Frage wegen extrem unsicherem Laufen (fast 2,5)

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von cy25 08.04.10 - 20:39 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Meine Tochter Lara ist 2 Jahre und fast 4 Monate. Als sie sich mit 10 Monaten immer noch nicht gederht hat, sind wir zum Arzt und dann zur Krankengymnastik geschickt wroden. Das hat alles auch ganz gut geholfen und mti 17 Monaten hat sie angefangen zu laufen. Seit dem läuft sie eher schlecht als recht. sie ist sehr unsicher und sobald man sie anstößt (ganz leicht) kommt sie aus dem Gleichgewicht. Sie kann alleine keine Treppen laufen und auch mit HIlfe ist es sehr schwer. Springen kann sie gar nicht und klettern auch nicht.

Alles andere ist ok. Sie spricht super, feinmotorisch ist sie auch super drauf. Ist halt nur die Grobmotorik mit der sie große Schwierigkeiten hat. Vor zwei Wochen war sie krank und hat 4 Tagen ur gelegen. Danach konnt sie kaum laufen und ist bisher auch noch wackeliger als vorher. Wir sind immer noch bei der Krankengymnastik nur habe ich nicth das Gefühl, dass es soviel besser wird.

Wir haben in zwei Wochen einen Arzttermin(der ist zur Zeit in Urlaub) und ich wollte mal vorher fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir vielleicht Tipps geben kann.

Danke schonmal im Voraus, auch fürs Lesen.

Liebe Grüße

Chrissy

Beitrag von chrissi2705 09.04.10 - 08:02 Uhr

Hallo Chrissy,

unser Sohn ist auch spät gelaufen...... wir hatten auch ewig Krankengymnastik hinter uns. Bis er an einer Hand gelaufen ist.

Was uns wirklich einen großen Schritt weitergebracht hat, war der Besuch bei einer GUTEN Osteopathin.
Das kann ich Dir wirklich nur empfehlen.

Bei Jonas funktionierte im Körper einiges nicht richtig. (Durch die komplizierte Geburt u.a. Saugglocke) das hat die Frau mit ein paar Sitzungen super gut hinbekommen.

Wir sind zwar irgendwie immer am üben. Auch Ergo und Logo, aber er macht sich sehr gut!

Gestern ist er das erste Mal ganz alleine Fahrrad gefahren ohne Stützräder mit 4 3/4 Jahren. Ist für Jonas eine super Leistung!!!!!!!!!!!!

Falls Du noch Fragen hast, kannst Dich gerne melden.

LG und Kopf hoch,

Simone

Beitrag von cy25 10.04.10 - 22:10 Uhr

hi!

Danke für die Antwort. Wir waren damals, als Lara knapp 10 Monate alt war bei einem Osteopathen. Der war sehr gut nd hat sie kompett abgetastet. Aber das war gar nichts.

Ich bin mal gespannt was der Doc sagt.

Wir hatten überhaupt keine Probleme während der Geburt oder so. Sie hat ja auch ansonsten überhaupt keine Probleme.

Danke nochmal. Ich hoffe einfach, dass es nciht schlimmes ist.

LG

Beitrag von punkt3 09.04.10 - 10:15 Uhr

Ich war mit der Eule deswegen mit ziemlich genau zwei Jahren in einem SPZ. Die haben alles ausgetestet und mcih beruhigt.

SIe meinten, sie ist ja erst mit 18 Monaten alleine gelaufen und ist von vornherein ein Kopfmensch, der eher ängstlich ist. Erst wenn alel Bewegungsabläufe im Kopf mit dem Körper übereinstimmen, dann macht sie es. Und wirklich: Sie läßt sich zu nichts "zwingen" (klettergerüst etc.), aber wenn sie was macht, dann macht sie es richtig. das Rennen sieht auch immer noch wackelig aus, aber sie fällt so gut wie nie hin, weil sie eben vorsichtig rennt....

Liebe Grüße
Punkt und Kopf-Eule

Beitrag von cy25 10.04.10 - 22:13 Uhr

Hi!

Danke für die Anwort. Lara ist auch eher vorsichtig bei sowas. Andererseits finde ich es schon komisch, dass sie immer so schnell aus dem Gleichgewicht kommt. Das hat ja dann nichts mit vorsichtig sein zu tun.

Ich werde wohl einfach auf die Meinung des Docs warten müssen.

Was wurde genau untersucht als zu beim SPZ warst?

LG

Beitrag von punkt3 12.04.10 - 09:57 Uhr

Bei usn wurde es untersucht, wie Anja (Beitrag unten drunter) schon beschrieb:

Und doch, das aus dem Gleichgewicht kommen, kann eben doch eine Kopfsache sein! Wenn man rennt udn plötzlich drüber nachdenkt, dass man rennt (Oh Gott, ich bin ja schnell, was mach ich da, wie geht das denn?) Und dann fängt man an zu denkenn und promt stolpert man... Geht ja selbst uns Erwachsenen so, wenn man instinktive Handlungsabläufe bewußt steuern will, klappt gar nichts mehr....

LG
Punkt

Beitrag von anja1968bonn 11.04.10 - 09:59 Uhr

Wollte dir nur schreiben, dass ich mit meinem Sohn, so als er 3,5 Jahre alt war, auch beim SPZ war, da er vor allem in der Grobmotorik sehr unsicher war. Gelaufen ist er mit 18 Monaten, aber klettern, springen, schaukeln etc. war alles nicht so sein Ding.

