wire ist das mit dem krankengeld??(sehr lang ,sorry)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von denise2605 09.04.10 - 12:58 Uhr

hallo,
ich bin seit 3 wochen von meinen Hausarzt krank geschrieben,hat aber nix mit der ss zu tun sondern eher mit mir selber wenn man das so sagen kann. hatte letztes jahr schon ziemlich probleme ,es war mir alles zuviel stress auf der arbeit ,papa ganz doll krank halt alles auf einmal.
hab mich dann erholt alles lief wieder super,die nachricht von der ss war natürlich der hit überhaupt.
Naja und jetzt kommts:ich arbeite in einen grossen Kaufhaus,meine abteilung in der ich seit 12 jahren arbeite hat zu gemacht und wir wurden alle aufgeteilt in verschiedene bereiche.naja jetzt ist es so das ich auf diese abt.überhaupt kein nerv habe ,kenne die ganzen tussen dort und das ist garnicht mein fall.eine gute freundin war dort und als sie ss war wurde da überhaupt keine rücksicht auf sie genommen.
ich hatte 2 wochen urlaub und danach sollt ich halt da anfangen umso näher der termin kam desto schlechter gings mir.bekomm total die panikattacken ,als wenn mir jemand die luft zu drücken würde ,fang an zu heulen aus dem nix heraus und bekomm magenschmerzen .
also bin ich zu meinen hausarzt der wirklich super ist und mit dem ich auch kein problem habe zu reden.
am montag müsste ich wieder arbeiten ,will aber nicht wenn ich daran denke läufts mir schon wieder eiskalt den rücken runter. denke das mein arzt mich aufjedenfall noch krank schreiben wird,aber die probleme haben ja nix mit der ss zu tun und ich würde ja bestimmt auch nicht dieses bv bekommen.wenn ich jetzt länger als 6 wochen krank bin ,bekomm ich ja krankengeld.ab den 14 juni geh ich in mutterschutz .also wäre das krankengeld für Mai und den halben Juni.kann mir jemand sagen wie sich das auf das elterngeld rechnet,wäre das viel verlust??
nicht das mich jemand falsch versteht ,ich bin immer gerne arbeiten gegangen und bin auch nicht faul und will mich drücken .aber mir gehts echt mies wenn ich denke in dieser neuen abt .anzufangen.
jetzt ist das doch hier alles sooo lang geworden ,hoffe ihr könnt das irgendwie verstehen und mir ein tip geben.
sorry fürs viele BLa Bla
lg denise

Beitrag von duplo83 09.04.10 - 13:02 Uhr

hey,

ich kann dich verstehen, ich rechne auch schon mit krankenscheine usw...

wie wäre es denn, wenn du von deinem normalen hausarzt dir bis zu diesen 6 wochen krankenschein geben lässt und danach vom frauenarzt 6 wochen (wenn du ss-bedingt noch keinen gelben hattest!). dann hast du 12 wochen krankenschein, aber aus 2 verschiedenen gründen wo du NICHT ins krankengeld fällst.

ich werde es auch so machen und hab ne freundin, die bei ner krankenkasse arbeitet, von der hab ich den tipp.

mach es doch so, dann brauchst du bis muschu nimmer arbeiten zu gehen.

lg duplo

Beitrag von duplo83 09.04.10 - 13:08 Uhr

ach ja, wichtig:

wegen dem elterngeld... wenn du ja die 6 wochen krankenschein nimmst vom hausarzt, bekommst du ja noch kein krankengeld. wenn du anschließend die 6 wochen nimmst vom fa, auch nicht.

solltest du länger als 6 wochen vom fa krankgeschrieben sein, also ss-bedingt, dann wird das NICHT beim elternegld berücksichtig, also es wird so gerechnet als hättest du kein krankengeld sondern deinen nrmalen lohn bekommen.

solltest du länger als 6 wochen vom hausarzt krank sein, dann wird das krankengeld angerechnet!!!

es wird nur nicht angerechnet, wenn du ss-bedingt krank warst!!!

Beitrag von denise2605 09.04.10 - 13:10 Uhr

danke für die antwort.
lieb von dir:-)

Beitrag von duplo83 09.04.10 - 13:16 Uhr

nichts zu danken. hoffe, du konntest verstehen wie ich es meine ;-) kannst auch gerne per pn schreiben.

bei mir auf der arbeit ists auch zum ko**** und deswegen hab ich mich auch ewig damit auseinander gesetzt wie ich da am besten "rauskomme". denn bv geht bei mir auch nicht. und hab mich dann mit ner freundin unterhalten, die hat mir das dann alles so erklärt und so mach ich es jetzt auch. mein muschu beginnt am 25.5. und werde am montag auch zum hausarzt gehen, und danach den "restkrankenschein" vom fa...

ich bin auch eine, die echt gerne arbeiten geht. aber bei uns ist stress hoch 10 und das sitzen auf der arbeit, da bekomm ich ganz üble unterleibsschmerzen und harten bauch ect. und mir ist mein kind wichtiger wie die arbeit.

Beitrag von lara1979 10.04.10 - 23:58 Uhr

Hallo,

könntest du das bitte, wenn möglich etwas näher erklären? Ich habe es nicht verstanden. Also müsste man dann immer abwechselnd von beiden Ärzten bis zu 6 Wochen sich krankschreiben lassen, damit es nicht in die Berechnung des Elterngeldes fällt.

Ich hoffe du kannst mir das noch etwas näher erklären. Vielen Dank und liebe Grüße,

lara

Beitrag von susannea 11.04.10 - 09:48 Uhr

Nee, so ein Blödsinn. Es kann dich auch immer der selber Arzt krankschreiben. NUr der Grund muss verschieden sein.

Also du kannst beliebig lange krankgeschrieben sien ohne Krankeeld zu bekommen wenn keien Grund länger als 6 Wochen ist!

Beitrag von susannea 11.04.10 - 09:46 Uhr

Krankengeld wird nicht angerechnet. Monate mit Krankengeld sind fürs Elterngeld Monate mit 0 Euro EInkommen!

Beitrag von bibuba1977 09.04.10 - 13:03 Uhr

Hi,

das Krankengeld wird mit 0 einberechnet... Wieviel Verlust das fuer dich ist, kannst du dir auf dem Elterngeldrechner ausrechnen.
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Gruss
Barbara