Bitte schnelle Hilfe: Baby vom Bett gefallen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von studydevil 09.04.10 - 11:33 Uhr

Hallo alles zusammen,

ich bin gerade etwas unsicher und ziemlich durcheinander. Ich habe mich eben umgezogen und hatte unseren Kleinen (7 MOnate) auf unserem Bett liegen. Und ich habe mich nur kurz umgedreht, um ein T-Shirt anzuziehen und dann hörte ich schon einen dumpfen Knall und habe direkt gesehen, dass der Kleine von usnerem Bett gekugelt ist und mit dem Kopf auf dem Boden lag. Er hat natürlich geschrien und ich habe ihn sofort hochgenommen und nach 2 min war er dann auch schon wieder ruhig, aber jetzt weiß ich nicht, ob ich mit ihm ins Krankenhaus fahren soll oder nicht. Unser Bett ist eigentlich relativ niedrig (wir bekommen noch nicht einmal normale Bettkästen drunter). Was würdet ihr machen. Er ist eigetnlich fit aber etwas ruhiger als sonst und ein bisschen quängelig (aber er ist eigentlich schon seit ein paar Tagen quängelig)

LIebe Grüße und Danke schonmal im Voraus

studydevil & #baby boy (7 Monate)

Beitrag von karimba 09.04.10 - 11:38 Uhr

#schock Mir würde das Herz stehen bleiben.
Ich würd auf jeden Fall zum Arzt...lieber einmal zu viel.

LG und hoffentlich hat er sich nix getan

Beitrag von canadia.und.baby. 09.04.10 - 11:38 Uhr

Wenn er sich anders verhält als sonst, apatisch wird , die Pupillen nicht gleich reagieren ( sprich zb. eine groß andere klein ) oder du dir unsicher bist fahr zum Arzt.

Meine kurze ist uns auch vom Sofa gerutscht. Wir waren nicht beim doc oder im KH .

Beitrag von emeri 09.04.10 - 11:39 Uhr

hey,

erst mal durchatmen. hat er irgend eine auffällig große beule am kopf? hat er erbrochen? wirkt sein blick glasig und abwesend?

wenn ja, dann ab ins krankenhaus... wenn nicht, beobachte ihn noch eine weile. würde ich jetzt mal aus dem bauch heraus sagen.

würde ich jedesmal ins KH fahren, wenn mein zwerg irgendwo schärfer gegenknallt, wäre ich wohl schon stammkunde dort ;-) die zwerge halten mehr aus als man denkt. nicht auf die leichte schulter nehmen das ganze (und vor allem, nicht mehr aufs bett legen wenn die hand nicht die ganze zeit über am kind ist - die rollen sich schneller als man denkt), aber auch nicht panisch werden.

lg emeri

Beitrag von studydevil 09.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo,
er verhält sich eigentlich normal. Er hat eben nur ein bisschen von seinem Fläschen rausgespuckt, als ich ihn hochgehoben habe. Er hat gar keine Beule am Kopf, er hatte vorhin auch nur ne leicht rote Stelle die aber schnell wieder weg war.

LG
Nicole

Beitrag von emeri 09.04.10 - 11:45 Uhr

hey,

wie gesagt. nicht panisch werden. wie meine vorschreiberin schon meinte, auch auf die pupillen achten. sollte sich an seinem verhalten etwas ändern, er ungewöhnlich schläfrig sein, etc. dann kannst du ja immer noch ins KH.

lg emeri

Beitrag von froehlich 09.04.10 - 12:23 Uhr

Hi, also: ins KH würde ich nicht fahren, aber vielleicht mal den Kinderarzt anrufen und nachfragen....; ansonsten wie beschrieben: einfach beobachten. Mein Kleiner ist schon zwei Mal aus dem Kinderwagen gefallen und einmal vom Bett (ein richtiger kleiner Quirl, aber JETZT passen wir auf wie die Haftlmacher) und bislang war nie irgendwas....; Babyköpfe sind Gott sei Dank hart im Nehmen. Seit Linus (9 Monate) sich überall hochzieht, fällt er natürlich sowieso öfter mal um und eben AUCH mal gegen die ein oder andere Kante, das lässt sich ja gar nicht vermeiden. Da meinte der Arzt im KH letzthin, daß die Kinder das eigentlich sehr gut abkönnen und daß man als Mutter oder Vater auch nicht dauernd daneben stehen soll, weil die Kleinen ja auch lernen müssen, was geht und was nicht (ist natürlich kein Freibrief, selbstverständlich muss man immer aufpassen!). Fazit: keep cool und guck Dir den Kleinen über die nächsten 24 Stunden an. Was anderes machen die im KH auch nicht, mit dem Unterschied, daß Du dann auf den Fluren rumwanderst und Dir womöglich noch was anderes anschleppst.