Im SPZ wurde ein ausführliches Gespräch mit mir geführt und mein Sohn dann spielerisch untersucht (in allen Bereichen). Festgestellt wurde, dass er eben ein eher vorsichtiges und ängstliches Naturell hat, aber keine Entwicklungsverzögerung vorliegt, die der besonderen Behandlung bedarf.

Jetzt mit 7 ist er immer noch nicht der Super-Sportler, er braucht einfach Zeit, bis er sich bestimmte neue Dinge zutraut.

LG

Anja

Beitrag von ikarya 12.04.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

warst Du mal mit ihr beim Augenarzt? Lass bitte mal ihre Augen kontrollieren. Vielleicht hat sie "nur" ein Gleichgewichtsproblem aufgrund einer Sehschwäche, das ist nicht soo selten.

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von marathoni 16.04.10 - 00:23 Uhr

Ich würde 1. zum Augenarzt und 2. zum HNO Arzt gehen. Und ersteinmal hier Seh- bzw. Hörprobleme ausschliesen. Danach zum KIA.
Evtl. ist deine Tochter hypoton.
Probiere mal Übungen mit dem Rollbrett, Hängematte, Pezziball aus. Die KG wird dir Übungen zeigen können. Falls sie eben einen schwachen Muskeltonus hat, mußt du mit ihr üben. Wie ist denn ihre Sitzhaltung beim Spielen auf dem Boden ? Ich vermute sehr starker Zwischenfersensitz, stimmts ? Das spräche für hypoton.

Beitrag von cy25 16.04.10 - 21:11 Uhr

Hi!

Nee gar nicht. Sitzt immer schön auf den Fersen oder halt ganz anders. Sehr selten sitzt sie zwischen den Fersen. Augenarzt können wir glaube ich ausschließen. Sie sieht wie ein Luchs. Sie sieht manchmal Sachen, da müssen wir erst zwei/dreimal hingucken um das zu sehen.

Was könnte der HNO sagen? Was gibts denn da, wegen Gleichgewicht meinst du? Das werde ich den KiA fragen. Der kann mir ja siche rdnan ne Überweisung machen.

Sie macht solche Übungen bei der KG und eigentlich klappt das ganz gut. Sie hat sonst gar keine Probleme.

Was wir jetzt überlegt haben, ist, dass vielleicht ein Bein zui lang ist, dass sie deswegen so komisch läuft und den Rhythmus nicht so findet.

Danke nochmal

LG

Beitrag von marathoni 16.04.10 - 21:16 Uhr

Der Gleichgewichtssinn sitzt im Ohr !!! Vielleicht hat sie ja " Wasser im Ohr ". Wenn mit dem gleichgewichtssinn etwas nicht stimmt denkt man logischerweise immer zuest an die Ohren.

Beitrag von cy25 16.04.10 - 21:29 Uhr

Hi!

Ich weiiß das der im Ohr liegt, ich habe nur eigentlich nicht das Gefühl, dass mit ihrem Gleichgewicht was nicht stimmt. Ich persönlich glaube es liegt an den muskeln, aber ich warte einfahc ab. Nächste Woche weiß ich mehr.

Beitrag von mone29 26.04.10 - 19:48 Uhr

Huhu
Das könnte das problem sein !!! Jonas 3,5 Jahre läuft auch kommisch und voll langsam ist auch erst mit 17 Monaten gelaufen !!! Wir hatten der KIÄ bei der U7a auch gesagt das wir glauben das da was nicht stimmt sie hat dann nur kurz geschaut und meinte da ist nichts !!! HAben dann erst mal abgewartet aber ich finde es wird schlimmer und der Handballtrainer von Jonas hat mich auch drauf angesprochen !!! Letzten Freitag waren wir nun noch mal bei unserer KIÄ ist eine Gemeinschaftspraxis sind aber zu der anderen Ärztin gegangen die hat sich das richtig angeschaut und hat uns nee Überweisung zum Orthopäden gegeben sie meinte auch das sie eben vermutet das sein eines Bein länger ist als sein anderes ,wollte sich aber nicht festlegen !!! Na mal sehen jetzt mnüssen wir erst mal abwarten habe heute gleich bei der Orthopädin angerufen und nen Termin gemacht aber erst für den 3 Juni nen Termin bekommen !!! So lange heist es abwarten !!! Falls es das aber sein sollte meinte sie wird er wohl nee Schuherhöhung bei den kürzeren Bein bekommen müssen !!!

Lg mone mit Jonas 06.10.2006 und Sarah 05.09.2009

Beitrag von losel 17.04.10 - 00:20 Uhr

Wart ihr schonmal beim HNO arzt?

Wenn wasser hinterm Trommelfeld ist kann das auch zu gleichgewichtsstörungen kommen so das sich deine Maus auch unsicher fühlt.
Mein Sohn hat das auch und hat deswegen auch etwas gleichgewichts probleme.

Mein Bruder damals hatte große Fein- Grobmotorik probleme (was sich auch aufs gleichgewichtssinn- laufen ausprägte)es hieß er sei geistig zurückgeblieben und irgendwann kam einer darauf das er vllt. schechter hört und schwub wurde dies behoben und es ging alles gut.

Würde einfach mal drüber schaun lassen.

Lieben gruß Losel