Kindergeburtstag - Indoorhalle

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

würdet ihr euer Kind zu einem Kindergeburtstag in eine Indoorhalle gehen lassen, wenn ihr nicht wisst, wie viele Kinder eingeladen sind und wie viele Erwachsene dabei sind? Der Geburtstag dauert ca. 4 h.

Mein Sohn (4 Jahre) wird hingehen. Allerdings gehe ich mit rein und bleibe etwas.

Die Mutter hat die Einladung ohne Telefonnummer geschrieben. Wegen Rückfragen etc.



Was würde ihr machen? Schreibt mach;-)

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:11 Uhr

Äh, schreibt mal. (Soll das heißen)

Beitrag von marathoni 08.04.10 - 21:14 Uhr

Warum sollte er nicht gehen ? Verstehe ich nicht ganz.
Ich würde meinen, wenn er will, mitgehen lassen. Und nicht bleiben. Was soll denn das jetzt ? Er ist 4 !!!

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:22 Uhr

Weil ich nicht weiß, ob er das durchhält. Er ist mit dem Jungen nicht befreundet. Ich weiß nicht, wie er dort integriert ist.

Ich weiß nicht, ob ihn jemand gut beaufsichtigt. Er ist 4!!!
Er glaubt an den Osterhasen. Verstehst du?

Zudem hat sich ein uns bekanntest Kind dort verletzt. Mir wäre alles andere lieber aber nicht dort.

Beitrag von belly72 09.04.10 - 08:44 Uhr

hi,

ich kann deine bedenken sehr gut verstehen :-).

unsere tochter (3 jahre, 7 monate alt) war vor kurzem ebenfalls zu einem kindergeburtstag einer kigafreundin (4) in einer indoorhalle eingeladen (beide elternteile und geschwisterkinder ebenfalls). es waren alle kiga-kinder eingeladen. wir sind zwar ein kleiner kindergarten aber wenn man aufgedrehte 3- bis 4-jährige ohne eltern über mehrere stunden beaufsichtigen muss, ist es anstrengend. zudem war es ein samstag und der geburtstag fand natürlich am frühen nachmittag statt, d. h. starker besucherandrang, da die meisten am wochenende kommen, ausschlafen und um die mittagszeit bzw. danach einfallen. das erschwert natürlich die aufsicht. in der regel finden auch parallel andere geburtstagsfeiern statt. es ist also ordentlich was los und man kann leicht den überblick verlieren.

ich war verhindert, sodass nur mein mann mitgegangen ist. sie dort nach einer gewissen zeit alleine zurückzulassen wäre nicht in frage gekommen. wir sind öfters mit unseren kindern dort und wir achten immer darauf, wo unsere tochter sich aufhält (sie ist einfach mobiler/aktiver als unser knapp 2-jähriger), da uns u. a. nicht gefällt n, dass die aussenbereiche um die spielelandschaften an den seiten zur wand hin zum teil schlecht bis gar nicht beleuchtet sind und ebenso schlecht einsehbar sind (es handelt sich um eine ehemalige tennis-traglufthalle). es ist keine frage der selbstständigkeit oder des nicht loslassen können.

viele grüße

belly72

Beitrag von .nefur. 09.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo Belly72,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Gerade der letzte Satz bringt es gekonnt auf den Punkt.

Die Eltern, die eine ganze Kindergartengruppe einladen, sind schon irgendwie mutig und unkompliziert.

Aber es wächst einfach die wahrscheinlichkeit, dass ein Kind unter geht.

In unserem Kiga war neulich ein Mädchen weg. Sie ging zum Busbahnhof, um ihren Vater abzuholen. Bloss war der zu der Zeit noch auf der Arbeit. Sie ging dann irgendwo anders hin. Keiner bemerkte das.

LG!

Beitrag von 3erclan 08.04.10 - 21:14 Uhr

hallo

kennt ih die Mutter oder den Vater???

Zu fremden würde ich dabeibleiben.

allerdings kommt es auch auf den Indoorspielplatz an.Bei unserem würde ich die ganze Zeit dabeibleiben aber mich zurückziehen.

lg

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:24 Uhr

Ich kenne die Mutter flüchtig und finde sie von der Ferne sympathisch.

Sie bleibt jedoch auf dem Spielplatz sitzen, wenn ihr Sohn mit Stöcken auf andere Kinder losgeht.

Das ist alles ein Teil der Geschichte.

LG und danke für deine Meinung.

Beitrag von 3erclan 08.04.10 - 21:26 Uhr

Hallo

bleib einfach dabei.Mir wäre es zu riskant.Denn es ist schwere sie unter Auge zu behalten eine r halle

lg

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:30 Uhr

Ja, du hast Recht. Wieder ein Wochende "im Eimer". Nicht böse gemeint, aber das mit den Kindergeburtstagen ist echt schwer. Neulich war er bei einem Geburtstag bei Mac Donalds, am Wochenende. Das hat 1,5 h gedauert. Das Hinbringen- und Abholen zerriss den Tag. Der Vater ist nur am Wochenende zu hause. Es sind eigentlich unsere Familientage.

Ich habe das Geschenk in meiner Mittagspause geholt. Das ist alles ganz schön aufwändig. ;-)

LG

Beitrag von pollerkermit 08.04.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird Ihren Geburtstag auch auf einem Indoorspielpaltz feiern. Ich lade die Mama´s mit ein denn

1.) ist meine Tochter erst seit August im KiGa und da kenne ich manche Eltern ehr flüchtig...denen würde ich mein Kind auch nicht einfach so anvertrauen

2.) finde ich es schon oft anstrengend meine beiden Kids im Auge zu behalten. Die Verantwortung für sechs wilde und tobende Kinder, die alle in unterschiedlichen Richtungen unterwegs sind kann und will ich nicht übernehmen

Ist meine Meinung...

