WAF jetzt grade!?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von cherymuffin80 09.04.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich hab diese Sendung schonmal gesehen wo die Frau mit Lungenkrebs bis zum Tod begleitet wird, wollte sie aber meinem Kumpel (extremer Kettenraucher der immer meint das es blödsinn mit dem Krebs ist) mal zeigen, der ist nur leider nicht zu Hause!

Kann man diese Sendungen irgendwo online sehen?

LG

Beitrag von tykat 09.04.10 - 15:21 Uhr

Keine Ahnung, ob man die noch irgendwo sehen kann...

Aber ich muß echt sagen, ich finde es nicht OK, dass die Frau beim Sterben gefilmt wird.Sie wurde mit Sicherheit nicht gefragt, ob sie einverstanden damit ist, in so einem Zustand ins TV zu kommen.

Ich frage mich auch, wie man es als Angehörige aushalten kann, in so einer schrecklichen Situation ein Kamerateam dabei zu haben.

Naja, darum ging es jetzt in diesem Thread nicht, aber mußte ich mal los werden.

LG

Beitrag von diebina 09.04.10 - 15:36 Uhr

ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dazu eine Verfügung machen musste. Aber selbst wenn sie VORHER einverstanden war - sie hat bestimmt nicht ahnen können, wie dramatisch ihr Zustand sich verändern würde.

ich persönlich könnte kein Kamerateam dabei haben. Aber die 2 scheinen irgendwie etwas gefühlsresistent zu sein.. merkwürdig, sich dafür bezahlen zu lassen, die eigene Trauer filmen zu lassen...

*grusel*

Beitrag von tykat 09.04.10 - 15:45 Uhr

"Gefühlsresistent" trifft es...

Und dann auch noch den Leichnam im TV zeigen...ne sorry, da hört es für mich auf.Das ist ein Zur Schau stellen in meinen Augen.

LG

Beitrag von zwille 09.04.10 - 15:49 Uhr

Ich selbst weiß nicht aus welchen Gründen die Angehörigen sich filmen lassen, aber ich persönlich finde es gut, das man mal sieht wie es enden kann!

Anders lernen es manche eben nicht #schwitz

Beitrag von tykat 09.04.10 - 15:51 Uhr

Habe Dir ja an anderer Stelle schon geschrieben, dass ich nicht glaube, dass es den Aufklärungszweck erfüllt..

Beitrag von zwille 09.04.10 - 15:36 Uhr

Doch ich finde es eigentlich richtig, das es gezeigt wird!

Rauchen kann tödlich enden und sehr viele Raucher verschliessen die Augen davor!

Ich selbst habe meine Mutter und meinen Vater durch das Scheiß-Rauchen verloren. Sie hatten zwar nicht Lungenkrebs, sondern COPD eine unheilbare Lungenkrankheit, die durch das Rauchen verursacht wird!
Daher bin ich froh, über jede Aufklärung der Risiken des Rauchens!

Bitte nimmt es Euch zu Herzen, es kann JEDEN treffen!!!!


Beitrag von tykat 09.04.10 - 15:46 Uhr

Aufklärung ist wichtig-absolut richtig!
Aber ich finde die Art und Weise nicht gut.Diese Sendung befriedigt primär die Sensationgier als dass sie aufklärt.

LG

PS:Es tut mir leid, dass Du Deine Eltern verloren hast!

Beitrag von zwille 09.04.10 - 15:54 Uhr

Danke #herzlich

Das stimmt leider, aber vielleicht hilft diese "Sensationsgier" manchen beim aufhören, bevor es zu spät ist!

Ich hätte niemals meine Eltern im Fernsehen gezeigt, da es mir zu persönlich und intim ist, aber wie gesagt manchmal müssen mache Themen etwas "schocken" !!!

Beitrag von tykat 09.04.10 - 15:56 Uhr

Ja, vielleicht hört ja wenn auch nur ein einziger deshalb mit dem Rauchen auf, dann hätte es ja schon was genutzt;-)
Ich finde das aber auch viel zu intim fürs TV.

Beitrag von zwille 09.04.10 - 16:14 Uhr

#pro

Wer weiß... wer weiß... ;-)

Beitrag von zwille 09.04.10 - 15:44 Uhr

Hier kannst du die Folgen wieder anschauen!

http://www.prosieben.de/video/

Diese Folge ist zwar noch nicht drinn, aber ich denke mal ab morgen!

Lg Sylvia

Beitrag von kati24la 09.04.10 - 16:01 Uhr

Hallo!

Ich wollte jetzt nicht noch ein Tread öffnen, deshalb setzte ich hier drunter meine Gedanken dazu!

Erst vor kurzem (Okt.2009) habe ich meine Mutter bei einem schweren Verkehrsunfall mit nur 58 Jahren verloren. Sie war quietsch wedel und absolut gesund.

Wenn ich sowas sehe, kommen mir natürlich wieder die Tränen, wie so oft noch, aber ich denke mir dann in solchen Situationen doch, das es für uns vorallem für meine Mutter am besten war, so von uns zu gehen.

Ich bin aus der Altenpflege, aber wenn man einen Menschen in dem alter so Leiden sieht, Rauchen hin oder her, finde ich es ungerecht.
Meine Mama wollte nie so sterben und siehe da, innerhalb von 2Sekunden war alles vorbei.

Vielleicht hört sich das jetzt für viele irgendwie total durcheinander und ohne Sinn gebend an, aber das war jetzt gerade meine Gedanken, wie sie kamen.
Sorry dafür!

LG KAti

Beitrag von zwille 09.04.10 - 16:16 Uhr

Mein herzliches Beileid #schmoll! Ich weiß, wie es ist einen oder beide Elternteile zu verlieren. #heul

Lg Sylvia