Sind das die Gründe für die FG?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sparki24 09.04.10 - 17:54 Uhr

Hi zusammen,

Habe 2 FG hinter mir und habe eben tel. die Ergebnisse der Blutuntersuchung bekommen:

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und werde am Mo Tabletten bekommen.
Weiterhin habe ich eine Blutgerinnungsstörung, die aber nicht schlimm in Hinblick auf die SS ist, sondern ein erhöhtes Thromboserisiko darstellt.( Laut FA )

Meine Frage: Hat das noch jemand hier ?Wie lange dauert die Einstellung mit den Medikamenten? Wer hatte deswegen auch FG bzw ist das der Grund dafür?

Ich würde mich freuen, wenn ich viele Antworten und Tips bekomme.

DAnNKE

;-)

#stern#stern

Beitrag von wunki 09.04.10 - 19:43 Uhr

Ich habe Gott sei Dank diese Erfahrung noch nicht machen müssen. Aber eine Freundin: Sie hat auch Probleme mit der Schilddrüse gehabt. Sie hatte auch zwei Fehlgeburten. Eine bevor sie es wusste und eine, nachdem gerade angefangen wurde bei ihr zu "forschen". Kurz nach der 2. FG, als sie dann auch richtig eingestellt war mit Medikamenten, wurde sie wieder schwanger. Und bekommt im August voraussichtlich ihr Baby (ihre FG hatte sie im März 2009 und so ca. im August/September 2009).

Also Kopf hoch....ich drücke dir die Daumen.

Beitrag von cliobaby99 09.04.10 - 20:22 Uhr

ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion. wurde ende letzten jahres festgestellt und da haben sie mit den tabletten angefangen. anfang des jahres bin ich schwanger geworden und der hausarzt hat auch gleich noch mal mein blut überprüft. leider habe ich den kleinen engel im märz in der 12.ssw verloren. mein hausarzt hat mir jetzt noch eine stärkere dosis verschrieben und soll in 4 wochen nochmal zum blutzapfen kommen. hoffe dann ist alles in ordnung und das ist dann die richtige dosis.

Beitrag von nuckenack 09.04.10 - 21:03 Uhr

Hallo
könnte schon sein,
auch die Gerinnung könnte eine Ursache sein da es eben zu kleinen Thrombosen in den Gefäßen kommt und der Embryo dann abstirbt. DAS würde ich nochmal ansprechen evtl. mußt du ASS(Aspirin) schlucken oder Heparin spritzen.
Es gibt spezielle Gerinnungsambulanzen. Lass dir dort einen Termin geben.
nuckenack

Beitrag von missyminka 09.04.10 - 21:26 Uhr

ich habe auch beides mir wurde gesagt das die zwei FG die ich hatte sehr wahrscheinlich daher kamen als ich dann richtig mit L-Thyrox eingestellt wurde hat mehrere Monate gedauert, bin jetzt bei 125, hat es auch sofort wieder mit der SS geklappt. Bei der Blutgerinnungsstörung die bei mir erhöht ist wurde vor der Geburt Vorsichtsmassnahmen getroffen wie Blutkonserven bereit gestellt und hab auch während der Geburt am Tropf ein Medikament bekommen ( weis aber nicht mehr wie es heisst), das ich nicht so stark blute.

gruß missyminka

Beitrag von esha 10.04.10 - 04:43 Uhr

Hallo,
also ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion, bin aber schon seit über einem Jahr richtig auf die Medis eingestellt. Hatte eine FG bevor ich wusste das ich was habe und jetzt eine. Mein FA sagte, diesmal habe es nichts mit der Schilddrüse zu tun, allerdings bin ich mir da nicht so sicher. Muss jetzt nochmal die Werte überprüfen lassen.
LG Esha, mit zwei Engeln im Herzen.

Beitrag von sparki24 10.04.10 - 11:12 Uhr

Hi

Danke für Eure Infos und Geschichten. Ich hoffe, dass mit dem Medikamenten Besserung in Sicht ist.
Wir wollen auf jeden Fall jetzt mal mind. 3 Monate warten.

Frage: Wie lange habt Ihr nach der FG geblutet?Bei mir ist es fast 3 Wochen her und ich verliere immer noch ab und zu braunen Schleim ( sorry) Ist das normal? Das nervt mich total!
Laut FA soll ich noch ne Woche warten und dann zum Termin wenn es nicht besser ist.

LG

Beitrag von knutchen 10.04.10 - 20:20 Uhr

Hallo,
ich hatte 2FG und bei mir wurde dann ein ganz ausgeprägter Progesteronmangel festgestellt. Außerdem noch eine Blutgerinnungsstörung das Faktor V Leiden. Ich hatte nach der 2.FG den FA gewechselt und dieser neue hatte das alles diagnostiziert. Daraufhin hat er mir einen stimulierten Zyklus mit Zyklusmonitoring ans Herz gelegt. Damit er alles zum entsprechenden Zeitpunkt medikamentös behandeln konnte. Unbehandelt konnte ich problemlos schwanger werden, aber keine SS aufrecht erhalten. Dazu waren Progesteron/Estradiol zu schlecht. Mit dieser Überwachung und einigen Medis über zahlreiche Wochen und Heparin ab ES bis zum KS konnte ich meine SS erfolgreich zu Ende bringen und bin am 30.12.2008 Mama einer super süßen Tochter geworden.

Ich wünsche Dir ganz viel Glück, und frag unbedingt nochmal nach der Gerinngungsstörung nach. Bei meiner Störung hat man auch ein erhöhtes Thromboserisiko. Mich hat der FA dann ich eine Gerinnungsklinik geschickt, da er meinte das sei Aufgabe von Spezialisten. Mir wurde dann regelmäßig in relativ kurzen Zeitabständen die Gerinnunswerte, Heparin, D-Dimer kontrolliert. Je nachdem wie die Werte sind müßte man die Heparindosis erhöhen.

LG
knutchen