meine Schwester, ihr ***Kerl, schwanger,.... was tun?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 00:10 Uhr

hallo,

also ich versuche mich mal kurzzufassen...

meine schwester ist seit 6 monaten mit der ausb fertig. wohnt seit zwei monaten in ihrer ersten wohnung. geht viel auf party und kriegt ihr leben teilweise selber noch nich so ganz auf die reihe. sie ist 24.
sie hat seit längerem eine affaire. seit gut zwei wochen sind sie wohl zusammen. er ist 26 arbeitet. studiert noch nebenbei.

nun ist es passiert sie ist ungewollt in der 7 woche schwanger. ich hab es mit mühe und not hinbekommen, dass sie sich mit anvertraut. außer mir und ihrem macker weiß es keiner. der typ hat vorher noch groß gelabert "toll dann werden wir eltern" "ich freu mcih schon ich werd papa" blabla. und seitdem sie die best vom gyn hat siehts so aus das er sie mit sms bombadiert "mach das ding weg ich will das nich" "meinleben ist zu ende""ich kann mir kein auto mehr kaufen"....

sie ist hin und hergerissen- möchte das kind eigentlich nicht, weil sie eben noch so am anfang steht- noch keine feste richtige beziehung hat und wie es aussieht ja auch nich auf ihren typen zählen kann, außerdem hat sie grade erst angefangen zu arbeiten und hat noch garnicht darüber nachgedacht überhaupt mutter werden zu wollen.....

da meine schwester außerdem nichts von der ss wusste, wurde sie zudem in der geschätzen 5 oder 6 ssw beim zahnarzt geröngt- kann das kind davon geschädigt sein???

wir gehen am mo erstmal zusammen zu pro familia. sie ist total durchn wind.
ích selber habe ein wunschkind. ich kann auch nich so ganz nachvollziehen wie sowas überhaupt passieren kann. aber nat verstehe ich frauen die ein kind abtreiben möchten wenn es nicht passt. ich möchte ihr helfen, aber kann ihr die entsch ja nicht abnehmen. das ding ist auch meine eltern arbeiten beide- ich arbeite auch ab do nächste woche wieder 40 std./woche. sie hat jetzt auch eher wenig freunde und wenn auch alle vollzeit arbeitend.... ich habe ihr gesagt das ich ihr helfe wo ich kann. aber wenn sie nichtmal auf ihren kerl zählen kann. das ist so traurig iwie....

tja.. und nun die große frage was machen... und am besten gestern entschieden wird ja langsam eng....

ich weiß auch nich viel blabla aber hat jem viell iwie tipps für iwas ? und kann was passiert sein beim zahnarzt?





Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 00:13 Uhr

#danke im voraus wollte ich noch schreiben ;-)

Beitrag von bloodymoon 09.04.10 - 00:29 Uhr

Was ist denn das bitte für ein Mann!? EIn guter Mann sollte seiner freundin beistehen egal bei welcher entscheidung! Sie soll den Penner abschießen!! sowas hat keine Frau verdient! Auch wenns schwer ist!

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:17 Uhr

ganz meine meinung

Beitrag von schwarzesetwas 09.04.10 - 06:25 Uhr

Grad in der Früh-SS tragen die Embryonen meist keine Schäden davon. Auch von Alkohol usw. nicht.
Nennt sich 'Frühschutz' oder so.

Hab von meine 1. SS auch recht spät gemerkt, entsprechend vorher gelebt, gefeiert.

An ihrer Stelle würd ich den Kerl abschiessen.
Ihr schafft das schon.
Denke, Du wirst sie doch, was Du ja schon tust, weiterhin unterstützen?!

Alles Gute euch.

Lg,
SE

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:11 Uhr

danke dir.
der kerl muss in jedem fall weg. ganz meine meinung.
der taug einfach echt nichts.
natürlich bin ich da- wie bereits erwähnt- egal wie sie sich entscheidet...

wird in beiden fällen sicher nicht einfach.
zumal sie auch noch erzieherin ist und ständig mit kindern - auch noch krippenkindern zu tun hat.

lg

Beitrag von anyca 09.04.10 - 09:18 Uhr

Wenn sie jetzt rechnerisch in der 7. Woche ist, war die wirkliche Befruchtung / Eisprung ja erst vor 4 oder 5 Wochen, da dürfte beim Röntgen nix passiert sein! Außerdem gilt am Anfang ja ohnehin das "Alles oder nichts" Prinzip, also geschädigte Embryonen gehen ab und gesunde bleiben.

