Hunde zu dünn, leute reden schon, Tierschutzverin usw.

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von germany 08.04.10 - 20:27 Uhr

Hallo,

ich hab eben von der die unter uns wohnt erfahren, dass die Leute bei uns in der Straße schon über uns reden, weil unsere Hunde angeblich zu dünn sind. Es sind beides Bordeauxdogge-Boxer Mischlinge.

Tyson ist 2 Jahre alt, 70cm hoch und wiegt 42kg.

Emmely ist fast 2, ist 65cm hoch und wiegt 34kg.

Was soll ich jetzt machen? Da haben doch echt welche bei der Boxernothilfe angerufen (wo wir Mitglied sind), weil die finden das unsere Hunde unterernährt sind.

Beide Hunde sind laut Tierarzt (blutuntersuchung usw.) kern gesund. Sie nehmen nur einfach verdammt langsam zu.


Sie bekommen gutes Futter (Köbers), Fleisch und frischen Pansen, aber trotzdem nehmen sie nicht zu.


Hat jemand Tipps falls hier irgendwer auflaufen sollte wegen den Hunden? Ich lass mir sicher nicht meine Hunde wegnehmen, eher drehe ich denen allend en Hals um, sorry aber das ist mein Ernst, wer meinen Tieren zu nahe kommt hat schlechte Karten, weil die lasse ich definitiv von niemandem einfach so mitnehmen.

Ich finde selber das meine Hunde zu dünn sind, aber ich kann nun mal nicht mehr tun als sie gut zu füttern udn sie bekommen echt genug und sie gut zu versorgen. Sie haben glänzendes Fell, klare Augen usw.


Hilfe, ich bin jetzt total aufgewühlt deswegen:-(



lG germany

Beitrag von dominiksmami 08.04.10 - 21:02 Uhr

Huhu,

auch der Tierschutz weiß meist zwischen sehr schlanken und unterernährten Hunden zu unterscheiden und wenn nicht, dann müssen die in solchen Fällen auch einen Tierarzt zu rate ziehen.

Eventuell kannst du dir von deinem Tierarzt etwas schriftlich geben lassen oder dergleichen.

Ich mag dieses "der ist doch zu dünn" Gequatsche dummer Leute die meinen alle Hunde müssten dick gemästet werden nicht *grummel*, das bekomme ich auch öfter zu hören weil Wolf äusserst schlank ist. Dabei soll er das sein, er hat doch den überlangen Dackelrücken und da wäre jedes Gramm zuviel ein Risiko.

lg

Andrea

Beitrag von germany 08.04.10 - 21:09 Uhr

Hallo,

Danke für deine Antwort. Ich weiß das meine Hunde sehr dünn sind, aber auf Grund der Rasse ist es auch sehr schwer zu sagen welches Gewicht optimal wäre. Da die beiden nicht reinrassig sind, ist es noch schwerer zu sagen wieviel sie wiegen dürfen, da wir natürlich keine Nachweise über die Gesundheit der Eltern haben. Mutter und Vater sind reinrassig und beide gesund, aber was mit den Großeltern ist/war weiß keiner.

Ich hab echt schiss das die HD oder ED bekommen. Grade diese sehr großen Rassen neigen extrem dazu und Bordeauxdoggen sind sehr anfällig für Kreuzband risse.

Ich möchte natürlich nicht das sie zu schwer werden. Wie mans macht ist es verkehrt. Werde auf jeden Fall vom Tierarzt so eine Bescheinigung holen. kann ja nicht die Welt kosten.



lG germany

Beitrag von limona 08.04.10 - 21:08 Uhr

hallo,so einfach nehmen sie dir deine hunde nicht weg.da du sie ja anscheinend gut fütterst und sie sonst ok sind sehe ich da keinen grund zur sorge.schau mal meine hündin( pitbull) ist 13 jahre alt und wiegt 23 kg sie ist eher ein wenig fresser aber ich finde ihr gewicht ist ok nur 2-3 leute sind der meinung sie müssten ihr ständig was zum fressen geben der eine vergleicht sie mit einem windhund lol ich lass die leute einfach reden und gut ist.mach dir da nicht so viele sorgen.gruss limona

Beitrag von germany 09.04.10 - 11:01 Uhr

Morgen,

meine Hunde vergleichen viele mit mir#augen Da kommen dann teilweise Sprüche wie: Haben sich deine Hunde deine Essstörung abgeguckt?

