BEL ....brauche eure Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babychen.nr2 09.04.10 - 18:59 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

ich war am Montag zur Feindiagnostik, mit unserer kleinen Süßen ist alles in bester Ordnung. Sie liegt nur eben in BEL.

Sicher, ich weiß, dass noch viel Zeit zum Drehen ist. Mein Sohnemann jedoch lag von Anfang an richtig. Und die Kleine liegt schon lange so, das konnte man wohl an der Kopfform erkennen. Ausserdem merke ich ihre Tritte im Schambereich.

Nun ist es so, dass meine Gebährmutter ziemlich "lang" wächst, also nicht so rund, sondern eher wie ein Ei, also richtig oval.

Nun zu meiner Frage.... der Arzt sagte, ich soll schön viel trinken und für viel Fruchtwasser sorgen, dann würde sie sich vielleicht noch drehen.

Ich würde so gern spontan entbinden.....

Habt Ihr Erfahrungen mit der BEL in dieser Schwangerschaftsphase und haben sich eure Zwerge noch gedreht?

Wie lange muss ich nach einem Kaiserschnitt im KH bleiben und besteht dann wirklich nicht die Möglichkeit, gleich nach der Entbindung das Baby auf den Bauch gelegt zu bekommen????

Vielen Dank für eure Erfahrungswerte und alles Liebe

Sandra mit kleinem, süßen Minimann und Minimaus in der 24. SSW

Beitrag von hardcorezicke 09.04.10 - 19:09 Uhr

Hallo

ich bin fast 34 ssw und meine maus liegt auch noch in BEL.. Mein arzt gibt mir is zur 36 ssw.. dann muss ich ins KH zur geburtsplanung...es wird vieleicht auf einen ks hinauslaufen..

bei einem KS liegt man zwischen 5 und 7 tagen.. jenachdem wie gut alles verheilt.. aber eher 5 tage.. du bekommst die kleine wohl nicht auf die brust gelegt... eher der partner..

LG

Beitrag von heike0479 09.04.10 - 19:10 Uhr

hallo,

also mein sohnemann lag damals auch ab der 24.ssw in bel und hat sich leider nicht mehr gedreht. man hat mir ne äußere wendung angeboten, das find ich persönlich aber ganz grusselig. habe mich dann für einen kaiserschnitt entschieden. dieser wurde mit einer spinalen gemacht und ich konnte alles miterleben. das kind hab ich erst im kreissaal richtig auf den arm / bauch bekommen.

ich war 5 tage im krankenhaus. am 2. tag wieder so fit das ich mich allein um mein baby kümmern konnte.

#herzlich lg heike mit jan 3 jahre und bauchpüppi lara 36.ssw

Beitrag von grinch78 09.04.10 - 19:13 Uhr

Hallo Sandra,

also auf eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich mein Zwerg jetzt von einer Woche auf die nächste gedreht hat. Letzte Woche war ich außerplanmässig bei meiner FÄ, da lag es noch in BEL. Heute bei der Vorsorge 28+0 lag er in SL.

Also wird schon noch.

LG

Beitrag von chaos-queen80 09.04.10 - 19:17 Uhr

Hallo,

also meine Tochter und auch das Baby jetzt haben sich erst in der 29. SSW gedreht. Hab nix davon gemerkt, nur dass die Tritte plötzlich nach oben/seitlich gingen.
Bei einer Bekannten, war die Drehung erst in der 35.SSW.
Ich habe z.b. die SPieluhr über den Bauch wandern lassen - von oben nach unten, dem Baby den weg "gezeigt" oder mit ner Taschenlampe kann man auch trixen.


Eine Spontangeburt in BEL wäre für mich z.b. nicht in Frage gekommen, da meine Tochter 36cm KU hatte.

