Er steht - kann aber noch nicht sitzen!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bine.73 09.04.10 - 16:12 Uhr

Hallo zusammen,

unser Kleiner ist 8 Monate alt und zieht sich seit etwa einer knappen Woche an allem hoch. Mich wundert das sehr, denn er kann noch nicht mal sitzen und ich dachte immer, sitzen kommt vor dem Stehen.

Wie gefährlich ist es, wenn er aus dem Stand umfällt? Wir haben Fliesenboden.
Klar versuche ich ihm zu zeigen, wie er wieder runter kommt, aber er ist meistens so begeistert, dass er eher rumhüpft und das manchmal freihändig, als dass er sich Gedanken macht, wie er wieder runter kommt. Ich muss mich echt zusammen reissen, dass ich ihn nicht jedesmal hoch nehme weil ich Schiss hab, dass er umfällt.
Beulen gabs natürlich auch schon, weil er umgekippt ist.

Wie macht ihr das? Immer dahinter stehen? Ausprobieren lassen?

Mann...wir freuen uns zwar total, aber es ist jetzt klar auch viel stressiger als vorher.
#danke

Beitrag von anom83 09.04.10 - 16:36 Uhr

Hallo,

bei Niklas war es genauso. Er konnte auch stehen bevor er sich hinsetzen konnte. Ist kein Problem.

Allerdings konnte ich ihn ab diesem Zeitpunkt (bis heute) nicht alleine lassen. Er hat inzwischen auch schon so einige Blessuren abbekommen, aber ich denke, das kann man nicht ganz verhindern, egal wie gut man aufpasst.

Inzwischen kommt er auch wieder aus dem Stand auf den Boden ohne sich weh zu tun.

Er sitzt jetzt auch selbst und krabbelt seit Neuestem durch die Wohnung.

LG Mona und Niklas (10 Monate)

Beitrag von ernabert 09.04.10 - 17:33 Uhr

ich glaube das es der normale Verlauf ist, dass die Kleiner erst stehen und dann sitzen, war bei unserem Sohn auch so, sich alleine hinzusetzen erfordert ja auch mehr Gleichgewichtssinn und Geschick als sich "nur" hochzuziehen.

man muß jetzt natürlich sehr aufpassen, weil sie sich auch gerne an Sachen hochziehen, die mit ihnen umfallen können, d.h. alle kippligen regale, lampen, Blumentöpfe ect. würde ich entfernen. Wir haben unseren Boden teilweise mit weichen PVC-Puzzlematten ausgelegt, trotzdem kann man nicht jeden Sturz verhindern aber nur so lernen sie es ja auch...

Beitrag von misslila 09.04.10 - 20:07 Uhr

Hi
meine Maus ist auch 8Monate alt, und die flotte Maus hat erst gerobbt, dann gekrabbelt, dann stehen geübt, dann konnte sie erst sitzen und jetzt steht sie seit kurzem nur noch angelehnt, d.h. sie hält sich zum aufstehen fest und dann lehnt sie sich an und lässt mit den händen einfach los. Und bleibt zum Glück stehen.
Als sie 6,5 Monate alt waren, waren wir zur überwachung im KH, da sie mir heftig umgeknallt ist - sie war zwar ansprechbar, aber ich hatte einfach Angst um sie.Komischerweise ist sie mir noch nie auf den Fliesen umgekippt, sondern zum glück immer auf dem Parkett. Was aber ein muss ist wenn die Kerlchen das stehen über einfach super gute Antirutschsocken am besten mit dünner komplett "Sohle", also ist eigentl. ein Gummi aber besser als diese Noppenteile, da die bei mir meist nach dem 2. Waschen hinüber sind :-) ansonsten heißt es für dich hinterher sein - leider
vlg misslila mit Jasmin