Könnt ihr mir vielleicht helfen???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vikusch87 08.04.10 - 22:01 Uhr

Hallo

Mein kleiner ist jetzt fast 8 Monate alt. Ich hab leider den doofen Fehler gemacht und ihn immer nur in den Schlaf geschaukelt. Auch tagsüber. Nun ist aber schon ganz schön schwer (10,5 kilo und ganz schon groß) das ich das bald nicht mehr lange aushalte. Und außerdem mach ich mir sorgen, wie es weitergeht, ich kann ihn ja nicht mit fünf Jahren in den Schlaf schaukeln. Nun hab ich heute probiert in anders in Schlaf zu begleiten. Er lag in seinen Bettchen, Mobile war an, hab ihn gestreichelt, gesungen usw. Zuerst war er total aufgedreht und dann fing er, weil er total Müde war so an zu weinen und zu schreien und hat sich immer mehr hinein gesteigert. Ich habe versucht ihn zu beruhigen ohne ihn gleich hochzunehemen. Aber ich kann ihn nicht soooo doll weinen lassen und hab ihn natürlich wieder geschaukelt. Ich hab auch den Gedanken, wenn ich ihn soo lange und doll weinen lasse, das er sich von mir im stich gelassen fühlt. :-( Es kommt mir vor wie ein Teufelskreis. Leider ließ er diesmal komischerweise schwer wieder beruhigen, obwohl ich ihn geschaukelt hab. Kennt das jemand von euch vielleicht auch??? Oder hat vielleicht jemand einen Tipp??

Vielen Dank schon mal

Vikusch + #baby Milan

Beitrag von ayshe 09.04.10 - 09:31 Uhr

hallo,

##
Ich hab auch den Gedanken, wenn ich ihn soo lange und doll weinen lasse, das er sich von mir im stich gelassen fühlt.
##
sehe ich genauso, ist meiner meinung nach auch so, denn er wird ja nicht verstehen, daß er dir einfach nur zu schwer wird ;-)

kannst du es nicht anders machen?
ihn vllt sitzend auf den arm nehmen oder im liegen, nebeneinander?
irgendwie so, daß sein gewicht keine rolle spielt?


ich hatte es da leichter, ich habe einfach im liegen in den schlaf gestillt, da mußte ich meinen brocken nicht tragen.
aber ansonsten bin ich sowieso für eine einschlafbegleitung, wenn es dem kind offentlich so gut tut.


lg
ayshe

Beitrag von mavios 11.04.10 - 12:52 Uhr

Hallo Vikusch,

meine Maya hat immer nur im Tragetuch geschlafen, weil sie sich einfach nirgendwo hinein ablegen ließ. Kaum war sie auf dem Arm (schuckelnd) eingeschlafen, war sie auch schon wieder wach, wenn man sie voooooorsichtig hinlegen wollte....

...daher hieß es für mich auch 6 Monate lang schleppen, schleppen, schleppen und möglichst nicht sitzen dabei, immer schön im Bewegung sein...ich war echt fertig!

Über viele Wochen hinweg hat es dann immer besser geklappt, sie an den Kinderwagen zu gewöhnen und sie hat 1x am Tag darin geschlafen (schiebend versteht sich!). Mehrmals am Tag wollte sie aber partout nicht.

Nach 6 Monaten hat es dann nach gefühlten 1000Versuchen aber endlich geklappt, dass sie JEDES Tagschläfchen im KiWa macht. Einfach immer und immer wieder probiert und sofort abgebrochen, wenn sie sehr geschrien hat (denn dann war es wie bei Euch auch, hat sie sich hinterher nur schwer wieder beruhigen lassen, weil sie so in Rage war).

Und mit man nicht immer den KiWa schieben muss, habe ich ein Lolaloo (www.lolaloo.de) am Kiwa, eine Art Schuckel-Ding, damit klappt es nun prima.

Vielleicht wäre das ja auch etwas für Euch?
Eine neue Schlaf-Art einzuführen dauert einfach sehr lange und kostet viele Nerven! Ich drücke Dir die Daumen.
Und fürs Schuckeln: es geht leichter mit einem Gymnastik-Hüpfball, da sitzt man bequem, schuckelt leicht und kann das Kind auf den Knien etwas ablegen.

LG und alles GUte!
Viola mit Maya Marlene *09.09.09