Was "schenkt"/übergibt man bei Beerdigung (und an wen..)?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von 77ena 09.04.10 - 11:22 Uhr

Hallo,

sorry erstmal für meine Frage, aber ich weiß es echt nicht und bei allen, die ich bisher gefragt habe, gehen die Meinunbgen weit auseinander (von "Geld geben" bis zu "auf keinen Fall Geld!" bis hin zu "nur eine Blume mitnemen" usw...

Der Vater einer meiner eingsten Freundinnen ist diese Woche an Krebs gestorben #heul
Nächsten Mittwoch ist die Beerdigung und da ich (Gott sei Dank..) lange nicht auf einer solchen war, weiß ich nicht, was man da "mitbringt". #kratz

Eine Trauerkarte ist ja klar (nimmt man die zur Beerdigung mit oder schickt man sie schon vorher ab? In meinem Fall bei letzterem: An meine Freundin oder ihre Mutter?), aber ansonsten?
Legt man Geld in die Karte? Oder kauft man so einen kleinen Blumenbund, den man ins Grab wirft?Einen Kranz fänd ich übertrieben, da ich ihren Vater nicht so gut kannte...
Sorry, hab echt keine Ahnung #hicks

Vielen Dank

77ena

Beitrag von rienchen77 09.04.10 - 11:58 Uhr

bei uns trägt man sich vor der Kapelle oder Kirche in ein Kondolenzbuch ein und dort ist ein Fach für Karten oder man gibt die Karte dem Mitarbeiter des Beerdigungsinstitutes der da auch irgendwo rumsteht... man kann diesen Menschen dort auch noch Kränze und Blumen geben, die legen es vor dann noch mit ab...

bei uns ist es so üblich das man Geld in die Karten mithineintut....

Beitrag von twins-08 09.04.10 - 12:48 Uhr

Mit Blumen und ner Karte mit etwas Geld drin kann man nie was falsch machen.

Beitrag von weise-hexe 09.04.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

als vor 2 Jahren meine Mutter gestorben ist, stand an der Kapelle der Bestatter mit den Kondolenzbüchern und hat die Karten entgegen genommen.

Jeder der wollte konnte sich in die Bücher eintragen.

In den Karten war oft Geld gewesen (teilw.mit dem Zusatz, dass wir Blumen oder Gestecke kaufen sollen oder kommentarlos.)

Blumen bzw Gestecke wurden entweder vorher beim Bestatter abgegeben oder direkt aufs Grab oder ins Grab gelegt.


Wer nicht zur Beerdigung kommen konnte, bzw wollte hat eine Karte an meinen Vater geschickt. (Auch meine Freundinnen haben dann die Karten an mein Elternhaus geschickt.)

LG
wh

P.S. So makaber es klingt, aber eine Beerdigung ist echt nicht ganz billig (Sarg, Stein, Annonce, blumen).

Beitrag von danimitben 09.04.10 - 17:49 Uhr

Hallo,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen.

Im Juli letzten Jahres wurde unser kleiner Engel BEN beerdigt. Alles in allem ist eine Beerdigung wirklich sehr teuer und man will ja gerade da auf keinen Fall sparen, daher finde ich eine liebe Karte mit etwas Geld immer passend.

Ich würde sie mit zur Beerdigung nehmen und dort jemandem vom Beerdigungsinstitut in die Hand geben. Bei uns haben die meisten Leute uns die Karten direkt in die Hand gedrückt!

Ich wünsche euch viel Kraft für diesen Tag.
Alles Liebe
DANI mit BEN im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von anyca 10.04.10 - 10:59 Uhr

Scheint regional unterschiedlich zu sein, in meiner Familie würde man sich megapeinlich machen, wenn man da mit Bargeld ankäme, als ob die Angehörigen am Grab die Hand aufhalten würden #schock

Ich kenne es nur so, daß man Blumen mitbringt und das ggf. in der Traueranzeige um Spenden für einen wohltätigen Zweck (Krebshilfe, Hospiz o.ä.) gebeten wird.

Beitrag von motte1986 10.04.10 - 11:18 Uhr

hallo!

also, warum bitte kein geld?????

ich versteh das nicht!

ich habs bei meinem schwiegervater gesehen, seine beerdigung hat fast 10 000 euro gekostet (war aber einfach gehalten...) und wir waren froh, dass von allen freunden, bekannten und arbeitskollegen geld kam, weil wir mit dem geld die hälfte der kosten decken konnten.

geld hilft immer und wenn man für die 20 euro nur mal essen geht, damit man nicht auch noch kochen muss...

vlg

Beitrag von 777sammy777 10.04.10 - 17:10 Uhr

Hallo
Ich habe am Donnerstag meine Mutter beerdigt#kerze und war sehr froh als mir die Verwandschaft und Freunde etwas Geld in die Karte gelegt haben.
Da die Gräber heutzutage ja sehr klein sind passt nicht viel drauf.Und wenn jeder mit Blumen oder Kranz kommt ist das schon sehr überladen.
Die Karten haben sie mir nach dem Kaffeetrinken beim Abschied gegeben.
Gruß Chris

Beitrag von motte1986 11.04.10 - 09:36 Uhr

hallo chris!

erstmal herzliches beileid...#kerze

ja, geld hilft in der situation immer....irgendwas muss man immer bezahlen.

vlg und viel kraft!