Gibst du denen nichts zu fressen? Usw.

Die bekommen so viel Futter, weil sie anscheinend nie satt sind, dass die kugelrund sein müssten,. Aber zwei Hunde sind eben immer anders als einer. Die toben ja auch bei jedem Spaziergang, im Garten oder in der Wohnung zusammen so das die gar nicht dicker werden können.

Da es ihnen sehr gut hier geht usw. ist es mir auch egal ob die einen hierher schicken. Ich finde es nur traurig das die nicht zu einem können und fragen wieso die hunde so aussehen.


lG germany

Beitrag von hunaro 08.04.10 - 22:03 Uhr

Locker bleiben!#fest#glas

In einer Wohlstandsgesellschaft haben die Menschen nicht nur verlernt, für sich selbst ein gesundes Gewicht zu halten, sie können auch bei Haustieren oft nicht mehr erkennen, was gewichtstechnisch o.k. ist, und was zu viel. Hast du schon mal drüber nachgedacht, das die Sichtweise dieser Leute nicht passt?

Orientiere dich optisch weniger an der BX, sondern mehr am Boxer! Lass deine Sichtweise nicht so fremd bestimmen! Du kennst deine Hunde , ihre Gesundheit und ihre Fitness. DU weisst, was in ihrer Futterschüssel landet! Sie bekommen alles, was sie zum Gesundbleiben brauchen.

Willst du sie aufmästen, nur damit sie anderen gefallen? Lass die doch kommen. Du hast dir nichts vorzuwerfen.#liebdrueck

So!

LG, Ute

Beitrag von germany 09.04.10 - 10:58 Uhr

Morgen,

mir ist es im Prinzip auch egal was andere denken, nur nervt es langsam es immer und immer wieder zu hören. Und es nervt mich das keiner mal fragt warum die so aussehen.. Es denken ja alle es wäre reinrassige Boxer, wobei man wie ich finde es Tyson deutlich ansieht das er nicht reinrassig ist. Der hat einen riesen Schädel, ist viel größer als ein Boxer usw. Hab ein neues Bild in der Vk von ihm.


lG germany

Beitrag von maryalex 08.04.10 - 23:52 Uhr

Hallo!
Ohweh, vor sowas hab ich auch immer mal wieder Bammel gehabt. Nachbarn, die sich ungerechtfertigterweise einmischen. Auf den Bildern deiner Homepage sieht Tyson klasse aus, finde ich. Ist er jetzt dünner? Mein Teddy ist genauso groß wie Emmely und wiegt 28 kg. Bekommt 400 Gramm Trofu am Tag (bestes futter) und bleibt bei seinem Gewicht. Hab ihm ne Zeit lang sogar 600 Gramm am Tag gegeben. Nix zu machen. Der wiegt 28 kg und fertig. Vorteil: Er ist wenigstens gesund deswegen und läuft wohl eher weniger Gefahr, ne schlimme HD zu entwickeln. Außerdem ist er für seine fast 8 Jahre quietschfidel und sportlich, was ich auch auf sein Gewicht zurückführe. Besser so n spiddeliger Hund, der kerngesund ist, als einer der vor Fett kaum noch laufen kann und mit 6 Jahren an ner Herzattacke stirbt...
lg Mary

Beitrag von germany 09.04.10 - 10:56 Uhr

Morgen,

habe jetzt ein aktuelle Bild von ihm in der Vk. Soo dürre finde ich ihn echt nicht, aber kaum hat er gefressen ist er nach ein paar Stunden schon wieder so dünn.