LG
Tina (33. SSW)

Beitrag von juye 09.04.10 - 19:22 Uhr

Hallo,

mach dir keine Gedanken. Deine kleine hat noch soooooooooooooooooooooo viel Zeit sich zu drehen!
Mein erster Sohn lag auch schon ziemlich früh immer in SL. In dieser Schwangerschaft wollte der kleine sich erst in der 36SSW drehen! Aber das ist bei Zweit oder Mehrgebährenden auch normal, die Babys haben ja viel mehr Platz im Bauch!

LG Julia u Aron + Lias inside (ET-18)

Beitrag von 120883 09.04.10 - 19:26 Uhr

Hallo.

Ich bin zwar nicht schwanger aber meine Tochter war auch in BEL. Ich hab sie trotzdem spontan entbunden. Der KS-Termin stand zwar schon, da kam aber ein Blasensprung dazwischen. Im Kh musste ich mich dann ziemlich schnell entscheiden ob ich nen KS will oder es so versuche. Und ich bin froh, dass ich sie so bekommen hab. Ich muss aber dazu sagen, dass bei mir eine Oberärztin dabei war die sich damit sehr gut auskannte. PDA war aber bei mir Pflicht.

Wünsch dir viel Glück, dass sie sich noch dreht und alles Gute für die Geburt. Wenn du noch Fragen hast kannst du mir gern schreiben.

LG Susann + Marah (04.08.08) + #stern (09/09)

Beitrag von ira_l 09.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo Sandra,

also, wenn du spontan entbinden möchtest, dann gib nicht so schnell auf! Abgesehen davon, dass es sich bestimmt eh noch dreht...

Ich erhielt bei 37+0 die Nachricht über die BEL. Da waren die Chancen gleich 0. Aber meine Hebi und meine FÄ haben mich total unterstützt und so hab ich die Äußere Wendung machen lassen. War gar nicht schlimm. Der Arzt hat am meisten gelitten. Tja, und entbunden hab ich dann ambulant in der Wanne im GBH:-)

Mit guten Geburtshelfern ist auch eine Steißgeburt gut machbar. Meine Hebi meinte, es ist im Grunde nichts anderes, nur dass man ein paar Handgriffe behrrschen sollte.

Der Weg durch den Geburtskanal und die Wehen etc. sind, meiner Meinung nach, total wichtig für das Kind und auch die Mutter und ich finde es schade, dass soviele Mamas sich nen KS aufschwatzen lassen, obwohl sie sich eine normale Geburt wünschen. Mein TiPP: Such dir ne richtig gute Hebi!!!

LG Iris mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 13.ssw

Beitrag von babychen.nr2 09.04.10 - 21:51 Uhr

Hallo Iris,

ich finde auch, dass die spontane Geburt sehr wichtig ist, für Mutter und Kind.

Kannst du mir mehr von der äußeren Wendung erzählen? Wann wird die denn gemacht? Kurz vor der Geburt? Muss man schon Wehen haben?

Ich hab ne Hinterwandplazenta, das dürfte doch von Vorteil sein, oder?

Liebe Grüße Sandra

Beitrag von ira_l 11.04.10 - 17:51 Uhr

Hallo Sandra,

also die Äußere Wendung wird dann gemacht, wenn es so eng ist für das Baby, dass es sich höchstwahrscheinlich nicht mehr drehen kann. Auch nicht zurück, wenns geklappt hat. Vermutlich ab der 36.ssw, weils da auch keine Frühgeburt mehr ist. Während dessen bekommt man über die Vene Wehenhemmer, damit der Bauch schön weich ist. Der Arzt fasst dann an Po und Kopf (oder Schulter) an und schiebt das Baby schrittweise, sodass es einen Purzelbaum macht (ich glaube vorwärts). Zwischendurch wird immer nach den Herztönen und hinterher mit US nach der Position gesehen. Viele Kinder flutschen irgendwann mit in die richtige Richtung. Nikolas war da aber recht stur und der Arzt brach fasst zusammen:-p.

Außer, dass manchmal die Haut etwas gezogen wurde, tat es überhaupt nicht weh. Es waren mehrere Ärzte und Hebis dabei und haben sich toll gekümmert. Danach mußte ich noch ca. 30 Min. am CTG liegen und dann duften wir gehen. Und am nächsten Tag war nochmal ne US- Kontrolle.

