Milchflasche nachts mit 14 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von friedina 08.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird demnächst 14 Monate alt und bekommt jede Nacht 1-3 Milch#flasche...
Mich selbst hat das bisher eigentlich nie gestört, man ist das nächtliche aufstehen ja mittlerweile gewöhnt;-) und mein Sohn ist ein "Schnelltrinker"-in max. 10min ist die Flasche leer und man liegt wieder im Bett.
Nur die Kinderärztin war bei der U6 wenig begeistert über die nächtlichen Milchflaschen, meinte er braucht das nicht mehr und wir sollten das schleunigst reduzieren bzw. einstellen.
Haben dann auch versucht, die Flaschen nachts wegzulassen, mit dem Resultat daß Sohnemann sich total in Rage schreit...
Tee mag er ersatzweise gar nicht, Wasser trinkt er ein paar Schluck, dann schreit er auch...
Nun bin ich dazu übergegangen die Milch zu verdünnen, d.h. nur noch die Hälfte der angegebenen Pulvermenge zu nehmen...schmeckt ihm auch;-)
Wie seht ihr das mit dem nachts trinken?
Ich hoffe ja immer noch, daß es sich irgendwann mal von selbst gibt...

#danke schon mal für eure Tipps

Beitrag von tragemama 08.04.10 - 21:59 Uhr

Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und trinkt nachts noch 1 - 2 Flaschen Milch (Kuhmilch mit Wasser verdünnt). So lange sie zügig austrinkt, nicht rumnuckelt und wir regelmäßig gründlich Zähne putzen, sehe ich da kein Problem.

Andrea

Beitrag von katlehmann 08.04.10 - 22:01 Uhr

hi,

meine maus ist 13,5 monate alt und bekommt 1 mal die nacht eine 1er milch. mal ist es 3 uhr, mal 6 uhr. sie trinkt auch in 10 minuten alles aus und schläft sofort weiter. ich gebe ihr die milch solange SIE sie möchte. ich möchte kein schreiendes kind haben. sie hat hunger und basta.
du wirst viele verschiedene meinungen zu lesen bekommen, hör auf dein herz. es belastet dich doch nicht, von daher, lass dein kind entscheiden.
so machen wir es jedenfalls.

alles gute für euch.

lg anke

Beitrag von muddi08 08.04.10 - 22:16 Uhr

Ich sehe es so, dass es ne Angewohnheit ist. In der Nacht fährt normalerweise der Stoffwechsel runter, der Körper braucht keine Nahrung.
Ich habe, als mein Sohn 11 Monate war, nachts nicht mehr angelegt. Klar, er hat geweint, weil er es bis dahin gewohnt war, zu stillen. Aber nach 2 Nächten hat er nicht mehr danach verlangt und schläft seitdem durch.

ABER: Das ist nur meine Meinung! Nicht, dass gleich wieder die Steine fliegen!

LG

Beitrag von dani240381 09.04.10 - 08:35 Uhr

Huhu,
mein Sohn brauchte das auch mit 16 Monaten noch. Nun ist er 19 Monate und seit 2 Wochen braucht er die Flasche von einem auf dem anderen Tag gar nicht mehr!
Ich sage mir, lieber nachts die Flasche geben und du bekommst dann wieter deinen Schlaf bevor du auch noch total genervt bist vor lauter Schreierei, davon hat der Kleine Süße doch auch nix...
Du wirst sehen es wird irgendwann aufhören, ich hab auch nicht daran geglaubt und solange du ihm die Pulle nicht im Bett überlässt (wegen Kariesund co) wird auch nix passieren..
Gruß Dani

Beitrag von kathrincat 09.04.10 - 08:51 Uhr

dein kind hört selber damit auf, wenn es die milch nicht mehr brauch.

Beitrag von perserkater 09.04.10 - 08:57 Uhr

Hallo

Ich kenne viele Kleinkinder die stillen auch noch in der Nacht. Von daher sehe ich kein Problem, wenn dein Kind noch ne Flasche trinken möchte.

LG