Schmarotzer!!!!!grrr!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo und Mahlzeit!
Ich muss hier mal Dampf ablassen!!!!
Undzwar kenn ich da so eine Familie.
Ich spreche von meinen Nachbarn.
3 Kinder (1 1/2 Jahre, 3 Jahre und 6 Jahre), Frau ist 35,Hausfrau, Mann, 37, arbeitet als angestellter Handwerker. Soweit so gut.

Nicht nur, dass der Haushalt und der Garten völlig vernachlässigt werden und die Kinder fast ausschließlich vorm Fernseher oder Computer geparkt und dementsprechend verhaltensauffällig sind, nein. Seit Kurzem weiß ich nun auch, daß sie mehr als 1000 e vom Staat beziehen, weil der Mann offiziell nur 800e mntl verdient ( er
verdient tatsächlich um die 1500e oder mehr-je nach Auftragslage-allerdings schwarz:-[ ).
Die Frau (ausgelernte Einzelhandelsverkäuferin) sieht es nicht ein, überhapt jemals arbeiten zu gehen, weil sie ja, wie sie selber sagt, sowieso keine Chancen auf dem Markt hätte!!! Außerdem lebe sie ja so ganz gut!!!!:-[:-[:-[:-[:-[

Ich hätte ja im Grunde gar nichts dagegen, daß sie so viel Stütze beziehen, wenn es dort gut aufgehoben wäre und den Kindern und somit ja wiederum der GEMEINSCHAFT zugute käme. Aber so?!?
So finde ich es nur ungerecht!!!!
Wir selber verdienen bei weitem nicht so viel Geld wie diese Familie, haben selber ein Kind, gehen beide arbeiten!Wir kümmern uns um alles, um den Haushalt, den Garten und darum daß unser Kind gut versorgt ist. Wir sind vor allem darum bemüht, ihm ein gutes Vorbild zu sein, daß auch er sich zu einem guten und sozialen Menschen entwickeln kann, der arbeitet, Steuern zahlt, oder kurzum: verantwortungsbewusst ist.
Diese Familie kümmert sich einen sch*** darum und kassiert dabei noch ordentlich ab, meckert aber gleichzeitig über die vielen Asländer hier (hier im Dorf leben so gut wie keine, nur eine Familie und die ist alles, aber nicht ASOZIAL oder parasitenhaft!), die ja angeblich alles vom Staat abkassieren würden!

Mich macht das so wütend! Ich würde das alles so gerne dem Finanzamt melden, nur wüsste diese Familie dann ganz genau, aus welcher Richtung die Meldung käme.
Auf den Ärger will ich mich gar nicht einlassen. Schließlich will ich hier noch eine ganze Weile wohnen#schwitz.

Ach man, wenn ich nciht wüsste, daß diese Art von Familie kein Einzelfall ist, dann würde mich das mit Sicherheit nicht so zermürben, aber so? Wie viele Gelder werden monatlich an genau solche verschenkt, wieviel Schulden angehäuft, die unsere Kinder später mühsam abbezahlen müssen!!!
Und nichts kann man dagegen tun. Wenn ein gewisser Herr Sarrazin mal die Wahrheit ans Licht bringt, werden sofort Steine nach ihm geworfen, obwohl er so recht hat!!!

Wobei es nicht nur die sog "Unterschichten" betrifft. Ich muss nur an diese Schuhmachers ( Rennfahrer-Steuerhinterzieher-Asoziale)denken:-[ und bekomme schlechte Laune!

Einfach ungerecht das Ganze!

JA, irgendwie gehts mir jetzt schon ein bisschen besser...

Lieben Gruß
Peli

Beitrag von seelenspiegel 09.04.10 - 14:03 Uhr

<<<Ich würde das alles so gerne dem Finanzamt melden, nur wüsste diese Familie dann ganz genau, aus welcher Richtung die Meldung käme. >>>

Na und? Kann Dir doch egal sein ob die es wissen oder nicht....bzw. vermuten, denn mehr als das können sie nicht.

