Mit 19 Monaten kein Mittagsschlaf mehr? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kittekatz 08.04.10 - 22:45 Uhr

Liebe Mitmamis, unser Elias (19 Monate) hat seinen Mittagsschlaf abgeschafft! Er war immer schon ein schlechter Schläfer und ist auch abends nur schwer ins Bett zu kriegen. Die letzten beiden Wochen war unsere Tagesmutter krank, so dass er nicht mehr so viel Action hatte tagsüber (er geht eigentlich ganztags), und natürlich ist unser Rhythmus hier zu Hause auch anders als bei ihr. (Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich auch keinen völlig akuraten Rhythmus durchhalten kann, aber immerhin ist der Tag eingeteilt in feste Mahlzeiten und eben auch Schlafenszeiten.) Nun wehrt er sich schon seit Tagen erfolgreich gegen den Mittagsschlaf; auch im Kinderwagen unterwegs schläft er nicht ein. Er ist aber quietschfidel und will auch abends nicht früher ins Bett. Hat jemand von euch so was schon bei einem so kleinen Kind erlebt? Ich mach mir doch Sorgen, dass der Schlaf ihm fehlen könnte... Vielen Dank! Kathi

Beitrag von biene81 08.04.10 - 22:59 Uhr

Hallo,

Emma hat mit 18 Monaten den Mittagsschlaf abgeschafft und nach ein paar Wochen Unregelmaessigkeit geht sie seitdem um Punkt 7 Uhr ins Bett - freiwillig! ;-)
Ich war anfangs geschockt, finde es jetzt aber echt gut so.
Man hat den ganzen Tag Zeit was zu unternehmen, muss sich nicht mehr nach den Schlaf-Zeiten des Kindes kuemmern und hat abends frueh Feierabend weils Kind im Bett ist. #schein

LG

Biene

Beitrag von gluecklich1980 08.04.10 - 23:07 Uhr

bei uns ist´s genauso, nur das nils den mittagsschlaf bereits mit knapp 16 monaten abgeschafft hat und schon 18 uhr im bett verschwindet.. ebenfalls freiwillig :-) finds mittlerweile auch gut so wie es ist.

Beitrag von biene81 08.04.10 - 23:12 Uhr

Emma wird auch schon frueher muede, aber sie muss auf den Papa warten und der kommt erst um 6 von der Arbeit. Der muss dann erst nochmal mit spielen strapaziert werden ;-)
Ist auch ok so, er geht um 6.15 Uhr morgens aus dem Haus, er wuerde sie sonst nur am Wochenende sehen.

Beitrag von kittekatz 08.04.10 - 23:09 Uhr

Na dann, super! Für den Tagesablauf stelle ich es mir nämlich auch cooler vor. Habe nur noch nie von so einem kleinen Kind gehört, wo es so ist. Aber wenn es bei euch so auch gut läuft, geht's mir schonmal besser:) Vielen Dank!

Beitrag von edna71 09.04.10 - 08:18 Uhr

Kann auch nur zweitweise so sein, musst du mal abwarten... Meine Tochter ist schon zwei und ist so am Übergang... Es gibt Tage, da schläft sie nicht mehr, ist dann aber ab halb fünf unaustehlich, weil sooooo müde, und muss dann auch echt um acht in der Kiste sein. Eigentlich braucht sie den Schlaf noch. Und nach einer ganzen Phase ohne, macht sie ihn nun wieder, meistens wenigstens. Bei uns war es so, dass es eine unruhige Zeit gab bei uns, alle krank, ich schwanger mit Komplikationen, da fing sie plötzlich an, ihn scheinbar abzuschaffen...

LG, edna

Beitrag von joel-laurin 09.04.10 - 08:45 Uhr

Hallo,

mein großer (jetzt 4,5 Jahre)war auch immer ein wenig schlafer. Wenn er eine 1 Std. Mittags geschlafen hat das war schon gut. Mit zwei Jahren hat er dann Mittags gar nicht mehr geschlafen. Mit 18 Monaten fing es aber schon an, dass er nicht mehr jeden Tag geschlafen hat.

Mein kleiner (Monate) ist da ganz anders ohne mind. 2 Std. Mittagsschalf geht gar nix bei ihm.

LG Sandra

Beitrag von 19mausebaer85 09.04.10 - 09:02 Uhr

mein kleiner hat mit 17mon den mittagschlaf abgeschaft ist jetzt 20mon und geht abends um 19uhr ins bett alles ohne probleme.

Beitrag von fbl772 09.04.10 - 09:55 Uhr

Solange er tagsüber ausgeglichen ist, ist das kein Problem. Wieviel schläft er denn nachts?

VG
B

Beitrag von viva-la-florida 09.04.10 - 13:41 Uhr

Puh, das finde ich schon heftig.

Moritz ist jetzt 2,5 Jahre alt und ist gerade dabei, den Mittagsschlaf abzuschaffen.

Er geht dann aber auch abends eher ins Bett, weil er einfach platt ist.

Momentan muss ich nur aufpassen, dass er abends nicht zu früh müde wird, damit ich nicht irgendwann morgens um halb fünf Frühstück mache ;-).

Einen Tip kann ich Dir da leider auch nicht geben. Zeigt er den wirklich überhaupt keine Müdigkeit? Dann könntest Du versuchen, ihn hinzulegen und solange bei ihm zu bleiben, bis er schläft.

Das mache ich manchmal, wenns gar nicht mehr anders geht.

LG
Katie