Oh je, Hundeallergie !

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von meli81 09.04.10 - 18:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hab ja vorgestern schon mal geschrieben, dass wir uns einen Hund wünschen. Einige von euch hatten mir ja auch geschrieben und mir gute Tipps gegeben.
Nun hab ich am Di. einen Allergietest machen lassen, da ich ne starke Katzenhaarallergie habe. Und siehe da, ich reagiere auf Hunde auch, zwar net sehr, aber sie raten mir ab, nen Hund zu holen.

Oh bin so traurig. Hätt ich echt net damit gerechnet.
Damit hat sich leider unser Hundetraum erledigt.

Liebe Grüße

Meli

Beitrag von dominiksmami 09.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

warst du beim Allergologen? Wie siehts mit einer Desensibilisierung aus?

lg

Andrea

Beitrag von meli81 09.04.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ne ich war beim Hausarzt. Hatte schon immer Katzen und meine Katzenhaarallergie hat sich auch ganz langsam gesteigert. Nach meiner Schwangerschaft wurde es dann extrem schlimm. Hab dann sogar Luftnot bekommen.
Ich denke wir warten jetzt doch erstmal ab bis wir evtl. noch ein 2. Kind haben. Und wenn der Wunsch dann noch immer so groß ist werde ich auch mal über ne Hyposensibilisierung nachdenken.

Liebe Grüße

Meli

Beitrag von gewitterhexx 09.04.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

ich bin auch gegen Katzen-, Hunde- und Nagetierhaare allergisch. Naja, ein Katzenfan bin ich eh nicht, aber einen Hund hab ich trotzdem. Er ist langhaarig, da passiert gar nix. Mein Bruder hatte eine Pit-Hündin, die durfte ich nicht anfassen, da sind mir einmal so die Augen zu geschwollen, dass ich ins KH gegangen bin. Sie konnte aber in meiner Nähe sein, ohne dass ich irgendwie drauf reagierte.

Geh doch mal ins Tierheim und streichel mal ein paar Hunde mit unterschiedlich langem Fell. Fahr einfach mit dem Unterarm gegen die Wuchsrichtung des Felles.

Mein damaliger Arzt hat mir auch geraten, den Hund abzugeben. Aber warum, wenn ich doch nicht drauf reagiere. Andere Umwelteinflüsse, die zu Allergien führen, kann ich auch nicht einfach so aus dem Weg gehen. Dann dürfte ich nämlich nicht mehr aus dem Haus gehen.

LG
Petra

Beitrag von maddytaddy 10.04.10 - 00:22 Uhr

Mein Bruder ist auch sehr stark auf Katzen allergisch (geht hin bis zur Atemnot) und leicht auf Hunde. Wir haben seit 1,5 Jahren einen Hund und alles ist bestens. Es kann also gut gehen! Ich würde zur Sicherheit aber wenn ihr euch einen Hund oder Welpen anschaut einige Haare mitnehmen und dann speziell auf diesen Hund testen lassen.

LG

Beitrag von 24mami24 10.04.10 - 14:53 Uhr

hey!

ich wollte dir nur schnell sagen,dass es auch allergikergeeignete hunde gibt!
wie genau die heissen weiss ich nicht mehr,aber vielleicht findest du dazu ja was im i-net!
lg,vanessa

Beitrag von d4rk_elf 10.04.10 - 22:26 Uhr

HI,

unser Sohn hat auch eine lt Allergietest stark Ausgeprägte Hundeallergie. Wir haben selber einen Hund, auf den reagiert er aber nicht und auch auf den Hund von meiner Tante nicht.

Du musst nicht automatisch gegen alle Hunde allergisch sein.

Der Tipp mit dem Tierheim ist gut, geh mal hin streichel die Hunde und vll kannst Du Dir nen paar Hundhaare mitnehmen ( falls Du dich direkt in einen verliebst) dann kannst Du das auch zu Hause testen. Haut leicht anritzen bz. aufrauhen, Haare drauf, Folie drüber ca. 10 Minuten drauf lassen und gucken ob du drauf reagierst.

LG
d4rk_elf

Beitrag von meli81 11.04.10 - 13:48 Uhr

Hi,

das wäre evtl. ne Möglichkeit. Is echt ne gute Idee.
Mal schauen ob ich das echt mal ausprobier.

Dankeschön

Liebe Grüße

Meli