Wenn es also nicht ebenso eine VERMUTUNG von Dir ist, dass sie sich durchs Leben schmarotzen (ich wüsste nämlich um die Finanzen meiner Nachbarn NICHT Bescheid), dann melde es. Punkt und Satzende.

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 14:16 Uhr

Nein, das ist nicht nur eine Vermutung, die Frau hat es mir tatsächlich ganz offen bei Kaffee und Kuchen erzählt. So als wenn es völlig legitim sei. ,,Der Staat wolle es doch so", so ihre Worte.#aerger
Natürlich habe ich ihr meine Meinung (wenn auch sehr diplomatisch) dazu gesagt, aber das interessierte sie eher wenig.

Ich würde einen riesen Nachbarschaftskrieg riskieren, wenn das Finanzamt bei denen anklopfen würde, denn soweit ich weiß, bin ich die einzige, die außerhalb ihrer Familie, davon weiß.

Wie gesagt, ich will hier noch eine ganze Weile wohnen und mich wohlfühlen.#schwitz

Beitrag von sooderso 09.04.10 - 16:13 Uhr

Mit solchen Leuten triffst du dich zum Kaffee und Kuchen, unglaublich #augen Ich kann es nicht fassen!


Beitrag von pelikana 09.04.10 - 17:28 Uhr

Sie ist meine direkte NAchbarin. Ja, lieber heuchle ich ein gutes Verhältnis, als Stress mit denen zu haben. Ich find das nicht weiter bedenklich, ehrlich gesagt.
Das machen hier übrigens viele.

Beitrag von sparrow1967 09.04.10 - 20:35 Uhr

Pfff...ganz schön verlogen.

Entweder mag ich Leute- oder ich mag sie nicht. Wenn letzteres zutrifft, bleibts bei Guten Tag und Guten Weg.

Beitrag von maddi1981 09.04.10 - 23:50 Uhr

wie kann man nur sooo sein??? UNGLAUBLICH!!!

Beitrag von suedseeinsel 09.04.10 - 14:12 Uhr

Nur dadurch, dass du dich wahnsinnig ärgerst änderst du aber nichts! Melde es doch, was sollen sie schon gegen dich machen?
Ich bin mir sicher, dass SIE nachherdiejheinigen sind, die von der Dorfgemeinschaft ausgegrenzt werden,.

Beitrag von krumel-hummel 09.04.10 - 14:13 Uhr

Hallo

Ich kann dich sowas von gut verstehen!!!

Ich kenn auch ein paar Familien, die so ähnlich sind. Eine z.B. fährt ein irre teures Luxusauto, lässt sich von ihrem "nicht existierenden" Freund durchs Leben tragen... kassiert so ganz nebenbei vom Staat noch 1.400€. Von ihrer Schwarzarbeit will ich gar nicht anfangen, da wird aber auch noch schönes "Taschengeld" dazu verdient.

Gemeldet habe ich es. Sowas kann ich gar nicht ab! Und?! Was war das Ende vom Lied: es wurde nichts, aber auch gar nichts unternommen!!!! So geht das jetzt schon 3 Jahre, man kann sich also ausrechnen, wie viel Geld sie in den Arsch geschoben bekommen hat. Neulich meinte sie, dass sie sich bestimmt bald ein Haus kaufen, es läuft ja alles soooo gut.

Gruß
Hummel

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 14:24 Uhr

ja genau das wäre auch meine angst. dass sich letztenendes gar nichts tun und ich stattdessen mit nem riesen nachbarschaftskrieg leben müsste.
sie ist ja ansonsten nicht gerade fleißig und informiert.wenn es aber um geld geht und darum so viel wie möglich vom staat zu kassieren, dann weiß sie ganz genau was sie tut und wie sie sich vor allem abzusichern hat.


aaaargh, deine geschichte hört sich ja noch schlimmer an!!!

ein haus bauen...hahaha...von den guten steuergeldern...hahahahaha....#schock#zitter#heul#heul

Beitrag von tve 09.04.10 - 14:20 Uhr

Einfach anzeigen und wenn Du keine Beweise hast, wovon ich sehr stark ausgehe, dann wirst Du schon sehen, wo es dich hinführt.
Des weiteren, mich kotzt auch was an, der dämliche Sozialneid von Dir und anderen FDP Wählern, oder Sarazin-Groupies nämlich..