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:12 Uhr

danke :-)

Beitrag von linagilmore80 09.04.10 - 09:47 Uhr

Ganz einfach: Sie will das Kind nicht, dann bleibt ja nur ein Weg. Da kannst Du ihr einfach nur beiseite stehen.

Aber gleichzeitig sollte sie auch den Kerl abschießen, so ein Vollidiot von einem Kerl.

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:14 Uhr

naja, so einfach ists ja eben nicht- es spricht vieles dagegen ja, aber sie arbeitet als erzieherin in der krippe- sie ist hin und her gerissen das ist ja das- und viel zeit bleibt ja nicht mehr....

der kerl muss aufjedenfall weg!
danke für deine antwort

Beitrag von blaue-blume 09.04.10 - 10:33 Uhr

hi!

wenn sie das kind wirklich nicht will, braucht sies auch nicht bekommen.
aber nur, weil SIE es nicht will, nicht weil der "befruchter" so einen druck macht.
dessen sollte sie sich sicher sein.

den mann sollte sie in jedem fall in den wind schiessen, das geht ja garnicht.


du kannst ihr helfen, indem du ihr zuhörst, und sie ermuterst, sich ihrer entscheidung, welcher auch immer, bewusst zu sein.


lg anna

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:15 Uhr

hallo,

ja das sehe ich auch so.
ist garnicht so einfach... das der kerl wegmuss ist klar- ich glaube jedem- ich weiss nur noch nicht obs ihr auch klar ist.

ich bin ja da... aber ich wüsste auch so überhaupt nicht was ich an ihrer stelle machen würde... ganz schlimm stell ich mir das vor...

danke dir
lg

Beitrag von blaue-blume 10.04.10 - 21:46 Uhr

aus eigener erfahrung weiss ich, das man aus so einer situation meist lernt bzw. merkt, ob ne beziehung wirklich sinn macht.
und nur in solchen "extremsituationen" sieht man eben, wie der partner wirklich ist...

sag deiner schwester einfach, das sie sich überlegen soll, ob sie mit einem mann glücklich ist, der wenn es hart auf hart kommt nur seine eigenen intressen sieht und dem gefühle und wünsche der partnerin letztlich scheinbar ganz egal sind...


ich wünsch deiner schwester alles gute!


lg anna

Beitrag von sonneblume5 09.04.10 - 13:46 Uhr

Also, wg des Röntgens wird nichts passiert sein.
Ich wurde vor 18,5 J am Anf. der SS mehrfach am Arm geröngt, meine Tochter ist kerngesund.

Aber das scheint gar nicht DAS Problem zu sein.
Deine Schwester sollte sich ganz sicher sein, bevor sie eine Ab machen lässt.
Falls ihr euch bei pro Fam. nicht gut beraten fühlt, geht bitte noch zu anderen B-stellen.
Vll braucht deine Sis auch mehrere Gespräche, es liegt bei ihr ja wohl einiges im Argen.

Vll könnte sie sich doch ein Leben mit Kind vorstellen.
Helfen lassen sollte sie sich in jedem Fall....

Schön, dass du ihr beistehst und die Wege mit ihr gehst.

glg

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:17 Uhr

hallo,

welche bstellen gibt es denn noch?
ich kenn jetzt nur pro familia. mal sehen wie es am montag läuft- leider hat sie ja nicht mehr viel zeit....

ein leben mit kind generell ich glaub schon- nur eben mit vater und gewollt... nicht so wie jetzt....

danke
lg

Beitrag von sonneblume5 10.04.10 - 18:20 Uhr

Es gibt noch: Diakonie, Caritas, SKF, DRK

lg

Beitrag von kaktuszahn 10.04.10 - 19:45 Uhr

danke

Beitrag von katerella 09.04.10 - 13:55 Uhr

also so eine reaktion ist auf alle fälle echt nicht in ordnung.
allerdings, wenn sie erst so kurz zusammen sind und das kind nicht geplant war, ist es für beide seiten erstmal ein schock.
genauso für den vater. sicher haben sie sich, jeder für sich und auch zusammen, eine komplett andere zukunft vorgestellt und das ist in kürzester zeit zusammen gebrochen. vielleicht sollten die beiden sich auch mal zusammen hinsetzen und nicht nur via sms über so ein wichtiges thema kommunizieren.
manchmal zeigen auch männer, die geplant väter werden, erstmal eine abwehrhaltung, da auf einmal alles real wird.
auf alle fälle sind gespräche auch mit dem vater aus meiner sicht unumgänglich. auch bin ich der meinung, dass er zu dem beratungsgespräch, falls sich beide gegen das kind entscheiden, mitkommen sollte. bezieht ihn in alles mit ein und vielleicht kannst du ja als vermittlungsperson zwischen den beiden agieren.
ich wünsche dir auf alle fälle viel kraft und erfolg!
lg claudi :-)

