Bewerbungsfrust

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von laterne74 09.04.10 - 09:15 Uhr

Halli Hallo,

wollt mich hier mal wieder blicken lassen. Leider ist meine Job Suche nach wie vor Erfolglos. Ich gebe mir die größte Mühe, aber jeder versucht einen zu demotivieren.

Habe nächste Woche nen Gespräch wo es um private Krankenpflege geht. Ich habs nicht gelernt (ist auch nicht Vorraussetzung), aber ich habe schon Mini Erfahrungen, da meine Mutter jahrelang Pflegefall war. Habe mit der Verantwortlichen bereits am Telefon gesprochen und hatte ein gutes Gefühl. Ich habe auch nicht vor volle 40 Stunden zu arbeiten, zumindest solange meine beiden Kids noch im Kindergartenalter sind. Es geht hauptsächlich um persönliche Assistenz, Einkaufshilfe etc. Das ich zeitlich ein wenig eingeschränkt bin (abgesehen von Ausnahmen fehlende Kinderbetreuung zwischen 16 und 18 Uhr), scheint auch kein größeres Problem zu sein. Klang als suchen die händeringend. Ob das nun was für mich ist oder nicht und andersrum, wird sich doch bei nem unverbindlichen Gespräch rausstellen. Naja, jedem dem ich davon erzähle rät mir von vorneherein ab. Das wäre zu streßig (will wie gesagt nur zwischen 20 und 30 Stunden gehen) und schlecht gezahlt (aber 8 Euro/h ist in meiner Gegend, Sachsen, nicht zu schlimm). ICh denke aber, ich hör es mir erstmal an.

Mensch, ich greife grad nach jedem Strohhalm...

Naja und nachher habe ich nen Ter min bei ner Zeitarbeitsfirma. Da gab es auch erstmal ein Gespräch am Telefon. Da meinte die Dame eben zu mir, sie hätte eventuell was (wobei mir einige Qualifikationen fehlen) wo es aber nur um 15 Stunden pro Woche geht. Ich habe gesagt, es wäre erstmal ok (kann ja weiter suchen). Besser 15 Stunden als 0. Da meint sie so, die meisten hätten da ein leichteres Leben mit Harzt 4. AHA. Ich habe aber keinen Anspruch auf Harzt 4. ALso wäre wenig Geld auch mehr als nichts. Natürlich will ich mich aber auch nicht total versklaven. Aber ich muss erstmal irgendwie nen Einstieg finden und in den saueren Apfel beißen.
(Habe in meiner Branche, Gastronomie, keine Chance mit meinen beiden Mäusen und will endlich umsatteln).

Naja es ist echt frustrierend. Kaum einer reagiert auf ne Bewerbung (gestern wenigstens mal ne Ansage mit Unterlagen zurück) und wenn man dann wenigstens zu nem Termin kommt, will es jeder ausreden.

Habe mcih übrigens auch bei ner anderen Firma für die Nachtschicht beworben. Klang erst ganz gut und die haben versprochen mich am Mittwoch anzurufen. Fehlanzeige. Aber auch da wurde mir vom Freundeskreis her abgeraten (wegen Nachtschicht). Mensch, man kanns doch erstmal versuchen?

So nun habe ich mal wieder bissel Frust abgeschrieben. Werd mich gleich in Schale werfen undzu der Zeitarbeitsfirma fahren.

Beitrag von sonnenschein.pfeili 09.04.10 - 09:50 Uhr

Hallo Laterne,

ich wünsche dir viel Glück bei deinem Gespräch dann gleich...

Zu deinem anderem Problem: das sind leider die heutigen Zeiten. Den Firmen ist es einfach zu aufwendig und zu teuer, Bewerbungsabsagen zu schicken (kostet ja Zeit, Papier und Porto). Und ich glaube, die haben oft auch Angst - seid es das AGG gibt (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)...

Greif zur Eigeninitiative. Gehe hin, ruf an...

Also dann: Viel Glückl!!!

Ines

Beitrag von bruchetta 09.04.10 - 10:23 Uhr

Lass Dich von Deinem Umfeld nicht beeinflußen, DU mußt mit der Arbeit zurecht kommen und wenn Du ein gutes Gefühl hast, ist das schon i.O.

