wie ins eigene bettchen gewöhnen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tina.81 09.04.10 - 14:50 Uhr

hallo,
meine tochter 6 1/2 monate schläft noch bei uns im zimmer in ihrem beistellbettechen, da aber meine schwester diese bettchen bald braucht, muß nun meine tochter in ihr eigenes zimmer ziehen.
meine frage:
wie stell ich das am besten an?
sie schläft nur ein wenn ich sie abends stille (nimmt keine flasche oder schnuller) kann ich sie dann schlafend ins eigene zimmer tragen oder ist das ein zu "großer schock" wenn sie da dann alleine mal aufwacht (schläft noch nicht durch kommt in der nacht 2-3 mal zum essen)
oder soll ich mit ihm zimmer schlafen sie aber trotzdem in ihr bettchen legen??
oh mann ist das schwierig...
ich hoff ihr habt ein paar wertvolle tips für mich
vielen dank schonmal
tina

Beitrag von aggie69 09.04.10 - 15:00 Uhr

Ich stille meinen Sohn (1 Jahr) auch jeden Abend in den Schlaf - im Wohnzimmer auf der Couch, weil mein Mann im Schlafzimmer Fernseh gucken will. Wenn mein Sohn eingeschlafen ist, dann lege ich ihn in sein Bett im Wohnzimmer. Später zur richtigen Schlafenszeit wird sein Bett ins Schlafzimmer gerollt. Ich könnte ihn auch ins Kinderzimmer fahren aber mir ist nachts der Weg zu weit, wenn er mal weint.
Ist doch dunkel im Zimmer, da ist es egal, wo er schläft.

Beitrag von shorty23 09.04.10 - 19:47 Uhr

Hallo Tina,

ich würde sie tags, wenn sie wach ist, ab und an mal reinlegen, so dass sie das Bettchen kennenlernt. Lass sie ein bisschen spielen, geh aber auch mal ein bisschen auf Abstand, dann lernt sie, dass es a. ein schöner Ort ist du aber b. auch wiederkommst, wenn was ist. Ich denke, wenn sie das Bettchen kennt, ist es kein Problem, wenn du sie schlafend ins Bett legst. Probier's einfach mal aus, es ist am Ende gar nicht so schwierig, wie man es sich vorstellt! Vielleicht kannst du ja auch erst mal mit dem MIttagschlaf im Bettchen anfangen, so dass sie sich daran gewöhnt, so haben wir's gemacht.

LG
Annette

Beitrag von tina4370 09.04.10 - 20:41 Uhr

Hallo, Namensvetterin! ;-)

Vielleicht könnt ihr es so machen wie wir:
Wir haben gestern das Babybay gegen Marias Gitterbett ausgetauscht - sie hat gaaanz große Augen gemacht, was da passiert. :-)
Allerdings haben wir das Gitter zu meiner Bettseite abmontiert, so dass sich im Prinzip nichts geändert hat, außer dass sie jetzt mehr Platz zum Schlafen hat.

Wir haben sie nachmittags schon im neuen Bett spielen lassen. Sie war begeistert und hat prompt 12,5 Stunden geschlafen (mit einer kurzen Unterbrechung gegen Morgen zum Stillen). #freu

So darf das gern bleiben!

Und wenn wir irgendwann ein eigenes Zimmer für die Maus haben, dann kennt sie ihr Bett schon und wird kein Problem damit haben (hoffe ich zumindest).

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (die seit 19.15 Uhr schläft)

Beitrag von purpleheart311 12.04.10 - 14:22 Uhr

Hallo!
Unsere Tochter schläft nachts auch noch bei uns! Allerdings legen wirs sie zum Mittagsschlaf bereits in ihr Bettchen in ihrem Zimmer, das klappt sehr gut! Am Anfang hat sie darin nur eine halbe Stunde geschlafen, jetzt macht sie einen Mittagsschlaf von über 2 Stunden!
Wenn es dann so weit ist, das sie in ihr Zimmer "zieht", kennt sich bereits ihr Bettchen!
Dann wünsch ich gutes Gelingen und alles Gute!