ich bin so traurig...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sinope 09.04.10 - 11:49 Uhr

hallo zusammen,

auch wenn mein "problem" kein weltuntergang ist und niemand körperlich zu schaden kommt, so bin ich unendlich traurig und könnte immerzu weinen. ich weis nicht welche kategorie ich es zu ordnen kann. hoffe deshalb das es mir niemand übel nimmt das ich es in "trauer & trost" geschrieben habe.

es macht mich so traurig:
seit ich geboren bin, bin ich am geschäft von meinen eltern aufgewachsen und hineingewachsen. auch wenn es "nur" ein bootsverleih ist, es war die iddyle pur. klar ergeben sich mit der zeit veränderungen. es ist mein vaters lebenswerk und wir haben uns immer durch gebissen. der bootsverleih ist das was ihn jung hält und wo wir als familie kraft schöpfen können (auch wenn es kraft kostet).

seit gut 1,5 jahren bin ich selber mutter und es gibt nichts schöneres als sein kind am ufer im wasser matschen und spielen zu sehen. mit all der vielfallt die die umgebung zu bieten hat.
von heut auf morgen ist meinen eltern die zukunft genommen worden (seht selbst auf http://www.bootsverleih-saalthal.de) #schock, nur weil es da eine person gibt die gegen alle spielt. da der vertrag dieses jahr ausläuft haben meine eltern keine chance mehr.
das ist ja schon traurig genug. aber keiner scheint unsere situation nachvollziehen können. bis auf mein freund, nimmt keiner an dem schmerz teil. das ist so traurig.
für mich stand irgendwie fest das unser kind eine zeitlang das gleiche wie ich erleben dürfte.
und nun?

niemand kann anscheinend nachvollziehen wie weh das tut .
immer wenn unser kleiner spatz wasser sieht ruft er mit großen und erstaunten augen "wasser!". dann stehen mir immer die tränen im auge. so gerne habe ich ihm gewünscht das er auch am wasser groß werden kann.

niemand sagt was zu mir oder meinen eltern. meine schwiegereltern sind zugegebener maßen die letzten die das verstehen. die wußten ja nicht mal was es heißt ein eigenes geschäft zu haben und was für arbeit (rund um die uhr) daran hängt.
wenn jemand was sagt, dann nur "vielleicht wird es ja wieder" #gaehn. leider liegt dies aber nicht in der macht meiner eltern :-[.

es tut einfach nur weh.

sorry - aber das musste mal raus.

lg und ein schönes wochenende
sinope

http://www.paradoxa.de


Beitrag von golden_earring 09.04.10 - 12:03 Uhr

#schock
Das tut mir wahnsinnig leid für Euch, und ganz besonders für deine Eltern, die sich dieses Geschäft ja liebevoll aufgebaut haben.

Beitrag von sinope 09.04.10 - 12:06 Uhr

ich danke dir!