Was erwartet ihr im Falle einer Verletzung von einer Erzieherin???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von juju79 09.04.10 - 12:55 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin gerade ein bisschen sauer und wollte von euch wissen ob ihr das auch so denken würdet.

Ich habe meine zwei Söhne vom Kindergarten abgeholt. Mein Kleiner geht gerade einen Monat dahin mit einer 1 wöchigen Osterpause. Er ist gerade 3 geworden und besucht extra eine kleinere Gruppe (2-4 Jährige) da er sprachlich und Motorisch ein wenig langsamer ist.
Nun hole ich ab und er war weinerlich. Ich dachte mir noch nichts dabei, weil er öfters sehr müde und kaputt ist.
Zuhause ziehe ich die Mütze aus und sehe 2 Schürfwunden und eine Beule auf dem Kopf.

Das was mich wütend macht ist, dass KEINER was gesagt hat. Also habe ich dort angerufen. Von den 2 Erziehern der gelben Gruppe war eine noch im Urlaub und die andere hat Einzelarbeit mit einem Kind drin gemacht. Eine unbekannte Erzieherin hat wohl auf die Kleinen draussen aufgepasst. Mein Großer ist mit ihm wohl in einen Schuppen und da kam er weinend raus.
Man hat ihm Vorwürfe gemacht, dass er den Kleinen mit hat. sagen könnte mir keiner was passiert ist.

Gut, es kann viel passieren, trotzdem stört mich gewaltig das nichts gesagt wurde und keiner sagen konnte was ca. passiert ist.

Ich erwarte, dass wenn eines meiner Kinder weint, oder sogar gestürzt ist oder wenn Probleme bestehen ich beim Abholen Bescheid bekomme :-(

Gruß Julia

Beitrag von anira 09.04.10 - 13:16 Uhr

vollkommen richtig eine info muss sein

Beitrag von belebice 09.04.10 - 13:29 Uhr

...ergo, die unbekannte Erzieherin hat dein Kind garnicht gefragt, warum es weint?!?!?!? #schock

Unfassbar, lG Bianca (selber Erzieherin..., und gerade ein wenig geschockt)

Beitrag von belebice 09.04.10 - 13:31 Uhr

...., zur Entlastung der Erzieherinnen muß ich aber auch noch mal kurz mitteilen, dass ich nicht bei jedem Weinen ein Elternteil informiere. Wenn z.B. Kind a Kind b ein Spielzeug wegnimmt und Kind a weint deshalb und kommt zu mir, dann leiste ich Hilfe, erzähle das aber nicht zwangsläufig der Mutter oder dem Vater. Dann müsste ich nämlich Buch führen. Bei ner Gruppenstärke von manchmal bis zu 30 Kindern könnte ich mir das nämlich definitv sonst nicht merken ;)

Beitrag von juju79 09.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

das ist klar.
Mein Großer ist sehr sensibel und da kann es hin und wieder mal zu Tränen kommen, wie zuhause auch.
Aber wenn ich meinem Sohn doch die Mütze ausziehe und 2 Schürfwunden und ne dicke Beule sehe, dass hat mich doch geschockt.

Mein Kleiner kann sich sprachlich noch nicht so ausdrücken und kann mir daher nicht das Geschehen nacherzählen :-(
Ich denke, da er auch "erst" 3 Wochen im Kindergarten ist, kann man ihn nicht einfach unbeaufsichtigt im ganzen garten herumspazieren lassen.
Gut es ist passiert, aber dass mir nichts gesagt wurde macht mich wütend :-(
Er hat 2 Schürfwunden, aber an seiner Mütze ist nichts zu sehen. Am Schluss hatte er bei dem Vorfall nichts auf und erst dann :-(
Naja nun habe ich das Wochenende zu beruhigen ;-)

Danke, Gruß Julia

Beitrag von belebice 09.04.10 - 13:56 Uhr

Du hast da absolut Recht. Und ich an deiner STelle würde meinen Unmut auch noch einmal ganz klar kundtun. Ich finde es so oder so nicht gut, dass keine Bezugserzieherin vor Ort war. Darauf legen wir in unserer EInrichtung doch gesteigerten Wert. Viel Spass beim Trösten und Schmusen#liebdrueck

Lg Bianca

Beitrag von miau2 09.04.10 - 13:29 Uhr

Hi,
ich erwarte auch, dass ich Bescheid bekommen, wenn irgend etwas außergewöhnliches vorgefallen ist. Und soweit ich weiß wurde es mir auch immer mitgeteilt. Sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von schullek 09.04.10 - 13:53 Uhr

hallo,

wenn bei uns im kiga was passiert, dann müssen die erzieher das dokumentieren, es wird aufgeschrieben, sie informieren mich und ich muss eien unterschrift der kenntnisnahme leisten.
wäre es etwas schwerwiegenderes als eine beule oder kleinere schürfwunde, dann würde ich angerufen werden.

wir hatten bisher einmal eine ziemliche beule und einmal einen riesenkratzer durch ein anderes kind über die ganze wange.

lg

Beitrag von belebice 09.04.10 - 13:57 Uhr

HAllöchen

Das ist bei uns auch so. Setzt allerdings ja auch voraus, dass die Erzieherin mitbekommen hat, dass das Kind verletzt wurde. Die Dame scheint das ja nicht einmal mitbekommen zu haben und hat auf das Weinen direkt mit Vorwürfen reagiert :(((

LG

Beitrag von twins 09.04.10 - 14:33 Uhr

Hi,
die Erzieherin - sollte sie etwas bemerkt haben - sollte dieses sogar verarzten.
Sei es eine Kühlung, ein Pflaster, etc.

War es denn zu sehen, wenn er die Mütze auch im Garten auf hatte? es kann ja auch sein, das er im Kiga nichts gesagt hat und sobald er Dich gesehen hat, kam das große weinen.

Wäre das bei uns im Kiga passiert wäre der Standardsatz: wir können nicht überall sein....

Unsere kamen auch mit sehr viel offensichtliche Blessuren nach Hause, in der Regel sagt die Erzieherin bei uns auch nichts mehr aber sie verarzten das auch soweit es geht.

Grüße
Lisa

Beitrag von juju79 09.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

das so etwas passieren kann ist mir klar und ich würde und werde auch keinem etwas vorwerfen.
Was mich sauer macht ist, dass mir der Vorfall nicht geschildert wurde. Als ich von zuhause angerufen habe, habe ich erfahren, dass er brüllend angelaufen kam und sie schon Mühe hatten ihn zu beruhigen. Nur ein Abschleppauto ausserhalb des Kindergartens hat ihn ablenken können.
Da er sich beruhigt hatte, war es für die Erzieher erledigt :-(

Gruß, Julia

Beitrag von twins 09.04.10 - 14:53 Uhr

nee, das ist nicht OK!Wenigstens ein Hinweis und was sie dann gemacht haben sollten sie machen.

Lege Beschwerde ein und sag ihnen, das Du in Zukunft informiert werden möchtest und zwar "unaufgefordert".

Grüße
Lisa