Bluthochdruck - wer kennt sich aus und kann mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemelchen-2307 09.04.10 - 11:15 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe folgendes Problem... Ich war gestern nach 4 langen Wochen wieder beim FA. Dem Baby gehts prima #huepf Was ihm allerdings Sorgen macht, ist mein hoher Blutdruck. Gestern war er bei 160/90 und vor vier Wochen 150/75. Mir gehts aber sonst prima und ich habe auch kein Übergewicht oder so...

Nun habe ich natürlich Angst, das könnte meinem Baby schaden #zitter
Ich muss nächste Woche wieder zum FA und wenn der Blutdruck immernoch so hoch ist, dann werde ich wohl auf Medikamente eingestellt werden müssen :-(
Wer hat damit Erfahrungen und was bedeutet das für den weiteren SS-Verlauf?

Lg kruemelchen+Bauchbewohner 16. SSW #verliebt

Beitrag von obelix10031976 09.04.10 - 11:24 Uhr

Hi,
ich hatte das auch. Mach dich erstmal nicht verrückt. Habe mir dann ein Blutdruckmessgerät gekauft und früh und abends gemessen. Das Resultat war, das mein Blutdruck zu hause vollkommen in Ordnung war und nur beim Arzt immer hoch ist. Ist ja eh immer nur eine Momentbetrachtung beim Arzt. Ich hab keine Medis bekommen und habe es bis jetzt prima in die 37 ssw geschafft. Allerdings hatte ich auch BV da ich viel Stress auf Arbeit hatte.
LG Nicole

Beitrag von sternchen.4 09.04.10 - 11:27 Uhr

Ich hatte anfangs der Schwangerschaft auch immer hohe Blutdruck, aber viel aus Angst vor den Dingern, weiß auch nicht.
Du solltest dir auch ein Messgerät anschaffen für Zuhause, eins fürs Handgelenk reicht aus und regelmässig mal messen.
Wenn er Zuhause normal ist, schreib die Werte einfach auf, vielleicht wird er dann beim Doc auch wieder normal, vielleicht bist du immer sehr aufgeregt.
War bei mir so und seitdem ich selber messe und sehe er ist normal ist er auch beim Arzt normal.

Andernfalls wirst du eben entsprechende Medikamente bekommen und es wird sich bessern.

Beitrag von saceradivina 09.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich hatte beim letzten FA Besuch auch zu hohen Blutdruck, habe jetzt ein Gerät und soll zuhause messen und Buch führen.
Sobald der untere Wert über 100 ist soll ich ins KH, ansonsten soll ich mich schonen und langsam machen.
Zuhause ist der Blutdruck auch zu 90% in Ordnung nur ab und zu bin ich im Grenzbereich 140/90.
Gebe die Werte regelmässig durhc und bis jetzt ist alles noch OK.
Hoffe das bleibt so.

LG
SaDi + Pünktchen (24+3)

Beitrag von sara1988 09.04.10 - 11:30 Uhr

Also ich hatte das eine zeit lang ... so von der 13. SSW bis hin zu 19.SSW und dann war der bluthochdruch weck! Meine werte waren jetzt nicht ganz so hoch wie deine (meine so 145/85) aber ich hatte den nicht den ganzen tag so hoch... ich hab es mal ne woche kontrolliert und ich hatte das nur stundenweise... von daher konnte ich keine medis bekommen und jetzt ist es eigentlich immer ganz gut, die werte liegen bei 100/65 oder bei 110/70 also relativ normal. Vor der SS hatte ich immer zu niedrigen trotz übergewicht.
ABer mit den medis kann man der blutdurck gut einstellen.

LG

Beitrag von miau2 09.04.10 - 11:32 Uhr

Hi,
bevor Medikamente eingesetzt werden sollte geklärt werden, ob dein Blutdruck nur beim FA so hoch ist (gibt es..."Weißkittelhypertonie") oder immer. Der zweite Wert liegt ja noch grenzwertig im normalen Bereich, und der ist wichtiger für die Schwangerschaft - aber es sollte halt untersucht werden.

Dafür ist es am sichersten, sich mal durch eine 24h-Messung zu "quälen" (es ist einfach unangenehm, 24h lang eine Manschette zu tragen, die tagsüber alle 15 Min., nachts alle 30 Minuten den Blutdruck misst...aber sinnvoll). Diese Untersuchung kann eigentlich auch der Hausarzt machen, und es gibt eigentlich auch keinen Grund, damit zu warten.

Klarheit zu haben ist doch immer gut.

Alternativ kann man natürlich auch selbst messen, bitte nicht mit einem Handgelenksmessgerät, die sind alles - aber nicht genau und sicher. Oberarmmanschette, und immer zur gleichen Tageszeit (ich sollte 3 oder 4 mal am Tag messen), und nach einigen Minuten ruhigem Sitzen. Wichtig ist auch ein Wert morgens direkt nach dem Aufstehen.

Wenn es sich bestätigt kann dir niemand sagen, was das für die Schwangerschaft bedeutet. Es gibt verschiedene schwangerschaftsgeeignete Medikamente, um Bluthochdruck behandeln zu können. Daneben "Verhaltensregeln", an die man sich halten sollte (geh mal auf die Seite der Gestose-Frauen, da findest du viele Tipps). Du wirst vermutlich enger überwacht werden, denn neben dem Gestose-Risiko besteht halt auch die Gefahr der vorzeitigen Verkalkung von Platzenta oder auch Gefäßen. Das kann mittels Doppler-Sonos überwacht werden.

Alles in allem ist es aber kein Grund, sich direkt über die Schwangerschaft Sorgen zu machen, und spontan entbinden kann man auch mit Hochdruck. Es wird halt sehr genau hingeguckt, es gilt nun mal als Risikofaktor.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lolia1 09.04.10 - 11:41 Uhr

Mein Blutdruck ist beim Arzt auch immer recht hoch. Zu Hause ist er in Ordnung.

Beim Arzt messen wir jetzt immer erst nach dem CTG, davor bin ich sonst noch aus der Puste, vom Treppen steigen, Fahrrad fahren.

LG Petra

Beitrag von finasfinca 09.04.10 - 11:44 Uhr

Ich habe auch viel zu hohen Blutdruck, aber bei mir ist es eine vererbte Angelegenheit. Meine Eltern und mein Bruder haben es auch.

Ich bin jetzt auf Blutdruckmedikamente eingestellt, weil es erst während der SS wieder aufgetreten ist (es schwankt bei mir sehr). Es gibt für die SS extra Blutdruckmedis.

Seit dem ist er im absoluten Normbereich und ich soll nicht so viel Stress haben und hätte, wenn ich nicht schon zu Hause wäre von Anfang an ein BV.

Muss früh und mittag eine halbe Tablette nehmen, bei Bedarf eine ganze.

Dem Baby geht es damit absolut super und es ist normal entwickelt.

Also mach dir nicht all zuviele Gedanken. Die Medizin ist doch heutzutage schon total weit.

LG und noch eine Schöne SS.
Finasfinca + Zwerg (23. SSW)