Meine Bekannte

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fliegenpilzz 09.04.10 - 12:23 Uhr

Hallo

Noch gehöre ich nicht hier her aber ich muß trotzdem mal was loswerden!!!

Es geht um eine Bekannte.
Ich war gestern bei meiner Freundin die ich schon aus der Schulzeit kenne.
Die hatte ne Dame da die ich auch kenne(zwar nicht so gut wie sie...aber egal)

So diese Frau hat 2 Kinder. Die hatte sie beide dabei. Einen Jungen mit 3 und einen kleinen Jungen mit 8 Monaten.

Jetzt hatten wir es über die Ernährung der Babys und Klein kinder usw....

Es ist ne riesen diskusion entstanden zwischen meiner Freundin und der Bekannten.

Die bekannte meinte da sie ja keinen Mann hat hat sie auch keine Lust groß zu kochen. Tristan(der 3 Jährige) ißt eh nicht soooo viel und der kleine Jan dem ist es wurscht was es gibt und drum macht sie meist Dosen.Also Ravioli, Erbseneintopf usw....das gibt es meist.Und wenn sie mal selber kocht dann Spaghetti bolognaise.
Der kleine Jan also das Baby ißt auch fleissig mit. Das ist ja schön aber in Dosen sind doch kaum Nährstoffe drin. Er ist doch erst 8 Monate alt. Das kann doch nicht gut sein oder???? Meine FReundin hat sich so aufgeregt.

Ich hab mir da ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht.
Wie seht ihr das ?????

Also ich find es nicht so toll denn es gibt ja nicht umsonst Babynahrung......

Beitrag von pizza-hawaii 09.04.10 - 12:33 Uhr

Konserve bleibt Konserve!

Ich koche selbst für mein Baby, dann weiss ich auch was drin ist und das es schmeckt!

pizza

Beitrag von fliegenpilzz 09.04.10 - 12:38 Uhr

das glaube ich :-)

Selbstgemacht ist immer besser !!!!!!!

Obwohl ich auch ab und an Dosen mache zb Linsen....wird natürlich noch abgeschmeckt......
Aber als Hauptnahrungsmittel für nen Säugling u ein Kleinkind finde ich das schlicht FALSCH !!!!!

Beitrag von perserkater 09.04.10 - 12:58 Uhr

Hallo

Naja, immerhin sind es keine Milchriegel, Chips und dergleichen. Das gibt es auch in manchen Familien. Da kennt man kochen gar nicht.

Ich habe mir schon lange angewöhnt Konserven zu kaufen. Mit Kindern kocht man anders. Und besser.#mampf Auch wenn ich alleine bin koch im mir was Feines. Das der fehlende Mann als Grund genommen wird nicht gescheit was kochen zu können, schon etwas seltsam.

Aber manche verfüttern auch Gläschen. Ich sehe da keinen Unterschied. Konserve bleibt Konserve und schmeckt nicht nur nicht gut sondern dank diverser Aromastoffe immer gleich.

LG

Beitrag von angelwings... 09.04.10 - 13:30 Uhr

also ich versteh nicht was du gegen gläschen hast?
die sind streng kontroliert und bio...klar is selber kochen besser, aber gläschen sind nun wirklich nicht schlecht!

Beitrag von pizza-hawaii 09.04.10 - 13:39 Uhr

Konserven für Erwachsene werden auch kontrolliert ;-)

Beitrag von hippogreif 09.04.10 - 14:32 Uhr

ich glaube, Du stellst Dich hier absichtlich doof... Sorry.
Gläschen werden aus Biozutaten hergestellt, die strengsten Kontrollen unterworfen sind.
In Dosen/Konserven ist wohl genausoviel Bio enthalten wie in Maggi-Fix-Tüten...
Von anderen Zusatzstoffen wie Konservierungsmitteln, Stabilisatoren, Farbstoffen etc. mal ganz abgesehen.

Beitrag von pizza-hawaii 09.04.10 - 14:41 Uhr

Weder bin ich doof noch stell ich mich doof!

Für mich bleibt eine Konserve eine Konserve und da ist mir völlig schnuppe ob mich Onkel Hipp von der Banderole aus anlacht oder sonst was!

