nun ist es wohl sicher, und nun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kristinline 08.04.10 - 20:01 Uhr

Hallo

Ich bin nun genau in der 12Ssw und somit ist die Zeit der Angst das es wieder schief geht erst mal vorbei oder besser gesagt es ist jetzt nicht mehr so schlimm.
Auf der einen Seite freue ich mich das mein Wurm gekämpft hat und bei mir geblieben ist aber auf der anderen Seite habe ich nun Bedenken wie meine Familie das aufnehmen wird. Es wird ja nun unser 3. Kind und es geht uns momentan finanziell nicht so besonders. Aber wir haben nun mal nicht aufgepasst und stehen dazu. Ich glaub ich verkrafte die Sprüche meiner Familie nicht. Ich kann sie schon schimpfen hören. Klar ist es unser Leben und unsere Entscheidung aber ich muss es ihnen ja irgendwann sagen. oder nicht??? "ich war net schwanger, den hab ich beim Betten machen gefunden der lag schon da" ;-) glaub ich zieht nicht wirklich. wie würded ihr es angehen?

Beitrag von babe2006 08.04.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

na ich glaube ihr seid alt genug ;)

würd auf das gerede anderer nicht gehen...

leider sind meine Eltern beide schon gestorben...

und die Schwiegereltern haben auch doofe reagiert...
mitlerweile haben sie sich damit abgefunden... es gehört ihnen ja schließlich nichts an!!!

wünsch euch alles liebe

Beitrag von 19jasmin80 08.04.10 - 20:07 Uhr

Hey

Ich denke Ihr seid alt genug zu Eurer Entscheidung zu stehen, oder? Egal ob nun geplant oder ungeplant. Das ist Euer Bier ;) aber was andere dazu sagen dürfte Euch egal sein, denn Ihr führt dieses Leben, Ihr bekommt das 3. Kind und Ihr lebt gemeinsam.

Gruß

Beitrag von m_sam 08.04.10 - 21:02 Uhr

Einfach dazu stehen und auch mit Überzeugung dieses Entscheidung vertreten!
Wir sind auch ungeplant mit Nr. 3 schwanger. Mein Mann zahlt noch für 3 weitere Kinder aus erster Ehe Unterhalt. Meine Mutter hat bei Nr. 2 schon so getan, als würden wir bald in einem Pappkarton unter der Brücke schlafen, aber ok.....Kinder sollen nicht als Einzelkinder aufwachsen usw.
Aber dann noch ein drittes? War sogar bei Pro Familia und habe mich psychologisch beraten lassen, weil ich dachte, ich pack es nicht, den Vorwürfen meiner Mutter standzuhalten.
Die Dame dort war klasse. Klaren Standpunkt einnehmen und den OHNE Entschuldigungen oder Rechtfertigungen vertreten.
Also bin ich zu meiner Mutter und habe ihr gesagt, dass ich ihr was sagen muss. Bin wieder schwanger, war nicht geplant, habe mir etliche Tage Zeit genommen, um zu wissen was ich will und die Entscheidung ist unwiderruflich gefallen - wir bekommen dieses Kind.
Für uns steht es fest, da gibt es nichts mehr dran zu rütteln...usw.

Meine Mutter war ein komplett anderer Mensch. Sie hat mich angeschaut, nur gestammelt "oh ja, natürlich. Es ist euer Leben. Wie geht es dir denn...."

Nun hat sie schon fleißig Babysachen gekauft, kommt am Montag zu uns und hilft mir 14 Tage im Haushalt und ich hoffe, dass sie dann auch schon ihren Enkelsohn in den Armen halten kann. Sie freut sich wie irre!

LG Samy

Beitrag von kristinline 10.04.10 - 21:33 Uhr

Also ich hab es ihr heute gesagt.
Begeistert war sie nicht aber sie hat mir die Standpauke erspart und lediglich gefragt ob man denn nicht verhüten kann (wo sie ja Recht hat) aber sie wird hinter uns stehen und akzeptiert unsere Entscheidung. Was ich ihr hoch anrechne. Ich habe zu ihr gesagt das WIR einen Fehler gemacht haben und zu den Konzequenzen stehen werden.

Habt Dank für eure Meinungen.