Bei uns gibt es leider ähnliche Probleme. Mein Mann hat auch keine Ausbildung und es ist mehr als schwierig, eine Stelle zu finden.
Er ist seit fast 4 Jahren in der Zeitarbeit (Du hast recht, besser als nichts) und hat nun *Gott sei Dank* nächsten Dienstag ein Vorstellungsgespräch in einer vernünftigen Firma, die auch noch mehrere Mitarbeiter suchen.

Vielleicht ergibt sich bei Dir über die Zeitarbeit ja auch eine Übernahme durch den Kunden, wenn Du Dich bewährst....

Ich würde zu beiden Gesprächen hingehen, eines wird schon klappen.
Und dann kannst Du Berufserfahrung sammeln, die Dich letztendlich weiterbringt.

Ich habe gar nicht in Deine VK geschaut, bist Du eventuell noch in einem Alter, in dem man eine Ausbildung nachholen kann?

Beitrag von laterne74 10.04.10 - 22:51 Uhr

Hallo,

ich glaube das hast Du falsch verstanden. Ich habe eine Ausbildung. Ich bin Hotelfachfrau. Die Branche ist aber nicht wirklich familienfreundlich. Mein Männe geht von 7 bis 19 Uhr (mindestens) arbeiten. Mein Freundeskreis arbeitet selber voll bis abends. Meine Schwiegermutter arbeitet selbst in Schicht und das nicht grad nebenan. Meine Mutti war jahrelang Pflegefall und ist vor ein paar Wochen verstorben. Mein Vater ist nervlich zumindest noch nicht so weit, sich um meine beiden Kids zu kümmern. Für ab und zu ist immer ne Lösung da, aber eben nciht für täglich. Wenn ich nen Babysitter bezahle, dann geb ich wahrscheinlich mehr aus, als ich in der Gastronomie verdienen würde....

Deshalb möchte ich eben in einer anderen Branche Fuß fassen.

Beitrag von loonis 09.04.10 - 10:51 Uhr




Ich drücke Dir d. Daumen!!!

Ich bin übrigens Krankenschwester u. arbeite seit knapp 12 Jahren nur noch nachts ,vorher fast 7 Jahre in 3 Schichten.


Ich möchte nichts anderes machen!


LG Kerstin

Beitrag von laterne74 10.04.10 - 22:52 Uhr

Ich kann mir das auch vorstellen. Leider haben die sich trotzt Versprechen nicht zurück gemeldet.

Beitrag von lunasxx 09.04.10 - 11:55 Uhr

Hallo Du,

nicht unterkriegen lassen. Entscheidend ist ja wie Du zu dem Job stehst ... aus die Maus. Wenn es für dich passt würde ich mir die Kommentare von anderen wirklich am A.... vorbeigehen lassen.

Drück Dir die Daumen.

Viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von frauke131 09.04.10 - 13:11 Uhr

Angesehen, dass auch Jobs "Geschmackssache" sind, solltest Du nicht entmutigen lassen von Deinem Umfeld! Meine Schwiemu arbeitet in der Hauskrankenpflege und ihr macht das Spaß, auch wenns manchmal stressig ist. Welcher Job ist das nicht!

Wie wärs mit einer Umschulung? Evt. neben dem Beruf?

Alles Gute für Dich!

Beitrag von manavgat 10.04.10 - 19:38 Uhr

Wer?????

ist jeder?


Frage Dich, in welcher Beziehung derjenige zu Dir steht und welche Motive er/sie eigentlich hat. Partner sind oft dagegen, weil sie ihre Bequemlichkeit nicht aufgeben wollen, Mütter weil sie gerne die Kontrolle über ihr armes kleines (weil ohne Geld!) Töchterlein haben wollen, Freundinnen weil sie entweder neidisch sind oder Angst haben, dass sie dann ihren Tag allein geregelt kriegen müssen.

Sch...ß drauf.

Mach Dein Ding, mach einen Job, verdien eigenes Geld und feddisch!

Gruß

Manavgat