5monate: und nun haben wir schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von reddevil3003 09.04.10 - 18:12 Uhr

hallo zusammen.

ich erzähl mal kurz von uns:
durchgeschlafen hat jonas noch nie. aber wir waren mal bei wenigstens 3h am stück.
neuerdings sind es aber gerad mal 1,5 - 2h und das auch nur wenn er an der brust nuckelt.
er hat keinen hunger er nuckelt einfach nur.

ich weiss einfach nicht was ich machen soll?

er schläft jetzt auch nur an der brust ein. obwohl er sooo müde ist.

kann mir da jemand vielleicht ein paar tips geben...

lg:-D

Beitrag von tineline22 09.04.10 - 19:33 Uhr

Tipps hab ich leider keine. Aber kann dich beruhigen...bei uns ist es auch so.

Das allabendliche Zubettgehen dauert mittlerweile 1,5 Stunden #schmoll

Davon trinkt sie 10 min und danach wird nur genuckelt. Nach 30-45 min klau ich ihr dann die Brust, weil sie ja eigentlich schläft. Keine 2 min später is Geschrei und wieder ran an die Brust. Anders lässt sie sich nicht beruhigen. Dann nuckelt sie meist nochmal ne halbe Stunde und dann wird endlich geschlafen #schwitz Das schlaucht ganz schön. Zumal wir auch schon wesentlich bessere Zeiten hatten.

Wenn sie nachts dann aufwacht (ca. 3-4 mal) trinkt sie auch nur kurz und dann wieder ne halbe Stunde nuckeln #gaehn

Vielleicht hat jemand ne Idee?? Freu mich über Tipps...

lg Bettina mit Famke (5 Monate)

P.S. Huppi mag sie nich..

Beitrag von klimperklumperelfe 09.04.10 - 19:38 Uhr

Tja, bei uns hat das Drama auch mit etwa 5,5 Monaten angefangen und dauerte bis er etwa 20 Monate an. Schuld waren die Zähne. Es kam einer nach dem anderen und jeder einzelne hat ihn sehr gequält. Schlimmer Zeit aber muss ja bei euch nicht genauso schlimm werden:-p

Beitrag von kasad 09.04.10 - 19:40 Uhr

Ich würde konsequent sein. Mein Sohn hat das gleiche nachts an der Flasche gemacht. Seit Montag gebe ich keine Flasche mehr. Am Anfang war großes Gemecker, aber nach drei Tagen hat er sich daran gewöhnt.

Musst halt wissen wie stark derzeit deine Nerven sind.

Wenn Lenny nur beim Schlafen zickt oder noch nicht schlafen will, gebe ich ihm 15 min. danach nehme ich ihn raus und leg ihn zu uns in den Laufstall, lasse ihn nochmals austoben bis er von selber fast einschläft, danach lege ich ihn ins Bett.

Viel Glück!

Beitrag von nana141080 09.04.10 - 19:44 Uhr

KONSEQUENT bei einem 5 Monate alten BABY????

15 Minuten GIBST du ihm? Was macht er in der Zeit? Alleine brüllen???!!!

EIn BABY macht das nicht mit Absicht#aha

Manchmal wünschte ich echt man müßte einen Babyführerschein bei Juul oder Liedloff machen bevor man ein Baby haben darf.....#augen

Nana

Beitrag von kasad 09.04.10 - 19:49 Uhr

Warum soll man denn nicht in ein paar Dingen konsequent sein. Ich persönlich würde mein Kind nicht an der Brust einschlafen lassen. Das ist meine persönliche Meinung und die habe ich kundgetan.

Ja, ich lasse mein Kind auch ab und schreien, daran ist nichts verkehrt. Wenn du für dich entschieden hast, dein Baby bei jedem Pips rauszunehmen, dann ist das dein Weg - meiner nicht!

"Babyführerschein"? Wieso das denn? Nur weil jeder anders tickt und aus dem Bauch handelt - ich würde mit solche einer Aussage eher vorsichtig sein.

Beitrag von nana141080 09.04.10 - 20:02 Uhr

*lol* Miene BABYS sind 5 Jahre und 2,5Jahre alt. Ja, ich bin IMMER auf ihre Bedürfnisse eingegangen. Sie haben ein tolles Urvertrauen aufgebaut und dadurch viel weniger geschrien als andere Babys von denen ich wußte sie werden auch mal allein gelassen.

Wie schrecklich muß das für ein Baby sein allein weinend im dunklen Zimmer zu liegen und zu denken das es nun stirbt....denn WAS soll es sonst denken? Es schaut nicht auf die Uhr und weiß das Mama gleich kommt.....