Babs

Beitrag von strahleface 09.04.10 - 12:54 Uhr

"Babyköpfe sind Gott sei Dank hart im Nehmen."

#rofl genau und deswegen eben noch so weich, daß sie sich noch etwas verformen können und flexibel reagieren.

LG

Beitrag von miau2 09.04.10 - 13:21 Uhr

Jep, und vermutlich genau deshalb hat sich das Baby einer Bekannten bei einem unglücklichen Sturz aus ca. 50cm Höhe (harter Boden) einen Schädelbruch geholt...

Es KANN auch schiefgehen. Aber es ist zum Glück sehr selten, dass mehr passiert.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von samcat 09.04.10 - 21:01 Uhr

Schädelbruch ist wirklich selten, die größerer Gefahr liegt in einer Hirnblutung, welche man nicht unbedingt direkt bemerkt. Aber wie schon gesagt wurde- bebachten, vorallem die Pupillenreaktion.

LG

Beitrag von nicky861 09.04.10 - 12:51 Uhr

Huhu...

mach dich nicht verrückt, Babys können viel mehr ab als man denkt. Handel nach deinem Gefühl, unser Zwerg ist meiner Freundin letztens von der Couch gefallen (er war bei ihr, weil ich Fahrschule hatte)... sie hat sich riesen Vorwürfe gemacht, ich finde es kann jedem passieren und sollte nicht überbewertet werden. Wenn dein Zwerg nun vom Wickeltisch gefallen wär, das ne ganz andere Höhe als ein Bett oder ein Sofa... von daher würd ich mich nicht allzu verrückt machen ;)

LG

Beitrag von miau2 09.04.10 - 13:27 Uhr

Hi,
also, mögliche Symptome das etwas nicht in Ordnung ist sind

- Unruhe, Weinen, Quängeln
- Schläfrigkeit, Müdigkeit, Apathie
- Appetitlosigkeit
- Übelkeit, erbrechen
- motorische Auffälligkeiten (wenn z.B. ein Kind, das eigentlich sicher krabbelt dauernd umfällt würde ich mir Sorgen machen)
- klar kann man in die Pupillen gucken, so lange man dafür nicht gerade einen Laserpointer verwendet passiert dadurch nichts...ist aber lt. allen Sanitätern, bei denen ich in den letzten Jahren Kurse gemacht habe eigentlich nichts für den Hausgebrauch...und WENN es da Auffälligkeiten gibt wäre es höchste Zeit, den Notarzt zu rufen

Eine sehr große und/oder weiche Beule sollte auch abgeklärt werden.

Und generell: wenn du unsicher bist richtest du keinen Schaden an, wenn du einmal zu oft zum Arzt rennst damit (ins KH würde ich damit in dem Alter nicht fahren, nicht ohne Symptome). Schaden kann man nur anrichten, wenn man zu lange wartet.

Also, wenn du dir nicht sicher bist lass dein Kind vom Arzt untersuchen. Es ist zum Glück sehr selten, das Babys bei Stürzen aus dieser Höhe etwas passiert, aber halt leider nicht ausgeschlossen.

Ansonsten ist die Gefahr vom Auftreten der Symptome in den nächsten 48 Stunden am größten, nach 72 Stunden ist die Zeit, wo etwas auftreten kann vorüber (bei den aller-allermeisten Fällen). Also nicht nur heute beobachten, sondern auch noch die nächsten 2 Tage.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von emilylucy05 09.04.10 - 16:32 Uhr

Hallo!

Wenn einem meiner Kinder etwas zustößt muß ich hier nicht erst um rat fragen sondern geh zum KiA. Denn wenn ich hier was frage bin ich ja unsicher und da kann mir ein Arzt eher helfen als eine Ferndiagnose im Forum.

LG emilylucy