Wir mussten Sie gehen lassen...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von countrylady1221 08.04.10 - 22:25 Uhr

Hallo, da draußen

heute ist einer unserer schwersten Tage. Wir mussten unsere 12 Jahre alte Jessy - eine Schäfer-Mix-Hündin - einschläfern lassen. Sie hatte schon seit langer Zeit ein Karzinom, welches trotz mehrerer OP's immer wieder kam und in den letzten Wochen extrem schnell gewachsen ist.
Wir hatten sie mit 1 Jahr aus dem Tierheim geholt. Ich kann mich noch erinnern, wie wir sie ausgesucht hatten. Besser gesagt: SIE suchte UNS aus! Wir gingen da durch diesen Gang, links und rechts die ganzen Zwinger mit diesen - sorry - hyperaktiven, laut kläffenden und gegen das Gitter springenden Hunden jeder Rasse (nicht, dass man mich falsch versteht: klar, freuen sich die Vierbeiner, bellen und springen rum wie irre. Ist ja normal) - nur eben dieser eine kleine nicht. Sie saß nur in der Mitte des Zwingers und guckte uns mit schiefem Kopf an. So nach dem Motto: "Die sind ok. Die nehm ich." Und seitdem hat sie uns nur Freude gemacht.
Ich hätte nie gedacht, dass es mir sooo weh tut. Wir wussten schon lange, dass der Tumor weiterwächst, dass er nicht mehr operabel ist, dass wir sie irgendwann erlösen müssen. Und zwar ganz klar, BEVOR sie jämmerlich leiden muss. Aber als ich heute morgen sah, dass sie mir in der Nacht die Bude vollgekotzt hat und das Karzinom aufgegangen ist und sie blutete, wollte ich es einfach nicht wahrhaben. Mein jüngerer Sohn hat ihr ein Bild gemalt. Jessy mit ihrem Lieblingsspielzeug: ihr Fressnapf und ein Herz dazu: Für Jessy, der beste Hund auf der ganzen Welt.

Tut mir leid, wenn ich hier jammere, es musste einfach raus. Danke fürs Lesen

Gruß
C.

Beitrag von moon86 08.04.10 - 22:56 Uhr

erst mal lass dich mal ganz lieb #liebdrueck.

es tut mir sehr leid für den hund und für euch!!

ich weiß wie es ist wir mussten meine sui ( mix hündin ) vor einem jahr auch gehen lassen. sie hatte es am herz und wir konnten dann noch mal 2 jahre mit zusammen sein weil sie nur jeden tag eine pille haben musste und wir konnten nicht mehr so weit gehen und dann kam doch der tag wo nix mehr ging ( sie konnte nicht mehr stehen essen laufen nix mehr ) sie war 12 jahre alt und sie war immer so lieb

Beitrag von sora76 09.04.10 - 09:46 Uhr

Das tu mir sehr Leid! #liebdrueck
Ich kenne das Gefühl zu gut. Wir haben unseren Hund Ende Januar verloren.
Wir haben sie (Schäferhund-Bracke Mix, 10 Jahre) einschläfern lassen müssen weil ihre Speiseröhre nicht mehr gearbeitet hat. Bevor sie verhungert wäre haben wir sie erlöst.
Letzte Woche mußten wir unsere Katze ( 2 Jahre jung)einschläfern lassen. Sie hatte FIP, eine unheilbare Infektionskrankheit.

Es ist schlimm wenn man ein Tier verliert.

Eine #kerze für deinen Hund.
Vielleicht spielt sie ja jetzt mit meiner Mira im Hundehimmel :-)

Unser Hund hat uns auch gefunden, im Tierheim. Da sie so Einzigartig war, gibts für uns keinen Hund mehr.

LG Sonja

Beitrag von andreag1302 09.04.10 - 10:00 Uhr

Es tut mir sehr leid.

Es geht ihr jetzt wieder gut,sie muss keine Schmerzen mehr leiden.

Alles Gute

eine #kerze für eure geliebte Maus

Beitrag von nala22 10.04.10 - 12:48 Uhr

Oh man das hört sich an wie bei uns.
Wir haben damals Donna auch aus dem Tierheim geholt, sie hat uns auch ausgesucht und sie war ein sooo treues liebs Tier gewesen.
Nach 17 glücklichen Hundejahren, mussten auch wir sie gehen lassen, es tat so weh und sie sah uns mit ihren treuen Augen an, als wollte sie uns sagen, habt keine Angst ich hab Euch lieb #heul.
Ich habe so geheult, mir lief das Wasser und der Rotz....
Das war schlimm für mich, nun sind wir seit fast 1 Jahr wieder glückliche Hundebesitzer unseres Beagle Mädchens Nala, sie haben wir gleich nach dem Tod unserer Donna geholt, sie konnte sie nicht ersetzen, aber uns ablenken.
Und nun haben wir sie auch ganz doll lieb und erkennen auch Dinge die unsere Donna gemacht hat in ihr wieder.

Ich weiss wie es sich anfühlt, dass können nur Menschen verstehen die Tiere haben.

Alles Gute!!!!