Doch, schreien lassen ist absolut falsch und verkehrt!!!!

Beitrag von kasad 09.04.10 - 20:08 Uhr

...das schöne an unsere "witzigen" Diskussion ist, dass Du mich gar nicht kennst und mich zu belehren versuchst!

Wie dem auch sei, schönen Abend und schönes Wochenende für dich und deine Babys:-)

Beitrag von nana141080 09.04.10 - 23:13 Uhr

Ich will dich nicht belehren. Schön wäre es wenn du dein Kind nicht alleine schreiewn lassen würdest...
Stell dir vor, du weinst und dein mann kommt kurz und tätschelt dir auf Köpfchen und geht dann wieder. Aber du bist sooo traurig oder hast BAuchweh oder deine Zahnwurzel ist entzündet....doch dein Mann geht lieber Fernsehen. Würdest du dich nicht verarscht vorkommen bzw.an Trennung denken?

Schlimm, echt.

2 Sätze von dir lassen tief blicken#wolke

Beitrag von perserkater 09.04.10 - 20:15 Uhr

Persönliche Meinung gut und schön aber du solltest dir bewusst sein, was im Körper eines Babys geschieht welches alleine schreien gelassen wird.
http://www.ferbern.de/schreien_lassen_tut_weh/

Und wenns nur ein paar Minuten sind. Dadurch, dass Babys kein Zeitgefühl haben kann es für sie ewig dauern. In dieser Zeit erleiden sie Todesängste. Es kann zu Folgeschäden kommen die oft erst im erwachsenen Alter ans Licht kommen. Und das ist kein Hirngespinnst oder übertrieben. Es ist inzwischen ausreichend erforscht und nachgewiesen. Es wird nicht ohne Grund ausdrücklich davor gewarnt sein Baby alleine schreien zu lassen. Es ist nicht nur körperlich und seelisch schädigend, es ist auch moralisch nicht vertretbar. Und mit einem gesunden Mutterinstinkt, Bauchgefühl oder wie immer du es beschreibst in keiner Weise vertretbar.

Beitrag von kasad 09.04.10 - 20:20 Uhr

Hallo Perserkater,

ich habe doch gar nicht geschrieben, dass ich mein kleinen Sohn 15 min. schreien lasse, sondern das ich ihn ab und an schreien lasse.

Das hat die andere so gelesen oder reininterpretiert.

Wie dem auch sei, danke für den Link, diesen kenne ich schon.

Schönen Abend und liebe Grüße

Beitrag von perserkater 09.04.10 - 20:35 Uhr

Und ich habe geschrieben, dass wenige Minuten schon ausreichen. Schade, wenn jemand trotz Kenntnis falsch handelt. Schade fürs Baby.

LG

Beitrag von 98honolulu 09.04.10 - 21:17 Uhr

Nein, eine Zeitangabe machst du nicht.
Aber du lässt ihn schreien, und das bewusst.

Das hier schriebst du gestern:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&pid=16348622

Ganz schlimm finde ich das!

Beitrag von akti_mel 09.04.10 - 21:18 Uhr

"Nur weil jeder anders tickt und aus dem Bauch handelt"

...dann muss DEIN Bauch aber sehr verdorben sein. :-(

Beitrag von hailie 10.04.10 - 00:09 Uhr

wie kann man so grausam sein... und das einem hilflosen baby gegenüber!

keins meiner kinder musste jemals schreien, wenn es sich irgendwie vermeiden ließ!

stell dir mal vor du liegst irgendwann im altenheim, rufst und hast schmerzen, aber niemand kommt. #wolke

Beitrag von marysa1705 10.04.10 - 17:39 Uhr

Konsequenz kann nützlich sein, wenn ein Kind diese verstehen kann! #aha
Ein Baby kann das aber noch nicht...

Das was Du machst, hat nichts mit Konsequenz oder Erziehung zu tun, sondern ist einfach nur Grausamkeit!

Babys weinen nur, wenn ihnen etwas fehlt, wenn sie ein Bedürfnis haben. Und ein solches sollte man schnellstens erfüllen, sonst wird das Urvertrauen ganz schön schnell zerstört werden.

Das, was Du machst, ist sicher nicht aus dem Bauch handeln. Denn Babygeschrei setzt Eltern normalerweise "unter Strom":
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,279550,00.html

Wer sein Kind schreien lässt, handelt sicher nicht so, wie es Eltern normalerweise, von Natur aus machen.


Sabrina

Beitrag von miriamama 10.04.10 - 17:46 Uhr

Ich finde das auch ganz schreklich was du da von dir gibst...

