Könnt ihr mal schauen und mir bitte helfen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternbiene 09.04.10 - 18:25 Uhr

Hallo,

ich war heute bei meinem FA der mich entbinden wird. Er schätzte den KU auf 34cm und ich bin jetzt in der 38.Woche.
Ich wollte eigentlich immer von Anfang an ein KS. Durch viel lesen und reden entschloß ich mich für eine vaginale Geburt, warscheinlich habe ich wohl zuviel auf andere gehört.

Ich merke jetzt, dass ich doch lieber einen KS hätte. PDA geben ist nämlich bei mir nicht so einfcah, da ich Heparin spritze.

Weiß nicht was ich machen soll, FA hat auch bedenken wegen dem KU, da ich ein sehr schmales Becken habe. Ich trage nur GR: 32/34 trotz SS.

Was denkt ihr? Ich bin so unentschlossen. Eigentlich tendiere ich zu einem KS, aber warum auch immer, will ich es nicht machen. habe das Gefühl, ich müßte anderen was beweisen.
dazu kommt noch, dass ich als Jugendliche eine Vergewaltigung erleben mußte, und mir eine natürliche Entbindung noch mehr Angst macht als gedacht.

Muß am Sonntag zur Klinik, und bekomme dann das Becken vermessen. Am liebsten würde ich mich für den KS entscheiden....
Ach man, ist alles so schwierig....

Beitrag von jody1979 09.04.10 - 18:31 Uhr

oh das glaube ich dir
aber auch wenn du das kind normal bekommst danach hast du alles vergessen wenn er in deinen armen liegt
mein sohn war auch sehr gross für mein mein becken
nach 9 stunden war er dann da
es ist echt eine schwere entscheidung
lass dich noch mal von fa beraten wenn er dein becken misst

lg ;-)

Beitrag von sarina23 09.04.10 - 18:32 Uhr

Hallo,

das tut mir schrecklich leid wad du erleben musstest, kann mir vorstellen dass die schmerzen bei einer Geburt dich vielleciht da ran errinern könnten.

Wenn du innerlich zu einem KS tendierst dann mach das, es bringt ja nix wenn du dich wärend der Geburt verkrampfst.

Hör einfach auf dein Herz und beweisen musst du gar niemand etwas.
Mach das was du für richtig hälst.

Ich drücke dir die Daumen dass alles so verläuft wie du es möchtest :-)

Beitrag von babe2006 09.04.10 - 18:33 Uhr

Hallöchen,

wenn du dich mit einem KS besser fühlst, dann solltest du das tun...

Manche reden davon das KS-Babys nicht so abgehärtet sind wie andere... das ist nicht wahr... meine Maus kam auch per KS zur Welt... und sie ist kein bisschen anders als andere kinder...

und wenn du so ein enges becken hast... ist es wohl eher das beste für nen KS...
laß dich im KH nochmal gut beraten... und verlass dich auf deinen FA...

alles liebe :) und es tut mir leid das dir in deiner jugend so schlimmes angetan wurde...das macht das ganze natürlich nicht leichter...

ich drücke dir ganz fest die Daumen, das die Geburt deines Kindes so wird wie du es dir wünschst..


lg babe2006

Beitrag von jacqueline81 09.04.10 - 18:39 Uhr

Hallo,

normalerweise bin ich gegen einen KS wenn er nicht medizinisch begründet ist. Das wir sich aber bei dir ja noch rausstellen nachdem das Becken vermessen wurde! Aber in deinem Fall....... Ich kann dich auch verstehen und es tut mir unendlich leid.#liebdrueck Ich habe in meiner Kindheit und Jugend auch einiges durch und kann daher total verstehen das einem so etwas nach hängt. Du solltest das wirklich eingehende mit einem Arzt besprechen, aber du solltest auch bedenken das ein KS weitere psychische Sorgen mit sich bringen kann. Vorallem wenn man eh schon etwas labiler ist! Ich sage das jetzt nicht um dich zu ärgern oder gar runter zu machen, sondern weil ich dieses Gefühl denke. Hatte auch einen KS und mir fällt es heute noch etwas schwer daran zu denken. Obwohl gleich ich weiß wie nötig es war. Ich will damit nur sagen du solltes alles genau abwägen und lass dir da von niemanden rein reden. Du musst auch niemanden etwas beweisen. Es geht da einzig und allein um dich und dein Kind! Alles Gute!

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre und Zwillis 12. SSW

Beitrag von sternbiene 09.04.10 - 19:02 Uhr

Danke für eure Antworten...

Durch so ein Erlebniss wird mal wirklich labil und traut sich nicht mal mehr, seinen Wunsch durch zu setzen.
Und mein Wunsch war von Anfang an eigentlich ein KS.

Mein Arzt und auch die Hebammen kennen die Geschichte mittlerweile und ich hoffe, sie würden meine Entscheidung verstehen.

Ich werde wohl mal den Sonntag abwarten und mich dann entscheiden, dann wird es aber auch wirklich Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Beitrag von jeremiaskilian 09.04.10 - 21:31 Uhr

Hallo!

Also ich bin schon immer total schmal! 46kg bei 168! (unschwanger)

Trotzdem passten 2x 3500gr unten durch!;-)

Denke, dass kann man rein vom äußerlichen nicht fest machen. Sollte dann schon gemessen werden. 34cm Kopfumfang find ich auch nicht viel!

Wenn du aber wirklich so viel Angst hast (hab ich auch) und dir einen KS eher vorstellen kannst, dann mache doch einen! Ich bin auch noch am überlegen. Meine ersten beiden Geburten waren nicht die Schönsten!

LG Nadine

Beitrag von muckelina81 09.04.10 - 23:49 Uhr

deine Größe 32/34 hat nix zu sagen.
Ich hab 44 und meine Maus hatte einen KU von 33,5 bei ET und sie kam nicht raus sondern musste geholt werden.
Also auf Maße würd ich nicht gehen.
LG JAsmin