Plötzliche Futterunverträglichkeit?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tempestas 09.04.10 - 19:12 Uhr

Hallo,

ich habe einen zwei Jahre alten (natürlich wunderschönen und tollen #verliebt ) Labradorrüden. Bis vor einem halben Jahr bekam er Bozita, da er jedoch öfter Winde von sich gab und der Kot relativ weich war, haben wir ihn auf Orijen umgestellt.
Er hat es wunderbar vertragen - keine Blähungen mehr und nur noch 1-2 kleine Haufen am Tag.
Bis vor ca. 6 Wochen musste er über einen Zeitraum von sechs Wochen Antibiotika nehmen. Diese hatten als unangenehme Nebenwirkung hartnäckigen Durchfall, so dass er sehr häufig Schonkost bekommen hat. Seitdem er wieder sein normales Futter bekommt (die Umstellung von Schon- auf Normalkost ist nach und nach erfolgt), hat er häufiger wieder Blähungen und er macht locker 5 riesige Haufen am Tag!! Ich habe das Gefühl, dass hinten mehr raus- als vorne reinkommt! Der Kot ist zwar fest und sein Fell glänzt wunderbar, aber so langsam mache ich mir Gedanken, ob ich das Futter wieder umstellen sollte..

Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder Tipps für gutes TroFu? #danke

Viele Grüße

Beitrag von unipsycho 09.04.10 - 22:01 Uhr

Frag doch mal beim Tierarzt nach ner Darmsanierung, die du ihm füttern kannst.

helft mir mal urbianer! #kratz Das ist doch so nen grün/gelber Injektor mit so ner grünen Paste... Bei Vögeln und Kleinsäugern heißt das Bird Bene Bac, aber bei Hunden??? #kratz

Beitrag von troedi 10.04.10 - 07:17 Uhr

Meinst Du Biovalere?

Beitrag von unipsycho 10.04.10 - 09:26 Uhr

neee... #kratz naja, der tierarzt wird schon wissen, was da gut ist... ich kenn nur das eine produkt.
hatten wir, als wir bei unserem kater auch gedacht hatten, er hätte nach nem starken wurmbefall ne darmsanierung nötig (Durchfall hörte nach Wurmkur nicht auf) - wir hatten allerdings nur platz für giardien gemacht #schwitz...

Beitrag von farina76 10.04.10 - 19:41 Uhr

Antibiotika greift ja doch sehr stark den Darm an. Ich würde auch mal beim Tierarzt nachfragen wegen so ner Darmsanierung oder wie die heißt.

Gibts ja auch bei uns Menschen. Nach Antibiotika kommts bei mir auch raus wie rein ;-)

Beitrag von tempestas 10.04.10 - 19:50 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich habe heute probiotischen Joghurt und Reis/ Hähnchen für den jungen Mann gekauft und setze ihn dann erstmal auf Schonkost, bis wir Montag mal beim Doc vorbeischauen.
Er findet es toll - er tropft schon, wenn ich am Herd stehe und Hähnchen mit Reis für ihn koche. #rofl
Dann will ich mal hoffen, dass es bald wieder besser wird. Wäre ja doch schade, wenn das gute Futter nur ein Durchlaufposten ist. ;-)