tagesmutter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von vreni---68 09.04.10 - 08:48 Uhr

ich wünsche mir noch ein kind und habe einen 400euro job.nur für den fall,dass es mal klappt,würde ich gern weiter arbeiten.die acht wochen mutterschutz könnte ich schon überbrücken(urlaub,unbezahlten urlaub)meine kollegin würde mich vertreten.aber wenn ich wieder anfage,bräuchte ich ja eine betreuung,wird das bezahlt?wer weiß da bescheid?wenn ich es selber bezahlen muß,würde sich arbeiten nicht lohnen.ich hätte eine freundin,die würde die betreuung übernehmen.natürlich hoffe ich jetzt erstmal,dass es klappt,aber man kann sich ja vorher schon informieren:-)
lg verena

Beitrag von cunababy 09.04.10 - 09:06 Uhr

HI,

also ich hoffe ich habe jetzt nichts falsch verstanden, aber warum planst du ein Kind, wenn du es scheinbar finanziell nicht kannst? Warum sollte dir jemand eine Betreuung bezahlen? Sorry, aber da geht mir echt immer die Hutschnur ab wenn ich das lese. Was wäre mit dem Kindsvater? Ist der nicht arbeiten? Abgesehn davon steht dir ja das Sockelbetrag von 300 Elterngeld zu, damit du am Anfang daheim bleiben kannst.

VG Cunababy, die wirklich hofft, dich nicht falsch verstanden zu haben.

Beitrag von vreni---68 09.04.10 - 09:17 Uhr

soweit gehts mir finanziell gut,ich hab aber noch 4 kinder zu hause.ich möchte aber meinen job behalten und dann nicht für die tagesmutter arbeiten gehen.und bei einem 400euro job kann ich nicht damit rechnen,dass ich nach 3 jahren wieder genommen werde!mein partner ist zur zeit auf arbeitssuche und wir wohnen nicht zusammen und wollen es auch nicht.natürlich wird er unterhalt zahlen,aber finanziell will ich unabhängig sein.außerdem wer sagt,nur weil man nicht superreich ist,dass man keine kinder kriegen darf?

Beitrag von kessita 09.04.10 - 09:23 Uhr

Wahnsinn, du schaffst es mit 4 Kindern und nur dem gezahlten Unterhalt + 400 Euro Job finanziell unabhängig zu sein?


Wow, gibst du Kurse in Haushaltsführung und Wirtschaften? Würde mich da anmelden.....

LG

Beitrag von vreni---68 09.04.10 - 09:49 Uhr

ich hab noch witwenrente,kinderzuschlag und wohngeld.sonst würde es nicht klappen.

Beitrag von sissy1981 09.04.10 - 10:43 Uhr

Wer schon staatliche Gelder bekommt, bekommt auch eine qualifizierte Tagesmutter (!), Krippe etc. (keine Freundin die die Betreuung übernimmt) über das Jugendamt finanziert.

Dein Ansprechpartner für Kostenerstattungen und die jeweiligen Modalitäten ist das Jugendamt.

Beitrag von vreni---68 09.04.10 - 10:51 Uhr

danke,ich werd mich dann mal da erkundigen,wenn es soweit ist.mir gehts ja nur darum,dass ich den job behalten kann,weil es mir dort gefällt.einen 400euro job würde ich bestimmt immer wieder kriegen.

Beitrag von luc224 09.04.10 - 14:16 Uhr

Den Mutterschutz über musst Du ja eh zu Hause bleiben und danach bekommst Du doch 300 Euro Erziehungsgeld. Ein Jahr würde ich an Deiner Stelle aufjedenfall zu Hause bleiben.
Naja und zu der Tagesmutter: ICH bin Tagesmutter und bei uns ist es so dass die Eltern 1 Euro pro Kind und Std zahlen und 2 Euro pro Std bekomme ich noch von der Stadt, also insgesamt 3 Euro pro Kind und Std. Wenn Dein Einkommen sehr gering ist bekommst Du die Tagesmutter komplett bezahlt. Mach Dich doch mal schlau und ruf beim Jugendamt an, die managen dass doch....