Der Kreißsaal steht wärenddessen bereit, damit ggf. ein KS gemacht werden kann, falls die Herztöne des Kindes schlimm absacken. Bei Niki war es zwar auch kurzzeitig so, aber durch richtiges Atmen hatte er sich schnell beruhigt. Medis mußten keine gegeben werden.

Übrigens hatte ich ne VW Plazenta. War auch kein Problem. Aber HW soll ja manchmal besser sein. Hab ich diesmal auch.

Wenn es sich wirklich nicht dreht, such dir eine Klinik, die Erfahrung mit der Wendung hat. Die Chancen stehen wohl 50:50 oder sogar besser. Ich würde es immer wieder tun. Die Geburt im GBH war so schön. Könnte es mir nicht anders vorstellen#verliebt

Alles Gute!
Iris

Beitrag von babychen.nr2 11.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo Iris,

wirklich lieb von dir, dass du nochmal geantwortet hast. Hört sich gar nicht so schlimm an. Ich hatte mich auch schon im Internet etwas schlau gemacht....eine Sorge ergibt sich jedoch: kann es nicht passieren, dass während der Wendung die Nabelschnur um den Hals gewickelt wird?

Würde man das dann auf dem Ultraschall sehen? Hmm, sooo viele Fragen, naja nun ist es ja wirklich noch ein wenig Zeit... aber man muss ja auf alles vorbereitet sein.

Ich danke dir vielmals und wünsche dir von Herzen alles Gute

Sandra

Beitrag von ira_l 13.04.10 - 09:51 Uhr

Hallo Sandra,

also das würde ich mal deinen FA bzw. dann den ausführenden Arzt fragen. Kann mich auch nicht daran erinnern, ob davon geredet wurde.

Nikolas hatte übrigens bei der Geburt die Nabelschnur um den Hals. Aber das kleine Schläuerchen hat noch seine Hand mit durchgesteckt, sodass ihm nichts passierte. Ob das aber an der Wendung lag...keine Ahnung.

LG iris

Beitrag von babychen.nr2 13.04.10 - 11:20 Uhr

Liebe Iris,

am Freitag habe ich wieder Vorsorge, dann werde ich meine Gyn mal fragen. Vielleicht mache ich mir auch ganz umsonst Gedanken und meine Gebährmutter ist gar nicht so schmal, wie ich denke..und die Kleine hat noch genug Platz, sich zu drehen.

Na da hast du ja einen kleinen ausgebufften Sohnemann zu Hause. Und einen wahnsinnig süßen noch dazu.

Ich wünsch dir alles Gute und hab vielen Dank für deine Unterstützung.

Sandra

Beitrag von ira_l 14.04.10 - 08:46 Uhr

Hallo Sandra,

Danke fürs Kompliment. Bin ja auch sooo verschossen in meine Maus #verliebt

Alles Gute für dich und wenn noch was sein sollte, schreib mir einfach!

LG Iris

Beitrag von babychen.nr2 14.04.10 - 14:17 Uhr

Liebe Iris,

ich würde mich gern nochmal melden, wenn das mit der äußeren Wendung zur Anwendung kommen würde.

Das ist lieb, danke!!!

Ja, die kleinen Mäuse...können einem ganz schön den Kopf verdrehen..... nichts ist vergleichbar mit dem, was man für sein Kind empfinden kann.... schon verrückt.

Ich wünsch dir ne wunderbare Schwangerschaft.

Alles Liebe Sandra

Beitrag von ira_l 16.04.10 - 14:03 Uhr

#danke#herzlich

Beitrag von katta0606 10.04.10 - 07:54 Uhr

Hallo,
unsere erste Tochter lag auch von Anfang an in BEL und hat sich auch nicht mehr gedreht.
Unsere zweite Prinzessin lag erst quer und ab der 16. SSW in SL und so ist es jetzt auch noch.

LG Katja, 31. SSW