LG
Doro

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo Doro,

danke für deinen Meinung.

Bei dem Geburtstag meines Sohne waren auch die Mamas dabei. Es sind größtenteils meine Freundinnen.

Die Kinder wurde aus dem Kiga abgeholt und kamen dann zu dem Platz an dem wir feierten.

Es war entspannt.

Aber wenn man am WE Geburtstag hat, feiert man natürlich dann...
LG

Beitrag von mimi08152004 08.04.10 - 21:39 Uhr

Hi
Ich versteh was dich bewegt.. mein Großer war auch auf einem Indoor Geburtstag eingeladen und die Mamas waren explizit nicht mit eingeladen.
Ich habe mich bei der Mama des Geburtstagskindes erkundigt, wieviele Aufsichtspersonen da sind. Da mir aber versichert wurde, dass im Grunde für jedes Kind jemand da ist, der zumindest ein Auge auf es hat, ist Paul allein hingegangen. Da war er sogar erst 3,5 Jahre.
Wenn es viel zu wenig Leute gewesen wären, hätte ich den Eintritt selbst bezahlt und wäre zumindest eine Weile geblieben, um zu schauen wie es klappt.

Ach ja und
Meine Tel Nummer habe ich hinterlassen ...

Nun hat Paul selbst seinen 5. Geburtstag eben dort verbracht und fast alle Kinder waren alleine da, ausser seiner Kumpeline, deren Mama mit mir befreundet ist und ein schmächtiger 4 jähriger...aber das war ok so.

Da du ja bleiben möchtes, solltest du aber zumindest den Eintritt selbst zahlen, da ja die Mamas nicht mit eingeladen sind. ;-)

LG Mimi

Beitrag von .nefur. 08.04.10 - 21:55 Uhr

Hallo Mimi,

das mit dem Eintritt ist kein Problem. Ich werde, wenn ich irgendwann doch gehen sollte, auch meine Handynumer da lassen. Die Eltern sind sehr unterschiedlich. Bei einigen wird das Datum angegeben, bis zu dem zu- oder abgesagt werden sollte und andere schreiben nur (herzlich): Du bist eingeladen. Komme dann und dann.

Danke für deine Antwort.

LG

Beitrag von mimi08152004 08.04.10 - 22:07 Uhr

Also ich habe es so gemacht, dass ich (mit Ausnahme meiner Bekannten) auf die Einladung geschrieben habe, dass die Mamas gerne mitkommen sollen aber mir bescheid geben sollten (weil ich einen Tisch bestellt hab und ich eine ungefähre Personenanzahl angeben mußte)
Die Mamas die da waren, waren dann aber auch eingeladen!

Wenn nichts draufsteht wg der Mamas, ginge ich davon aus, dass wenn ich dableibe, ich auch zahle.

Ansonsten sollte finde ich, eigentlich jede Mama auf einem Geburtstag (egal wo) erreichbar sein, kann ja immer mal was passieren, was einen Anruf nötig macht...#kratz

Aber dein Sohn wird viel Spaß haben und du wirst ihn wahrscheinlich nur mal zum kurz trinken zu Gesicht bekommen...so wars bisher bei allen Geburtstagen in der Halle...die Kinder haben da so viel zu tun, da kann man sich kaum mit Mama oder essen befassen :-p

Beitrag von turmmariechen 08.04.10 - 22:59 Uhr

Hey, mein Sohn war letztes Jahr zum ersten Mal eingeladen da war er 3 J . - da bin ich dabei geblieben obwohl ich die Mutter sehr gut kannte (er war gerade 3 geworden) . Jetzt war er im Feb nochmal eingeladen da war er fast 4 . Mein Mann ist mitgefahren und kurz geblieben. Da Paul sofort mit den anderen gespielt hat und meinen Mann "weggeschickt" hat ist er dann auch gefahren. Wir haben unsere Telnr. & Handynummer dagelassen. Guck es Dir doch mal an und entscheide spontan!

Beitrag von .nefur. 09.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

mal sehen, vielleicht läuft das bei uns auch so. Ich schaue mir das mal an.

LG

Beitrag von loonis 09.04.10 - 11:04 Uhr




Ich würde ihn bringen u. unbedingt Tel. Nummern austauschen .....


LG Kerstin

Beitrag von .nefur. 09.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo Kerstin.

danke für deine Antwort.

Mal sehen, ob da jemand ein Handy hat. ;-)

Bei dem Geburtstag zuvor habe ich schon Tage im Voraus meine Handynummer bekannt gegeben. Die Mutter organisierte schon Tage zuvor.

Nun weiß ich nur, wann mein Kind wo sein muss.

LG

Beitrag von loonis 10.04.10 - 09:00 Uhr




Ja ....wir schreiben sogar immer die Festnetz+ Handy-Nr.
auf d.Einladung mit drauf u. bitten
dann darum,dass jedes Kind Handy-Nr. u. Anschrift mitbringt,es kann ja doch mal etwas sein ....od. wir klären das schon am Tel. ab ,wenn die Zusage kommt ...

Auf jeden Fall viel Spass!

LG Kerstin


Beitrag von .nefur. 12.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo Kerstin,

es hat Spaß gemacht. Ich blieb nur eine halbe Stunde, dann durfte ich gehen.

LG

Beitrag von loonis 13.04.10 - 13:37 Uhr




Suuuper!!!!
Ja ,die Mäuse sind manchmal "größer" als wir denken *hihi* ...

Meine Lütte ist Ende Jan. 3 geworden u. war am 1.4. zu ihrem 1.Kindergeb. eingeladen....
Es hat auch supi geklappt ....hätte ich auch gar nicht
gedacht ....

LG Kerstin