Unregelmässigen bzw. gar keinen ES...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von krumel-hummel 09.04.10 - 07:57 Uhr

Guten Morgen.

Es stellte sich heraus, dass ich wohl sehr selten einen ES habe. Wollte eigentlich Ovaria Comp nehmen, aber was ich jetzt ergoogelt habe, nimmt mir meine Hoffnungen.

Gibt es nicht noch etwas anderes, außer Clomifen? Eben mit ähnlicher Wirkung, aber nicht so ein "Hammer"? Oder würdet ihr es riskieren und doch zu diesem Mittel greifen?

Es muss doch noch ein "Zwischending" geben, dass einen ES auslöst, ohne ständige ärztliche Kontrolle?!

Es geht mir jetzt nicht um die Arztbesuche, vielmehr finde ich es eben bedenklich etwas einzunehmen, was nur unter "strengster Überwachung" sein darf.

Mein FA hat mir das alles nur sehr kurz und knapp erklärt, kann auch sein, dass ich etwas falsch verstanden habe? Er meinte eben, dass ich dann ständig zur Kontrolle vorbeikommen muss.

Gruß
Hummel

Beitrag von kiddi26 09.04.10 - 08:06 Uhr

Guten morgen, ich weiss was du meinst.... ich soll auch mit clomifen anfangen.... und ich habe angst dadurch eine fehlgeburt zu bekommen , weil das risiko wohl höher damit ist.... und die chance zwillinge oder mehr babys ist auch statt 1% auf 10 % höher.... alles weiter werde ich nächsten mittwoch mit meiner FÄ anklären.... aber ich sehe keine andere möglichkeit... habe hammer zyklen von 2 monaten und den ES wenn einer ist dann erst um den 44 ZT..... das raubt mir den nerv!!!!

Hab auch eine Frage : ist ovaria camp und clomifen das gleiche???#kratz

dachte das eine wäre homöpatisch....
LG

Beitrag von krumel-hummel 09.04.10 - 08:43 Uhr

Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ovaria Comp ist rein homöopatisch. Da hast du schon recht. Aber von der Wirkung her wohl nicht effektiv (was ich eben über google alles gelesen habe).

Ich würde nach einer Lösung suchen, die eben "Mittig" ist (also mehr Wirkung als Ovario Comp und weniger Risiken als mit Clomifen).

Wobei mir das Risiko einer MehrlingsSS wohl ziemlich egal wäre, gegen Zwillis hätte ich bestimmt nichts einzuwenden. Aber es gibt ja weitaus mehr Nebenwirkungen als MehrlingsSSten.

Mein Zyklus ist ja eigentlich perfekt, nur leider gibt es keinen ES. Jetzt heißt es erstmal... noch einige Zyklen abwarten und dann ggf. auf Clomifen (was ich aber gerne vermeiden würde).

Wäre schon dankbar gewesen, wenn mir mein FA mehr Infos gegeben hätte, denn irgendeine Alternative, die auch anschlägt, gibt es ja eigentlich immer.

Liebe Grüße
Hummel