Meine Meinung!

Beitrag von schnee-weisschen 09.04.10 - 17:34 Uhr

Das haben die Chinesen auch gesagt, als sie Milchpulver für ihre Babies gekauft haben.
Da denkt auch keiner dran, dass Gift drin sein könnte.
Oder der Rückruf der Alnatura-Gläschen... die werden doch kontrolliert, oder? ;-)

Da lob ich mir doch die gute, alte Muttermilch, düfte sich ein bißchen schwierig gestalten, da irgendeine Sch.... reinzumischen.

Beitrag von perserkater 09.04.10 - 19:52 Uhr

abgewöhnt meinte ich, nicht angewöhnt#klatsch

Beitrag von brille09 09.04.10 - 13:47 Uhr

Zwei Dinge:

Erstens geht es euch nichts an, was andere Eltern den Kindern zu Essen geben.

Zweitens ist es bei Tomaten wurscht, ob frisch oder die passierten aus dem Päckchen (ist sogar erwiesen) und die Ravioli sind auch mit Tomatensoße.

Drittens: Schon mal draufgekommen, dass sich diese Frau vielleicht ne Freude damit macht, "Übermamis" mit solchen Aussagen zu provozieren?

Beitrag von hippogreif 09.04.10 - 14:28 Uhr

1. hast Du Dir schon mal die Mühe gemacht, herauszufinden, wieviel Tomate tatsächlich in Dosenravioli sind?#rofl
2. hast Du Dir schonmal die Gewürzliste durchgelesen? Findest Du das geeignet für ein Baby?
3. Schonmal was von Vollwertkost gehört? Und schonmal die Vitamine gecheckt, die in Dosen enthalten sind?
4. Was soll immer dieses "das geht euch nichts an"???
Dies hier ist ein FORUM.#aha
Wenn Du nicht diskutieren magst, dann such Dir doch einfach eine andere Beschäftigung, als hier in einem Diskussionsforum über Babys und Ernährung zu schreiben.

Beitrag von brille09 09.04.10 - 14:46 Uhr

Du, ich hab noch nie in meinem Leben Dosenravioli gegessen, aber in unseren Rucksackurlauben durchaus schon Knorr Hüttensnack und noch coolere Dinge :-).

Ich persönlich koch auch lieber selbst und finde es für Babys auch ungeeignet. Aber ich finde es z.B. auch doof, SS oder Babys in Watte zu packen, ich finde Schnuller blöd und Stillen länger als ein halbes Jahr. Noch blöder finde ich Familienkriege, wenn Kinder da sind und seine Kinder im Urlaub in ne Betreuung zu geben find ich persönlich auch das allerletzte. Aber trotzdem machen es Millionen von Leuten. Muss ich mich drüber aufregen?

Beitrag von susannew 10.04.10 - 19:57 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von koerci 09.04.10 - 14:14 Uhr

Ich finde Dosenzeugs nicht nur für ein Baby Mist, sondern auch für einen 3jährigen, und ebenso für einen Erwachsenen.

ABER: in diesem Fall zählt nicht, was ICH gut finde und was nicht...

Du mußt dein Kind ja nicht dort mitessen lassen.
Lass sie doch machen, was sie will.

Beitrag von hippogreif 09.04.10 - 14:24 Uhr

#schock
Gruselige Vorstellung in meinen Augen. Jeder weiß doch, dass Konserven wirklich gar keine Vitamine oder Nährstoffe mehr enthalten. Darüber hinaus sind sie GANZ SICHER KEIN Säuglingsessen!
Sie enthalten neben ungesunden Zusatzstoffen wie Konservierungsmittel auch Gewürze, die für ein 8 Monate altes Kind definitiv nicht gesund sind.
Aber leider wird man da kaum etwas machen können, außer vielleicht der Bekannten mal erklären, dass sie wenigstens Tiefkühlware nehmen soll, denn das enthält wenigstens viel Vitamine und Nährstoffe und zum anderen unbedingt drauf hinweisen, dass Babys in dem Alter kein Salz essen dürfen!