Glaubst du wirklich, dass ein BABY von 5 Monaten dich veräppeln will?? Oder weint, weil Mama darauf ja so toll reagiert???

Wie fühlst du dich, wenn du redest und kein Arsch hört dir zu??? Ich fühle mich mies... Und wie muss sich dann so ein kleiner Zwerg fühlen, wenn er weint und weint und niemand ihm zuhört, oder es tröstet!! Dein Baby tut mir total leid... wie kann man nur so grausam sein! Das was du tust, ist in meinen Augen Kindesmisshandlung!!

Beitrag von kati1981 10.04.10 - 19:45 Uhr

bin ganz deiner meinung!

finde das total herzlos!
würde meinen kleinen nie über einen längeren zeitraum schreien lassen!
kann manche mütter einfach nicht verstehen! :-[

lg
kati

Beitrag von mamamia-1979 10.04.10 - 19:20 Uhr

Ich bin Sprachlos bei soviel Herzlosigkeit:-(

Beitrag von baby-bunny00 12.04.10 - 21:32 Uhr

"Ja, ich lasse mein Kind auch ab und schreien, daran ist nichts verkehrt."

Daran ist sogar jede Menge verkehrt. Einfach krank so eine Einsstellung. Das arme kleine Baby...

Beitrag von khat 09.04.10 - 20:27 Uhr

Hi..

wenn Du das Gefühl hast, dass er nicht trinken will, was ist mit Schnuller und ein bisschen rumtragen? So habe ich es bei meinem Kleinen gemacht. Bis er 5-6 Monate war habe ich immer gestillt egal wann er wach war und dann habe ich irgendwann gemerkt, dass er nicht wirklich trinkt und es ab und zu so versucht. Und mir gesagt, er müsste jetzt nachts schonmal 4-5 Stunden ohne trinken aushalten. Wir hatten dann bis er 9 Monate war, 4-5 mal wach sein die Nacht (mit 1-2mal Stillen) und ganz plötzlich von heute auf morgen hat er dann durchgeschlafen. Aber wie gesagt, wir haben ihn oft ein bisschen mit dem Schnuller rumgetragen und ihrn dann so halbschlafend bis schlafend wieder reingelegt, wenn er da aber mal länger rumgemacht hat, dann habe ich auch mal kurz gestillt bis er eingeschlafen ist. Aber das war eher selten.
Die ersten Monate können schon hart sein, aber irgendwann ändert sichs ja vielleicht von allein... :-)
Wünsche dir viel Glück..
Meine Pizza ist fertig muss weg..

Grüße Khat



Beitrag von reddevil3003 09.04.10 - 20:41 Uhr

also hat das ganze so etwa 4monate gedauert ja?

Beitrag von khat 10.04.10 - 09:07 Uhr

Hey..

naja, bei uns wars ein ständiger Wechsel von 1 mal aufwachen zu alle zwei Stunden wach sein.
Vom 5.-9 Monat, also ja, 4 Monate.
Und dann echt, urplötzlich durchschlafen. Von 19.30 - 6.30 . Also nicht verzweifeln, irgendwann schaffen sie es alle....

Komischerweise bin ich morgens trotzdem nicht wacher als früher ;-)

Grüße Khat

Beitrag von reddevil3003 09.04.10 - 20:43 Uhr

also schreien tut er übrigens nicht.

er nörgelt rum seit seinem 19wochen schub.

Beitrag von s-hibbel 10.04.10 - 02:50 Uhr

Hallo,
wenn du auf die Supermamas hoerst, die ihre Kinder NIIIIEEE schreien lassen, dann hast du bald ein Dauernuckel Kind an der Brust, das sich nachts nicht mehr vom Busen wegbewegt.
Versuche ihn nach dem Stillen ohne Brust zum Einschlafen zu bringen, es kann dann sein, dass er lange auf deinem Arm schreit, oder bring ihn in seinem Bettchen zum schlafen, waehrend du danebensitzt.
Da muss man einfach durch, sonst packt man es irgendwann nicht mehr, weil die Stillabstaende sonst immer kuerzer werden statt laenger.
Und was hat dein Kind von einer tagsueber total uebermuedeten Mama ???
;-)
LG, Tanja (und unser Schatz 8 Monate)
PS: Wenn unser kleiner Mann satt ist, schlaeft er oft auch innerhalb 2 Minuten von alleine ein, wenn ich nur neben ihm liege, stehe oder in der Naehe bin....
Er hat nen Nuckel und ein Kuscheltier bei sich - Mama- Ersatz. Sogar Papa kriegt ihn inzwischen zum Schlafen !!!