Beitrag von krumel-hummel 09.04.10 - 14:27 Uhr

Hast du heute schlecht geschlafen, oder was ist dir über die Leber gelaufen?!

Ich hatte z.B. Beweise, eine Email, in der so einiges Stand. Auch diese hatte ich bei der Meldung abgegeben, wollte auch nicht anonym bleiben... Es wurde schlichtweg vom Amt nicht unternommen!!!! Wo hätte es denn hinführen sollen?

Beitrag von tve 09.04.10 - 16:54 Uhr

Dann waren die Beweise wohl doch nicht so toll, vermutlich von ner Mailadresse, die keinem Klarnamen zuweisbar war, oder ähnliches.
Kann das Amt schon verstehen, dass man da nicht drauf reagiert, weil der Spaß am Ende auch ganz bösartig nach hinten losgehen kann und richtig teuer wird unter Umständen.

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 14:35 Uhr

FDP-Wählern????!?!? IM Leben nicht!!! Sozialneid??? eben überhaupt nicht! Diese Leute nutzen Gelder, die für wirklich notleidende gedacht und hilfreich sind, die in Bildungseinrichtungen gesteckt werden könnten oder..., oder eben für sinnvolle Dinge genutzt!
Ich finde unser soziales Netzwerk eine sehr, sehr gute Sache, aber sie aus- oder/und als hängematte zu nutzen und damit ehrliche Menschen auszubeuten, das empfinde ich als mehr als nur asozial!

Und wer muss es büßen?Unsere KInder:-(.

Beitrag von netthex 09.04.10 - 15:34 Uhr

" Des weiteren, mich kotzt auch was an, der dämliche Sozialneid von Dir und anderen FDP Wählern, oder Sarazin-Groupies nämlich.. "

geht*s noch ?
ich würde diese Personen anzeigen ,
es ist eine Unverschämtheit ,was die machen
die zocken uns Steuerzahler ab und noch viel schlimmer die lügen und betrügen
und Wer betrügt gehört bestraft !
uns kotzt es zwar manchmal an jeden Monat an die 4500 - 6000 Euro Steuer zuzahlen
und mein wir sind keine Sozialneider
warum auch ?
ganz im Gegenteil wir können Gönnen
jeder soll das bekommen , was ihm zusteht
will ich mehr , muss ich eben mehr schaffen gehn
durch solche Schmarotzer fehlt es nämlich an anderen Ecken wie zb . für Kindergärten , Schulbildung ...
Ich hoffe du kommst nie in die Gelegenheit auf den Vaterstaat angewiesen zusein
denn du bekommst nur dein Minium und weisst aber , dass die Familie x durch Arbeit und falschen Angaben
so richtig schön leben können
und du am nächsten Tag aber nicht weisst , was deine Kinder zuessen bekommen
dann reden wir noch mal ....

ganz klar es ist BETRUG und BETRUG muss BESTRAFT werden !!!!

ANZEIGEN !!!

Beitrag von tve 09.04.10 - 16:52 Uhr

"Ich hoffe du kommst nie in die Gelegenheit auf den Vaterstaat angewiesen zusein ....."

Wer sagt Dir, dass ich nicht weiß wie das ist ?

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 17:45 Uhr

Du hast recht, wieso da noch so lange fackeln.

Betrüger gehören bestraft.

Danke für deinen Beitrag.#liebdrueck

Beitrag von hoeppy 09.04.10 - 14:46 Uhr

Ich finde es immer wieder erstaunlich was manche alles von ihren Nachbarn wissen.

Du kennst also alle ALGII Bescheide?
Sie zeigen Dir monatlich ihre Gehaltszettel?
Du hockst den ganzen Tag bei ihr um beurteilen zu können wie der Haushalt läuft und wie sich um die Kinder gekümmert wird?

