Baby zu leicht....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babyland75 09.04.10 - 18:15 Uhr

Hallo ihr,

gehöre noch nicht zu euch. Aber es sah die ganze Schwangerschaft danach aus, als würde ich ein Früchen bekommen. Habe eine Gebärmutterhalsschwäche und bekam in der 13. Woche eine Cerclage. Die hat alles super gehalten - bis zur 25. Woche. Dann habe ich 7 Wochen im Krankenhaus gelegen. Zum Glück blieb es dann stabil (Gebärmutterhals bei 1,3 cm). Hab es doch tatsächlich heute bis 36+0 geschafft. Wer hätte das gedacht. Heute wurde die Cerclage wieder gelöst und nun kann es jederzeit losgehen. Hab auch schon etwas Wehen und hoffe natürlich, das der Kleine noch ein paar Tage drin bleibt. Leider wurde festgestellt, das der Kleine "nur" 2200g wiegt. Obwohl die Versorgung gut ist. Beim Doppler war alles prima. Muß dazu sagen, das ich selber sehr klein bin (1,56 m) und mein Mann ich auch nicht groß (1,69 m). Daher habe ich mit einem kleinen Baby gerechnet, aber sooo klein? Glaubt ihr, das könnte nach der Geburt probleme geben mit so einem niedriegen Geburtsgewicht? Habe in der 25. Woche die Lungenreife bekommen.

Vielen Dank für eure Einschätzungen (natürlich kann niemand hellsehen).

Nicole

Beitrag von miau2 09.04.10 - 18:56 Uhr

Hi,
mein inzwischen Großer kam bei 38+3 mit 2.270g auf die Welt.

Das fehlende Gewicht war überhaupt kein Problem für ihn. Er hat vom ersten Tag an prima getrunken, er war ja auch im Prinzip reif geboren - aber halt sehr leicht.

Er lag eine Woche in der Kinderklinik, was aber vor allem am grünen Fruchtwasser, das in der Lunge hatte lag.

Als wir zu hause waren hat er so schnell zugenommen, dass meine Hebamme ihre Waage überprüft hat ;-).

Mach dir nicht zu viele Sorgen, hauptsache, die Reife stimmt - das fehlende Gewicht wird dann schnell aufgeholt.

Mein Kleiner kam mit 2.570g (37+5) auf die Welt (er hatte sehr viel bessere Doppler-Ergebnisse als sein großer Bruder, und die Platzenta war auch nicht so früh schon so stark verkalkt) - ich scheine einfach zu leichten Kindern zu neigen. Da es beim zweiten mit der spontanen Geburt geklappt hat war das auch gar nicht soooo unpraktisch...hat die Sache für mich wohl leichter gemacht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von maggy79 09.04.10 - 20:02 Uhr

Hi,

ich bin genauso klein wie Du und mein Mann auch so "groß" wie deiner. ;-)
Meine Maus kam in der 36+6ssw mit 2575g auf die Welt. Das Gewicht war ganz in Ordnung, hatte auch sonst gar keine Probleme und durfte nach 2 Nächten im KH mit mir nach Hause.

LG
Maggy

Beitrag von leahmaus 09.04.10 - 20:53 Uhr

Hallo Du,

Mach dich nicht so verrückt(ich weiss,leichter gesagt als getan).
2200g ist schon ein Gutes Gewicht.Glaub mir,es ist alles dran;-)und die 36ssw ist auch schonmal super!

Meine 1Tochter kam vor 3,5Jahren in der 36+0 zur welt,wegen einer Gestose,sie wog auch nur 1960g u war 45cm klein.
Klar,hab ich mich erst mal ein wenig erschrocken,wie ich sie das 1x so nackig gesehen hat!!!
Aber wie gesagt,es ist alles dran.

Ich wünsche dir trotzallem noch alles Gute u lass dann mal was von dir hören..

Stephie mit Lea 3,5J(bei 36+0)u Hanna 3Monate(bei 32+2)

Beitrag von herzblatt25 09.04.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

bei meiner jetzt 2 monaten alten tochter wurde bei 36+0 auch so ein geringes gewicht geschätzt. Man hat sie auf 2060g. geschätzt. Sie musste dann 36+3 geholt werden per KS da ihre Herztöne schlecht waren obwohl die versorgung eigentlich gut war. Es stelle sich raus das sie die nabelscnur um den hals hatte. Sie wog dann 2550gr. also nicht so wenig wie geschätzt.

LG herzblatt

Beitrag von naddel666 10.04.10 - 14:15 Uhr

Mein Sohn wurde bei 39+0 geboren mit 2210g!Alle Doppler usw waren bei mir in Ordnung!Er hat sich auch mit dem Gewicht schnell angepasst und schneller zugenommen als andere Kinder!
Er ist jetzt 13Wochen alt und wiegt 5650g!


LG Naddel

Beitrag von fusselchenxx 10.04.10 - 21:37 Uhr

Hallo Nicole..

Mein 1. Kind ist ein Frühchen.. Er war 8 Wochen zu früh....

Dann kam unser 2. Kind... Auch dieses mal wollte der Zwerg früher raus, aber mit Wehenhemmer und schonen blieb er bis 8 Tage vor den Et bei mir....

Er wog nur 2470 g bei der Geburt.. War also eine sogenannte Mangelgeburt... Aber durfte bei mir bleiben.. Er hatte allerdings 48 Stunden lang regelmässig den Blutzucker kontrolliert bekommen... Das wurde uns gleich bei der Geburt gesagt.. Da dies eben sein muss.. Da die leichten babys oft Probleme mit dem Blutzucker haben und ggf Glukose brauchen....

Aber ansonsten war alles ok und wir sind nach der U2 nach Hause gegangen... .

Mach dich nun nicht verrückt.. Das schlimmste habt ihr geschafft... Und darauf kannst du stolz sein.. bei mir war auch schon in der 20. SSW klar, das wir ein SmallForDate-Baby bekommen werden.. Aber selbst mein FA sagte immer, dass das halb so wild ist..
Ich habe aber auch beide SS durchgebrochen.. Daran lag es wohl bei mir...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 (32+1 geboren) + Steven *23.03.09 (SmallForDate-Baby)

Beitrag von shorty23 13.04.10 - 18:14 Uhr

Hallo Nicole,

meine Tochter kam bei ET+4 und war 48cm groß und wog knapp 2600g - bis heute ist sie eher klein und leicht! Es gibt eben solche und solche Babies. Meine Tochter hatte wegen des Gewichts übrigens keinerlei Probleme. Sie hat ja sogar erstmal noch abgenommen (ist ja normal) und wir sind heim mit nicht mal 2500g.

LG und alles Gute
Annette