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 18:09 Uhr

hallo,

naja- ich möchte nicht näher darauf eingehen, aber beide haben es riskiert! daher hätten beide damit rechnen müssen das sie schwanger wird. das problem ist auch das er sich nicht treffen will aber ihr ständig diese sms schickt. er will auch nicht zu irgendeiner beratung. er will einfach nur das sie das "ding" schnell wegmachen lässt :-(

naja, danke dir für deine antwort. mal sehen was am mo bei dem gespräch rauskommt.

lg

Beitrag von salida-del-sol 09.04.10 - 20:00 Uhr

Hallo, liebe Kaktuszahn,
ich finde es super, dass Du Deiner Schwester helfen willst, wo Du nur kannst. Und ich empfinde Dein Mail nicht als viel blabla, sondern da kommt so viel Verantwortungsbewußtsein heraus.
Dass bei dem Zahnarztbesuch etwas passiert sein könnte, darum braucht sie sich keine Sorgen machen. Eine Freundin von mir wurde mehrfach am Unterleib geröngt. Erst durch die Rötgenbilder hat sie von der Schwangerschaft erfahren. Ein Experte wurde hinzugeschaltet, und der hat ausgerechnet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung dadurch zu Null hinreicht.
Es ist logisch, dass Deine Schwester hin-und hergerissen ist, da ihre Situation nicht rosig ist. Da kommt leicht der Gedanke an eine Abtreibung. Aber sie hält nicht was sie verspricht. Eine Abtreibung löst meist keine Probleme, sondern es können noch neue hinzukommen. Da es zu einer Verlusterfahrung für sie werden kann.
Wenn Du magst, kannst Du uns ja berichten, wie das Gespräch verlaufen ist.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von kaktuszahn 09.04.10 - 20:04 Uhr

hallo,

danke dir....
ich glaube mittlerweile das sie sich für das kind entschieden hat... ich weiss es aber nicht 100% ist nur so ein gefühl.
allerdings hat sie nat angst- auch wegen der vaterschaftssache etc... mal schauen...

danke für deine liebe antwort
lg

Beitrag von charlotte24435 10.04.10 - 12:56 Uhr

Habe heute erst lesen können, was Du geschrieben hast.
Ich bin der Meinung, dass Deine Schwester einen Abbruch sehr schwer verkraften würde. Mein
Rat ist, keine SMS von dem Idioten mehr lesen. Sollte sie das Kind bekommen, muss er Unterhalt zahlen.
Zum Abbruch muss sie zu 100% stehen, mach ihr das klar und, dass es IHRE nur IHRE Entscheidung ist ob sie das kind bekommt oder nicht.
Dir und Deiner Schwester alles Gute.
Charlotte

Beitrag von kaktuszahn 10.04.10 - 14:05 Uhr

hallo charlotte,

danke für deine antwort.
sie hat sich inzwischen für das kind entschieden... sie kann es nicht abtreiben. eben auch weil sie viel mit babys und kindern zu tun hat. aber natürlich ist die panik wie was wann schaffen... wir gehen aber trotzdem noch zu pro familia....

was ist denn wenn der idiot nicht zahlen will und die vaterschaft nicht anerkennen will?
wie läuft das dann ab ?

lg unddanke

Beitrag von sonneblume5 10.04.10 - 18:18 Uhr

Echt? So schnell? Das finde ich ganz toll, grüß sie mal bitte ganz lieb.

DAs mit dem KV regelt das Jugendamt, sie braucht dort nur anzurufen und eine Beistandschaft formlos zu beantragen, geht auch schon während der SS), dann kümmern die sich darum, auch um die Anerkennung und den Unterhalt, notfalls zahlen sie, bis er zahlt, U-vorschuss.

Solltet ihr euch bei pro fam. nicht gut aufgehoben fühlen, geht bitte noch zueiner anderen B-stelle.

Macht einen Schritt nach dem anderen.

glg

Beitrag von kaktuszahn 10.04.10 - 19:44 Uhr

hallo,

naja ich denke iwie war es schon von anfang an klar, nur es ist halt schon so surreal... das -ihr das passiert was sie bei anderen immer nie verstanden hat.

gut das heisst man brauch sich keine sorgen machen, dass man anwaltsgebühren oder sowas zahlen muss weil alles das JA regelt? das ist ja dann immerhin schonmal etwas. allerdings- so ein vorschuss ist ja immer weniger als wenn man den tatsächlichen unterhalt bekommt oder?

danke dir...
lg

  • 1
  • 2