Was macht Ihr Vaporisator oder selber abkochen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von junimama10 09.04.10 - 10:26 Uhr

Guten Morgen:-)

Kauft Ihr Euch einen Vaporisator oder kocht
Ihr Sauger und Fläschchen selber ab?

Bin am überlegen evtl. einen zu kaufen.

Was ist die einfachere Variante?

LG Junimama;-)

Beitrag von brille09 09.04.10 - 10:28 Uhr

Frag doch mal im Bekanntenkreis nach! Oder auf nem Basar. Ich kann einen von ner Kollegin ausleihen. Die Dinger sind schon super! Es gibt aber auch so Einsätze für die Mikrowelle (glaub 30 € von Avent?), vielleicht wär das auch was?

Beitrag von s_jehle 09.04.10 - 10:30 Uhr

Huhu:-)

also ich habe einen Vaporisator und finde das die gemütlichere Art Flaschen/Sauger und co. steril zu bekommen #schein Ich habe damals, als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, damals so ein set gekauft, wo alles drinne war...Flaschen, Zubehör, Vaporisator, Flaschenkostwärmer und Flaschenkostwärmer und Vaporisator lebt heute noch nach gut 6 1/2 Jahren;-) Es lohnt sich aber wirklich nur, wenn Du vorhast nicht zu Stillen und hauptsächlich die Flasche gibst im ersten halben Jahr #schein

LG Silke

Beitrag von baerchenkerni 09.04.10 - 10:32 Uhr

Auf jeden Fall Vaporisator.

1. Ich habe ihn noch vom Grossen
2. Ich mach ihn an und gut is. Beim selber abkochen musst du dabei stehen. Den Vaporisator, oder die Micro schaltet sich von allein aus. Guck soch mal bei ebay, soo teuer sind die nicht.

Beitrag von kc2009 09.04.10 - 10:34 Uhr

Also wir haben Freude die wirklich nicht auf's Geld schauen müssen und nur das Beste für ihre Kleine gekauft haben und deren Argument dagegen fand ich ganz cool.

Sie sagten dass ja nichts in der Welt permanent sterilisiert ist was wir in den Mund stecken und die beiden haben dann - klar - am Anfang nur mit so einem Behälter in der Mikrowelle abgekocht. Aber nicht nach jeder Mahlzeit. Wenn man stillt ist das ja eh noch etwas anderes.

Ansonsten gehe ich immer von aus dass man ein Fläschchen doch sowieso nach dem Füttern mit Wasser aus dem Wasserkocher ausspühlt. Und eben die Sauger ab und an mal sterilisiert.

Also jedem so wie er es mag. Ein besser oder schlechter gibts hier sicher nicht...

LG

Beitrag von keks40 09.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo,

ich habe von meiner Kleinen noch eines für die Mikrowelle. Das reicht vollkommen. So 100% steriel muss das alles meiner Meinung nach nicht sein. Schließlich soll das Kind ja eine Gesunde Abwehrkraft entwickeln und um so mehr man auf Sterilietät achtet, desto öfter werden die Kinder krank.

lg
keks

Beitrag von 72010 09.04.10 - 10:59 Uhr

Ich machs wie meine Freundin, die Dinger kosten alle nur Kohle. Sie schmeißt alles in kochendes Wasser... so mach ich das dann auch....

Beitrag von canadia.und.baby. 09.04.10 - 10:59 Uhr

Wir haben einen von Avent für die MIkrowelle und möchte den nicht mehr missen^^

Beitrag von myszka76 09.04.10 - 11:14 Uhr

Wir haben einen von Avent mit Strom, weil wir auch mal Urlaub machen wollen mit dem Kleinen und nicht überall hat man eine Microwelle. Klar man könnte auch abkochen #schein

#blume
myszka

Beitrag von aaronleni 09.04.10 - 11:21 Uhr

ich hätte mir keinen steri gekauft und hätte auch abgekocht, jetzt habe ich einen steri bekommen von einer freundin.
sie gab zu ihn höchstens 2-3 mal in dem ersten jahr benutzt zu haben und ich denke dass es mir nicht anders gehen wird.

übertriebene hygiene macht die kinder krank....