vor Gericht erscheinen musst...und die Polizei interessiert das schon dreimal nicht.

Du schreibst, du bist in Therapie...was sagt denn dein Therapeut, wie du dich verhalten sollst bzw. was du akut tun kannst, um nicht mehr wahllos zu bestellen?

Beitrag von Kaufsüchtig 08.04.10 - 20:58 Uhr

Um das zu verstehen muss man wissen das ich schwer Psychisch krank bin und das seid Jahren!
Ich leide unter dem Borderline Syndrom sowie unter einem Posttraumatischen Trauma!

Ich weiss wirklich nicht um die Konsequenzen wenn ich bestelle!Es ist wie eine Sucht die nur gestillt wird wenn ich Pakete in den Händen halte!

Raus reden will ich mich gar nicht und ich schiebe auch nicht meine Krankheiten vor ich möchte einfach nur Hilfe!

Die meisten Leute denken so wie du!Man Urteilt direkt und macht einen runter und weiss aber gar nicht wie der andere sich fühlt bzw.wie es ist so krank zu sein!

Lg

Beitrag von brummeli67 08.04.10 - 21:42 Uhr

Kaufsucht ist eine Sucht wie jede andere.
Gut, dass du in Behandlung bist.
Du wirst ein Attest bei der Gerichtsverhandlung vorlegen können. In wieweit das Gericht urteilen wird, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Da du erst Befriedigung hast, wenn du die Pakete in den Händen hast, dann hast du immer noch die Möglichkeit, anschließend die Sachen zurück zu senden.
Erfreu dich dran, wenn du das Paket fest hältst, vielleicht auch, wenn du die Sachen anschaust.
Da du letztendlich keine Freude an den Dingen hast (denke ich mal), würde ich die Sachen ordentlich einpacken und mit dem Rücksendegrund (kreuz etwas an) zurück senden.
Es ist allemal besser, als wenn du dich und deine kleine Tochter in den finanziellen Ruin bringst und vorallem besser, als im Gefängnis zu landen.
Geh in eine Klinik, die spezialisiert ist, vielleicht ist die Behandlung nicht die richtige für dich.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und viel Erfolg bei der Behandlung!!!!!
Alles Gute für dich und dein Kind.

Sabine

Beitrag von apfeltasche 08.04.10 - 21:46 Uhr

Ich würde bei dir zuhause
1) sämtliche Kataloge wegwerfen
2)Pc abgeben bei Freunden das du nichs bestellen kannst bis die Therapie nicht einschlägt
3)Die ganzen offene Rechnungen wo du alles bestellt hast raussuchen und gucken das du das teilweise in Raten bezahlst,aber dringend,wenn es klappt brauchst du nicht fürchten das du bestrafst wirst aber du musst das bezahlen,am besten die ersten wo die Geburtstagen fallsch angegeben hast ,schleunigst bezahlen,es sollen dir Eltern oder Freunden jetzt im Notfal helfen wenn es geht.
4) Das Geld was du im Monat zu verfigung hast mir einteilen und dir pro Woche bei Freunden(Eltern) hollen gehen,damit du nicht mehr ausgibst auf andere sachen.
5) Und jedes mal wenn du in situation kommst das du schon wieder was bestellen wills denk dann Bitte an deine Tochter weil dann wirst du hinten Gittern sitzen und dein Kind hat keine Mutter mehr,das soll dir in hintergrund lehre sein.

6)Und solltest du was bestellt haben schick das dann zurück,und fertig.
7)Therapie,Therapie machen wichtig ohne das wirst du nicht aleine packen.


Ich wünsche dir viel kraft und geduld das besser wird,aber such dir hilfe bei freunden und familie aleine wirst du wirklich nicht schafen.
wenn dann zu liebe deine tochter,sie braucht Mutter und das bist du.

Beitrag von gh1954 09.04.10 - 07:34 Uhr

Niemand verurteilt dich oder macht dich nieder.

Aber zu behaupten, du weißt nicht, was du tust, ist schon an den Haaren herebigezogen.

Du weißt, was du tust und die weißt um die Konsequenzen, wenn du schon überlegst, wie du der Strafverfolgung entgehen kannst. Du weißt ganz genau, dass du betrügst.

Wenn es so schlimm um dich steht, wäre eine stationäre Therapie angebracht.

Beitrag von lene77 09.04.10 - 07:50 Uhr

Hallo,

gerade bei psychischen Erkrankungen (mein Noch-Mann hat schwere Depressionen) ist es während einer Therapie, die Du ja schon machst wie Du geschrieben hast, wichtig, das der Patient selbst den Wunsch hat zu genesen.
Vermeide Situationen in denen Dich die Kaufsucht überkommt. Mach es Dir bewußt. Sprich laut mit Dir während Du mal wieder auf Shoppingseiten surfst das es nicht richtig ist, das Du doch was ändern willst und wenn Du jetzt was bestellst genau das Gegenteil von dem machst was Du eigentlich willst. Mach Dir einen Zettel, fett mit Textmarker, wo draufsteht das Du nichts mehr einkaufen willst! Gut sichtbar am PC.
Es ist wie eine Diät ... Jeder Tag an dem Du widerstehen konntest ist ein gewonnener Tag! ...
Und wenn Du es wirklich willst dann wird der Morgen danach unglaublich befreiend sein wenn Du daran denkst das Du widerstanden hast!

LG, Marlene

Beitrag von jeannylie 09.04.10 - 12:21 Uhr

Was Du tust ist eine Straftat und da Du ja offensichtlich nicht bezahlen kannst, ist das Betrug und wird auf kurz oder lang auf eine Anzeige und eine Verurteilung hinauslaufen. Die Erkrankung ist dafür nicht maßgeblich.

Den bereits gezogenen Vergleich mit einer Vergewaltigung finde ich zur Erklärung passend.

Du bist doch in Therapie? Redest Du dort über genau das, was Du hier schreibst?

Fakt ist zumindest, Du hast Deine Sucht in keinster Weise im Griff.
Vertrau Dich jemandem an und derjenige sorgt am besten dafür das Du kein Internet mehr hast.

Alles Gute