Das glaube ich alles nicht.
Sorry, aber selbst wenn Du hier schreiben würdest sie hätte Dir alles brühwarm erzählt würde ich es nicht glauben.

Nicht mal meine besten Freunde wissen was ich verdiene. Kein normaler Mensch geht mit seinen Einkünften "hausieren" und schon gar nicht bei
(nur) Nachbarn.

Wenn Du meinst dass ihr benachteiligt seid und viel zu wenig verdient könnt ihr immer noch ergänzend ALGII oder Wohngeld beantragen.

Mona


Beitrag von netthex 09.04.10 - 15:38 Uhr

Stimmt !
So dachte ich vor einigen Jahren auch
durch meinen Beruf bin jeden Tag erschrocken
was fremde Menschen dir erzählen
was sie verdienen und vom Amt bekommen ...

Wahnsinn wie gesprächig die Leute sind
bin echt entsetzt #schock

mri würde im Geist nicht einfallen , was wir verdienen
klaro den Status sieht man
aber muss man gleich alles Haarklein erzählen ?

Nee , danke
geht keinen was an !

Beitrag von le-cochon 09.04.10 - 18:30 Uhr

Wie passt denn:
"uns kotzt es zwar manchmal an jeden Monat an die 4500 - 6000 Euro Steuer zuzahlen "

mit:

"... aber muss man gleich alles Haarklein erzählen?"

zusammen?

Hältst Du es da mit Pipi Langstrumpf?
"Ich mach mir die Welt, wide-wide-wie sie mir gefällt!"

Beitrag von puschel80 09.04.10 - 15:47 Uhr

Da muss ich dir widersprechen !! Du würdest dich echt wundern was ich vor grade mal 30 Minuten bei uns im Supermarkt erfahren habe!!!! Da erzählt eine Frau der anderen in aller Öffentlichkeit von ihren "privaten" Einnahmen und Ausgaben !!!!

Die sind sogar noch STOLZ drauf!!

Lg

Beitrag von king.with.deckchair 09.04.10 - 14:54 Uhr

"Wobei es nicht nur die sog "Unterschichten" betrifft"


Ganz genau. Siehe:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,687760,00.html

Beitrag von shmenkman 09.04.10 - 15:01 Uhr

Sehr guter Artikel, danke!

Beitrag von pelikana 09.04.10 - 17:49 Uhr

nichts Neues aber trotzdem :-[!!! Ich sage ja, wenn ich diese Schuhmachers sehe, könnt ich....:-[:-[:-[:-[:-[!!!!

Beitrag von honolulumieze 09.04.10 - 16:47 Uhr

Leute wie du sind einfach *bäh*. Du triffst dich mit einer Frau zum Kaffee, die du eigentlich nicht leiden kannst und ziehst dann (mit Sicherheit nicht nur hier) über sie her. Warum triffst du dich mit ihr? Damit du dich in deinem Selbstmitleid ertränken kannst? Weil ihr armen Leute dafür arbeiten gehen müsst und die anderen Geld kassieren, dass ihnen nicht zusteht? Erbärmlich. Echt! Leute, die anderen suggerieren, dass sie sie gut leiden können (ich trinke keinen Kaffee mit Leuten über die ich so denke wie du über deine Nachbarn), um sie im Grunden genommen aber nur auszuhorchen und anzuschwärzen, sind selbst nicht besser. Nämlich hinterhältig. Nett ins Gesicht grinsen und andere hintenrum in die Pfanne hauen. Ich finde es auch nicht gut, dass Leute schwarz arbeiten und nebenbei noch staatliche Unterstützung kassieren, die ihnen nicht zusteht. Aber es wird immer solche Schlupflöcher geben, die gewisse Leute nutzen. Viel schlimmer finde ich aber Leute, die auf nette Nachbarn machen und in Wahrheit ganz andere Dinge im Sinn haben. Lieber vor der eigenen Tür kehren. Was interessieren dich die anderen?!

Ist bestimmt nicht angenehm, dauernd die Ämter an der Backe zu haben wegen ALG II etc. Wäre MIR persönlich zu blöd und nervenaufreibend.

  • 1
  • 2